Beiträge von Susi66

    Mittagessen

    Das "Mittagessen" gefällt mir 8o


    Und wir haben dann sogar noch einen Biber gesehen. Leider habe ich ihn aufgeschreckt, als ich vom Rad stieg. Zuvor saß er nämlich ganz gemütlich in der Sonne und ich habe daher nur ein Foto, als er umhergeschwommen ist.

    Bist du sicher, dass das ein Biber war? Ich tippe eher auf Bisam. Die haben wir am Freitag in Ljubljana auch mehrfach gesehen. Und Biber sind eher nachtaktiv, glaube ich.


    LG Susanne


    PS Es gefällt mir gut, wie ihr euch verwöhnen lasst. Tolles Hotel und vor allem eure Suite

    Auf dem Marktplatz gönnten wir uns eine kurze Pause





    weiter übers Land mit Blick auf Kirchen und Burgen




    erreichten wir unser nächstes Ziel, die Kirchenburg Ostheim v. d. Rhön


    Zitat Wiki:

    Die Kirchenburg Ostheim ist eine Kirchenburg in der unterfränkischen Stadt Ostheim vor der Rhön im Landkreis Rhön-Grabfeld. Die dortige Stadtkirche St. Michael befindet sich innerhalb einer zwischen 1400 und 1450 entstandenen doppelten Ringmauer mit dazwischenliegendem Zwinger. Die doppelte Ringmauer weist fünf Wehrtürme auf und ist mit sechs Bastionen auf halber Mauerlänge verstärkt. Die im Renaissancestil auf den Fundamenten einer Vorgängerkirche erbaute evangelische Kirche stammt aus den Jahren 1615 bis 1619. Innerhalb der Befestigungsanlage befinden sich 66 Gewölbekeller mit 72 Gaden, die als Schutzbehausung bei kriegerischen Auseinandersetzungen dienten und in denen die Ortsbewohner in Krisenzeiten ihr Hab und Gut sicher aufbewahrten. Sie gilt mit einer Grundfläche von 75 mal 75 Metern als die größte und besterhaltene Kirchenburg in Deutschland. Ein Teil der Gewölbekeller wird von der einheimischen Bevölkerung als Vorratskeller genutzt.






    Bevor es weiter geht kleines Update zum Auto: Alles wieder heile und die Rechnung ist erträglich ;)


    Der Donnerstag startete mit einem sehr guten Frühstück und freundlichem Service. Bilder habe ich leider keine gemacht. Es war alles da bis hin zu frisch gepresstem Orangensaft. Eierspeisen wurden auf Bestellung gemacht und serviert. So gestärkt holten wir zunächst das Rad für Miriam ab. Leider war der Akku nicht voll geladen, so dass wir das Rad im Partnerhotel in der Stadt nochmal tauschen mussten.



    Dann konnte es aber endgültig losgehen..




    In Unsleben schauten wir uns von außen das kleine Wasserschloss an






    und den Platz mit der Dorfscheuer



    bevor es an Wiesen vorbei und durch den Wald weiterging




    Wir waren nun auch seit 1,5 Jahren nicht auf dem Schiff. Ich würde schon gerne wieder, aber es hat einfach nicht gepasst. Unsere Landurlaube in dieser Zeit und auch die Ausflüge zwischendurch haben gezeigt, dass es so viele schöne Ecken gibt. Die Sehnsucht nach Meer ist da, aber gleichzeitig auch der Gedanke, dass man noch viele andere Orte erkunden kann.

    Eine Kreuzfahrt nur mit geführten Ausflügen kommt auf jeden Fall nicht in Frage.


    LG Susanne

    Kurz darauf kam die Salzburg hoch über Bad Neustadt in Sicht.




    Im Hotel wurden wir wieder sehr freundlich empfangen und auf Nachfrage wurde der Wunsch nach einem Zimmer zum Kurpark hinaus möglich gemacht. Bekommen haben wir das Zimmer 28 im zweiten Stock, eine hübsche Suite.






    Aussicht auf den Park



    Nachdem wir uns häuslich eingerichtet und etwas frisch gemacht hatten, war es Zeit für das Abendessen. Unser Tisch erwartete uns auf der Terrasse direkt am Park. Bei lauen Temperaturen genossen wir folgendes Menü mit der passenden Getränkebegleitung (im Preis inklusive)





    Das Himbeersorbet war ein Gedicht :saint:. Wir genossen den Abend sehr uns hatten viel Spaß zusammen.


    Für den nächsten Tag war eine Tour mit gut 60 km geplant. Wir bestellten daher an der Rezeption ein E-Bike für Miriam. Anschließend gingen wir rechtschaffen müde ins Bett.


    LG Susanne

    Los geht's.....


    Der Urlaub ist leider vorbei und auch der erste Arbeitstag ist schon wieder Geschichte. Zumindest vom Urlaub will ich euch aber noch ein bisschen berichten. ;)


    Am Mittwoch, den 08.09., war ich um kurz nach 9 Uhr mit dem Töchterchen am Augsburger Bahnhof verabredet. Mit noch vorhandenem Guthaben hatte ich das Bayernticket und die Fahrradkarten schon online gebucht. Noch ein bisschen Proviant besorgt und dann gings zum Gleis. Gleich der erste Zug war eine Herausforderung. Mein Rad



    mit samt Gepäck musste drei Stufen hinauf gewuchtet werden und im Zug war auch nicht wirklich Platz. Na gut, bis Nürnberg haben wir es trotzdem geschafft. Der nächste Zug war etwas besser und der letzte dann ganz bequem. Irgendwann sind wir dann glücklich in Schweinfurt angekommen. Da der dortige Umstieg von vornehinein nicht schaffbar war, wollten wir die restlichen 40 km radeln.


    Zunächst durch die Fußgängerzone, vorbei an schönen Fassaden und dem Rathaus.











    Macht auch nicht unbedingt mehr Spaß

    Das habe ich gestern auch ohne Panne wieder einmal festgestellt. Das Fahren in Slowenien und Österreich war um ein Vielfaches entspannter als in Deutschland. Kaum über die Grenze ein Raser oder Drängler nach dem anderen ;(.


    Wünsche euch trotzdem eine gute Anreise, Angela. Die Bahn schafft es einfach nicht, eine gute Alternative zu sein :cursing:


    LG Susanne

    c200sc

    Wir hatten bei einer Reise Balkonnachbarn, die in aller Früher auf dem Balkon geraucht und sich laut unterhalten haben. Ich habe sie dann darum gebeten, etwas mehr Rücksicht zu nehmen. Wahrscheinlich haben sie vorher gar nicht gemerkt, dass sie so laut waren.


    LG Susanne

    Die sind aus eigener Erfahrung ziemlich schnell zur Stelle und wenn man noch kein Mitglied ist, kqnn man vor Ort noch eintreten

    Ob das mit der Plusmitgliedschaft auch funktioniert, weiß ich aber nicht.

    Wir sind schon seit Ewigkeiten Mitglied

    Man muss nur drauf achten, daß wenn die Kinder 16 oder 18 Jahre alt sind, müssen sie selbst eine Mitgliedschaft abschließen.

    Meine "Kleine" war bis zu Ihrem 24. Geburtstag mitversichert. Hängt wohl mit Ausbildung oder nicht zusammen.


    LG Susanne