Schwarmwissen gefragt - wo ist es an der Nordsee am schönsten?

  • Wir waren im September auch auf Norderney in einer schönen Ferienwohnung mit Hund. Das hat uns sehr gut gefallen und ist von uns aus in nur 3,5 Std. erreichbar. Wir haben uns super erholt und planen für dieses Jahr es zu wiederholen. Kann ich nur bestens empfehlen. :) :thumbup:

    Wir mögen auch Norderney. Wo seid ihr mit Hund untergekommen?

  • Pooldeck 24 - Die Kreuzfahrspezialisten
  • Wir hatten die Ferienwohnung Damenpfadpalais vom Passepartout im Damenpfad.Ganz nah am Meer. Die Vermieter super nett. Hunde sind herzlich willkommen und kosten nicht extra. Kann ich nur sehr empfehlen. Wir haben uns auch noch alternative Wohnungen vom Vermieter angeschaut, alle super Top :thumbup: :thumbup:

  • Sehr spannend, Eure Erfahrungen, Vorlieben, Eindrücke und Einschätzungen der verschiedenen Küstenorte kennenzulernen. Ich habe meine ersten 25 Urlaubsjahre stets in SPO verbracht, mit viel und mit weniger Familienmitgliedern, später dann mit Freunden und endlosen Parties am Strand. Habe dann meinen Mann mal mit dorthin geschleppt und bei ihm hats gefunkt. Nun wohnen wir schon seit rund 23 Jahren in Nordfriesland, allerdings ein Stück weit im Landesinneren, also nicht in Wurfweite zur Wasserkante.

    Erstaunlicherweise fahre ich nicht mehr gerne nach SPO, viel zu voll, viel zu laut und alles fremd. Ich habe Föhr für mich und uns entdeckt, war mit den Kindern total klasse, mit dem Hund megaeinfach und ist jetzt immer noch mein Favorit. Urlaub und Tagesausflug gleichermaßen. Wollen wir nur mal ein bisschen Strandwandern, fahren wir allerdings nach Romo (Rømø). Sind zwar ein paar mehr Kilometer als nach SPO, aber die letzten paar Male haben wir auf dem Weg nach SPO bis zu einer Stunde im Stau gestanden, zeitlich also kein Vorteil gegenüber Romo. Auch die Ostsee hat tolle Ecken, deutlich mehr als die Nordsee, einfach weil der Strand fast überall zugänglich ist. Ich mag die Ostsee deshalb fast mehr noch als die Nordsee, sie ist vielfältiger. Wer es hingegen strandlich spektakulärer möchte, der ist an der Nordsee gut aufgehoben, muss sich aber mit weniger Strandzugängen zufriedengeben, zumindest was die Sandstrände betrifft. Der Vorteil von Urlaub in Schleswig-Holstein, man kann ja beide Meere nutzen. Wir wohnen zwischen beiden Meeren und ich bin wirklich erstaunt, wie viele Touristen sich ganz bewusst in der Mitte einquartieren, um alles nutzen zu können. Sei es Kiel, Schleswig, Kappeln oder Flensburg an der Ostsee, SPO, Husum, Amrum, Föhr und Sylt oder auch einen Abstecher nach Dänemark. Ich glaube, es kommt darauf an, mit wem man reist. Hat man kleine Kinder dabei, ist Strandnähe vorteilhafter. Reisen nur Erwachsene oder ältere Kinder, bietet sich auch das Hinterland an, einfach weil es hier noch viel mehr zu entdecken gibt, als nur den Strand. Zum Beispiel Haithabu (Hedeby), inzwischen UNESCO-Weltkulturerbe. Ein Ort, der mittlerweile in keiner Wikinger-Serie mehr unerwähnt bleibt, einfach weil er dermaßen bedeutungsvoll war. Viele wissen gar nicht, dass dieses Hedeby in Deutschland liegt und immer einen Ausflug wert ist. Für mich auch landschaftlich einer der schönsten Orte hier oben.

    Zugegebenermaßen ist die Anreise aus dem Süden Deutschlands eine Herausforderung und ein Angehen, aber wenn ich die Autokennzeichen der Urlauber im Sommer hier so sehe, schreckt das letztendlich die wenigsten ab.


  • Hier ist so oft von der langen Wegstrecke aus dem Süden Deutschlands in den Norden, die Rede. Ich verstehe das irgendwo nicht. Viele nehmen oft mehr als 20 Stunden Anfahrt (Flug) auf sich, um irgendwelche Fernziele zu erreichen, und innerhalb Deutschlands sind 6-10 Stunden Anreise zu viel? Wer nicht gerne so weit mit dem Auto fährt (was ich bei den Straßenverhältnissen verstehen kann) nimmt die Bahn oder den Flieger (sofern Corona das wieder erlaubt). Mein Mann fährt auch nicht gerne weite Strecken mit dem Auto. Also sind wir z. B. von Berlin nach München geflogen, haben uns dort einen Wagen gemietet um in Oberbayern beweglich zu sein. Klar, für ein Wochenendtrip lohnt das nicht.

  • Gisi

    Wenn ich von hier 6-7 Stunden nach Italien ans Meer brauche aber 10-11 Stunden nach Rügen oder Usedom oder SP ist das sehr wohl gut zu überlegen. Zumal das ganze ja eventuell auch eine Kostenfrage ist. Mit mehreren Kindern ist die Frage Auto oder Flieger und Mietwagen durchaus relevant. Und ein Hotel in Deutschland ist zudem meistens auch noch teurer. Und dann kommt ja auch noch die Frage nach dem Wetter ins Spiel. Alles nicht so einfach. Und schon gar nicht für einen Wochenendtripp.


    LG Susanne

  • Hier ist so oft von der langen Wegstrecke aus dem Süden Deutschlands in den Norden, die Rede. Ich verstehe das irgendwo nicht. Viele nehmen oft mehr als 20 Stunden Anfahrt (Flug) auf sich, um irgendwelche Fernziele zu erreichen, und innerhalb Deutschlands sind 6-10 Stunden Anreise zu viel? Wer nicht gerne so weit mit dem Auto fährt (was ich bei den Straßenverhältnissen verstehen kann) nimmt die Bahn oder den Flieger (sofern Corona das wieder erlaubt). Mein Mann fährt auch nicht gerne weite Strecken mit dem Auto. Also sind wir z. B. von Berlin nach München geflogen, haben uns dort einen Wagen gemietet um in Oberbayern beweglich zu sein. Klar, für ein Wochenendtrip lohnt das nicht.

    Innerhalb Deutschlands sind mir 6-10 Stunden grundsätzlich nicht zu viel, sofern der Verkehr mitspielt.
    Wir haben mittlerweile bereits verschiedene Abfahrtsvarianten von Zuhause aus gewählt um einen möglichen Stau - gerade rund um Hamburg - aus dem Weg zu gehen. Oftmals gelingt es aber nicht. Ggfs. wird man bereits wegen Nachtbaustellen auf der Autobahn (Kassel - Hannover) ausgebremst.

    Als der Elbtunnel letztes Jahr wegen Bauarbeiten gesperrt werden sollte, haben wir extra so gebucht, dass wir nicht an diesem WE fahren. Und was war ? Die Bauarbeiten wurden abgesagt und dann auf das WE verschoben, wo wir gebucht haben. Nun ja - die Anreise nach SPO war dementsprechend.


    Auch eine Anreise mit der Bahn nach SPO ist für uns keine Alternative. Das dauert wirklich Ewigkeiten. Sicherlich gibt es Küstenorte die mit der Bahn unproblematischer zu erreichen sind.


    Ich fahre gerne Auto - daher nehme ich weite Fahrt (auch dann halt mit Stau) gerne in Kauf


    VG - Simone

    Simone :)

    - Mein Schiff 4 Kurzreise Palma mit Marseille & Barcelona II 16.4.20 - 20.4.20 - abgesagt

    - Mein Schiff 4 Norwegen Nordkap I mit Trondheim 31.5.18 - 11.6.18

    - Mein Schiff 5 Karibik ab/bis Dominikanische Republik 16.12.16 - 30.12.16

    - Mein Schiff 4 Norwegen Südnorwegen mit Kopenhagen II 6.8.16 - 14.8.16

  • Liebe Gisi , wie von Susi66 erwähnt geht es bzgl. der Entfernung von uns bis an die Nord- oder Ostsee nicht ums "Jammern ", es ist halt eine Tatsache, dass es gut doppelt so weit ist, wie z.B. an den Gardasee. Und das mit dem Fliegen innerhalb Deutschlands oder eine Anreise mit der Bahn käme für uns für einen Sommerurlaub nicht in Frage (für einen Städtetrip nach Hamburg oder Berlin sehr wohl), da wir meistens mit dem Wohnwagen unterwegs sind und immer unsere Fahrräder dabei haben.

    Wir fahren an Nord- oder Ostsee weil es uns da gut gefällt, die lange Autofahrt müssen wir dann eben in Kauf nehmen - wir haben dafür die Berge quasi direkt vor der Haustür .

    Gruß Joni

    Leider schon vorbei:


    MSC Armonia Östliches Mittelmeer 06/2011
    Costa Pacifica Metropolen der Ostsee 08/2013
    Mein Schiff 1 Hamburg trifft Mallorca 09/2015
    Mein Schiff 3 Südnorwegen mit Kopenhagen 08/2017


    Traumreise ohne Schiff:

    Mit dem Wohnmobil durch den Westen Kanadas 08/2018

  • Mittlerweile mögen wir weite Anfahrten mit dem Auto auch nicht mehr so gerne. Da ist es schon ein Unterschied ob wir 7 bis 8 Stunden, je nach Verkehrslage mit Hund nach Sylt oder 4 Stunden nach Norderney fahren. Dazu kommt in unserem Fall, dass wir einen Hund haben, der sich im Auto nicht wohl fühlt. Wir haben aber Norderney nach Jahren der Abstinenz wieder für uns entdeckt. Man erholt sich ganz wunderbar. Heißt aber nicht, dass wir nicht mehr nach Sylt fahren. Dann aber mit Zwischenübernachtung.