Der grosse Mein Schiff-Frühstückstest 2019

  • Einleitung:


    Hier im Forum wurde ja schon einige Male nach den Frühstücksmöglichkeiten auf den diversen Schiffen gefragt. Als ich auf Euer Bitten hin bei meiner kürzlichen KF auf der MS5 das neue Frühstücksangebot im Hanami angetestet habe, kam mir die Idee: warum nicht mal einen Vergleich der verschiedenen Optionen an Bord machen? Es gibt da nämlich Locations, an die so manche/r beim Thema Frühstück gar nicht denkt, obgleich das echte Alternativen sind.


    Achtung: dieser Test erfolgte im Zeitraum 10.-27.7.2019 auf der Mein Schiff 5. Änderungen sind selbstverständlich jederzeit möglich, ebenso Unterschiede innerhalb der Flotte.


    Der Test erfolgte in den Lokalitäten unter verschiedenen Kriterien, für die jeweils zwischen 0 (sehr schlecht, gar nicht) und 5 (sehr gut) Punkte zu erreichen waren:


    Auswahl:

    Wieviele Sorten Brot, Aufschnitt etc. gibt es, wieviele Gerichte am Mittag und Abend? Gibt es hier Besonderheiten, die es nirgendwo sonst an Bord gibt?


    Service:

    Manche Restaurants sind komplett bedient, manche teilweise, in manchen gilt vollständige Selbstbedienung. Allerdings kommt dort manchmal an anderen Stellen Service zum Tragen.


    Ruhe:

    Für viele von Euch ist Ruhe beim Essen wichtig. Wie ruhig ist eine Location denn nun?


    Ambiente:

    Manchen ist es wichtig, manchen nicht so sehr – ich habe es trotzdem getestet: gemütlich oder zweckmässig?


    Platz:

    Ist es schwierig, sogar in Frühstücks-Randzeiten in diesem Restaurant einen Tisch zu bekommen? Oder ist es dort selbst zu Stosszeiten angenehm leer?


    Preis:

    Viele Frühstücke sind im KF-Preis inbegriffen, manche jedoch nicht. Und im Falle der X-Lounge nur indirekt. Lohnt sich der Aufpreis?


    Zeit:

    Von wann bis wann gibt es wo Frühstück – eine ganz wichtige Frage. Manche Restaurants haben auch wechselnde Frühstückszeiten.


    Maximal waren also 35 Punkte erreichbar. Und selbstverständlich handelt es sich hier um die ganz persönliche Meinung meiner Frau und meinerseits. Wir haben allerdings versucht, den Test so objektiv wie möglich zu gestalten – und die Gesamtpunktzahl wird kaum die persönlichen Präferenzen der/s Einzelnen abbilden. Gedacht ist dieser Thread als kompakte Übersicht.

  • Pooldeck 24 - Die Kreuzfahrspezialisten
  • 1. Anckelmannsplatz:


    Der Anckelmannsplatz ist sicherlich die beliebteste Frühstückslokalität bei TC. Die Auswahl ist riesig, so zählte ich 10 Sorten Brötchen, 7 Sorten Brot (einschl. des legendären „Artisanbrotes“), 8 Sorten Wurst und Schinkenaufschnitt, 3 Sorten Käse in Scheiben, 6 Sorten Käse am Stück. Dazu diverse Eierspeisen (inkl. Omelettstation), viel Gesundes (Obst, Cerealien), sogar Milchreis usw. Dafür ganz klar 5 Punkte, auch wenn es ein paar Spezialitäten aus den Aufpreisrestaurants nicht gibt.


    Da das Frühstück inkludiert ist (bis auf den frisch gepressten Orangensaft), gibt es auch in puncto Preis 5 Punkte. Hingegen findet keine Bedienung am Platz statt – aber an der Panini- oder Sandwichstation sowie bei den Omeletts gibt es ein wenig Service; in dieser Kategorie daher 1 Punkt.


    Obwohl das Restaurant so gross ist, ist es doch oft schwierig, dort zum Frühstücken einen Platz zu bekommen – gerade in den Kernzeiten herrscht dort an Land- wie Seetagen oft Platznot: 1 Punkt. Und Ruhe ist nun am allerwenigsten zu erwarten: 0 Punkte. Das Ambiente ist eher das einer Hamburger Kantine – ebenfalls 0 Punkte.


    Frühstück gibt es im Anckelmannsplatz bis 11 Uhr, wobei sich das beim Umbau mit dem Beginn des Mittagessens überscheiden kann. Für einen ordentlichen Brunch reicht das aber leider nicht. Geöffnet wird das Restaurant zu unterschiedlichen Zeiten: an Seetagen um 7:30 Uhr, an Landtagen kann es auch schon mal 7:00 Uhr oder gar 6:30 Uhr sein. Daher für den Faktor Zeit 3 Punkte.


    Insgesamt kommen wir für diese Lokalität also auf 15 Punkte.

  • 2. Atlantik Klassik:


    Im Atlantik Klassik kann an Seetagen von 8 bis 10 Uhr gefrühstückt werden, an Landtagen beginnt es meistens eine halbe Stunde früher. Für den Faktor Zeit hier also leider nur 1 Punkt. Es herrscht überwiegende Selbstbedienung in einem Nebenraum, allerdings können Kaffee-Variationen, Omelette nach Wunsch, frisch gepresster O-Saft (gegen Aufpreis!) etc. an den Tisch bestellt werden. Für Service daher 2 Punkte – für den Preis hingegen 5 Punkte, da es sich um ein inkludiertes Frühstück handelt.


    Die Auswahl ist gut, aber natürlich lange nicht so umfangreich wie im Anckelmannsplatz. So findet man eher 4-6 Sorten Wurst und Schinken und auch weniger Käseauswahl. Ebenfalls bei Cerealien und bei der Obstvielfalt müssen Abstriche in Kauf genommen werden, daher 3 Punkte.


    Dafür ist das Restaurant deutlich ruhiger, wegen der Selbstbedienung entsteht aber partiell immer noch ein gewisses Gewusel, daher für Ruhe 2 Punkte. Platz gibt es auch immer, ich habe es zum Frühstück noch nie voll erlebt, daher 5 Punkte in dieser Kategorie. Das Ambiente ist gemütlich gediegen – 4 Punkte.


    Das macht insgesamt 22 Punkte.

  • 3. Atlantik Mediterran:


    Im Gegensatz zum Restaurant ein Deck tiefer ist diese Lokalität komplett bedient, dafür schon einmal 5 Punkte für den Service. Brötchen, Butter und Marmeladen kommen direkt an den Tisch, Kaffee und Eierspeisen auf Bestellung, der Rest wird mit dem Frühstückswagen herangekarrt:



    Dies bedingt zwar ein paar Beschränkungen bei der Auswahl, aber gegenüber dem Atlantik Klassik besteht kaum ein Unterschied, daher auch hier 3 Punkte. Durch die Bedienung ist es hier auch etwas ruhiger als auf Deck 3, aber nur wenig: 3 Punkte. Das Ambiente ist bekanntermassen mediterran frisch, auch hier 3 Punkte.


    Um Platz muss man sich hier ebenfalls keine Sorgen machen, somit 5 Punkte. Und nochmal 5 Punkte für den Preis – auch hier fast alles inklusiv (bis auf frisch gepressten O-Saft und das sog. „Gourmet-Frühstück“).


    Bleiben noch die ärgerlich kurzen Frühstückszeiten im Atlantik Mediterran: an Seetagen von 8:30 bis 10:30 Uhr, an Landtagen manchmal (nicht immer!) auch schon früher geöffnet. Da ginge m.E. mehr, daher nur 1 Punkt.


    Macht zusammen 25 Punkte.

  • 4. Tag & Nacht Bistro


    Ein echter Geheimtip, insbesondere für Landtage, an denen kurz vor Ausflugsbeginn im Anckelmannsplatz kein Tisch mehr zu bekommen ist und die Atlantiks noch nicht geöffnet sind, stellt dieses kleine Restaurant auf Deck 5 dar. Geöffnet rund um die Uhr, davon Frühstückszeit von 6 bis 12, dieser Spitzenwert bringt in der Kategorie Zeit 4 Punkte.


    Okay, die Auswahl ist nicht riesig, aber immerhin gibt es täglich Rühr- und Spiegelei sowie ein täglich wechselndes Omelett (und Omelette auf Wunsch kann man auch noch bestellen), Speck und Würstli, Bohnen und Rösti, dazu 2 verschiedene Brötchen sowie Brote, 2-3 Sorten Wurst bzw. Schinken, 2 Sorten Käse, 3-4 Marmeladen, div. Obst, Joghurt, Smoothies und sogar Salat. Sollte eigentlich für einen guten Start in den Tag ausreichen und bekommt von mir 2 Punkte.


    Da im Reisepreis inkludiert, auch hier 5 Punkte. Bis auf die Omeletts aber kein Service, daher in dieser Kategorie 0 Punkte. Ambiente schaffen leider nicht einmal die Birkenstämme, auch nier 0 Punkte. Aber interessanterweise ist es bei weitem nicht so unruhig, wie im Anckelmannsplatz, dadurch für Ruhe 1 Pünktchen. Und Platz findet man auch immer, das gibt 5 Punkte (solange sich dieser Geheimtipp noch nicht herumgesprochen hat).


    Gesamthaft komme ich für dieses Restaurant somit auf 17 Punkte.

  • 5. Hanami:


    Seit Kurzem gibt es auf der MS 5 und 6 nun auch Frühstück im Hanami. Dies entspricht in etwa jenem, welches es bereits auf MS 1 und 2 im Esszimmer gibt. Es ist aufpreispflichtig, eine Reservierung ist jedoch nicht erforderlich, da es auf unserer Reise immer Platz gab: 5 Punkte.


    Die grundsätzliche Auswahl am Tisch ähnelt sehr der vom Atlantik Mediterran, ist nur leicht grösser. Gleich zu Beginn des Frühstücks bekommt man einen kleinen Obstteller sowie eine Etagière mit Wurst und Käse sowie (Räucher-)Fisch auf den Tisch gestellt:



    Dazu kann man noch aus einer Karte bestellen, die exakt derjenigen aus dem Esszimmer entspricht (bitte ggf. dort auf der TC-Homepage nachschlagen, ich habe sie leider nicht abfotografiert). Dort gibt es z.B. Rührei mit Trüffel, Onsen-Ei, Egg Benedict, Geflügelwrap, Crépes, Waffeln uvm. Während des Frühstücks werden ausserdem am Tisch Süssgebäck und zusätzliche Brotsorten offeriert. Diese Auswahl ist phänomenal und verdient die Spitzennote 5.


    Der Service ist super und sehr speditiv, auch in dieser Kategorie 5 Punkte. Und er trägt auch sehr zur grossen Ruhe in diesem Restaurant bei: nochmal 5 Punkte. Über das Ambiente an diesem Ort muss auch nicht weiter diskutiert werden – alleine wegen der Hecksicht schon 5 Punkte.


    An Seetagen geht das Frühstück von 7:30 bis 11 Uhr, an Seetagen geht es 30 Minuten früher los. Das liegt in der Range des Anckelmannsplatzes, daher entsprechend 3 Punkte für die Zeit.


    Bleibt noch der Preis von € 6.50 pro Person – aus meiner Sicht nicht zu viel, da hier auch frisch gepresster O-Saft inkludiert ist, der anderswo € 2.90 kostet, und so viele zusätzliche Leckereien wie nirgendwo sonst auf dem Schiff. Daher hier 3 Punkte.


    Das sind zusammen 31 Punkte – ob das noch getoppt werden kann?



    (Kurze Pause an dieser Stelle, der Rest folgt in Kürze. Und da sind noch Optionen dabei, an die man überraschenderweise kaum denkt.)

  • 6. Schmankerl:


    In diesem Restaurant bekommt man das einzig wahre Langschläferfrühstück – von 9 bis 18 Uhr kann hier in den Tag gestartet werden, ausserdem kann man dadurch hier auch problemlos brunchen. Das gibt in puncto Zeit klare 5 Punkte. Platz ist am Vormittag fast immer, gegen Mittag kann es jedoch eng werden, wenn Gäste zum Mittagessen kommen, daher hier 4 Punkte. Das Ambiente ist bekannt gediegen, wenngleich die permanent eingespielte Volksmusik auf die Dauer nicht jedermanns Sache ist – 3 Punkte. Dennoch ist es hier allgemein recht ruhig, dafür 4 Punkte.


    Die Auswahl ist gut bis sehr gut: neben Brotkörbli, Konfitüren, Wurst, Kas & Speck gibt es z.B. Bauernfrühstück, Rührei mit Trüffeln, Strammen Max oder Käse-Schinken-Toast. Aber letztlich ist die Auswohl nicht grösser als anderswo, nur anders, daher 3 Punkte. Der Service hingegen ist tadellos und prompt: 5 Punkte.


    Bleibt auch hier der Preis: € 9.50 pro Person. Und spätestens hier wird es leider sehr unverständlich: warum 3 Euro mehr als im Hanami, wo die Auswahl deutlich grösser ist? Und dann ist nicht einmal der frisch gepresste O-Saft inkludiert. Das soll sich, so sagte man uns, eventuell demnächst ändern, man warte noch auf entsprechende Anweisung aus Hamburg. Aber immerhin seien alle anderen Säfte, die mittags und abends im Schmankerl Aufpreis kosten, inklusive.


    Was die ganze Sache noch absurder macht, denn es führt zur Situation, dass jemand, der zum Mittagessen dort einen Apfelsaft trinkt, dafür zur Kasse gebeten wirde, jemand der dort zeitlich frühstückt, jedoch nicht. Für diese undurchschaubare Preispolitik gibt es leider nur 1 Punkt.


    Zusammengenommen hier also 24 Punkte.

  • 7. X-Lounge:


    Zwar lediglich den Suitengästen vorbehalten, so darf diese Lokalität in diesem Test selbstverständlich nicht fehlen. Frühstück gibt es hier von 7 bis 13 Uhr, wobei allerdings gegen 11 Uhr das Buffet auf Mittagessen umgestellt wird, Eierspeisen & Co gibt es auf Bestellung aber noch 2 Stunden länger. Also auch ein gewisser Brunchfaktor – für die Zeit damit 4 Punkte.


    Die Auswahl am Buffet liegt leicht oberhalb des Atlantik Klassik mit zusätzlich Kaviar und kleinen Leckereien. Ausserdem kann man aus dieser Karte bestellen:




    Insgesamt auch hier 4 Punkte. Der Service ist auch hier gut und zügig: 5 Punkte.


    In der X-Lounge ist es ja zumeist sehr ruhig, aber ausgerechnet zum Frühstück ist da doch eine permanente Geräuschkulisse von Teller- und Besteckgeklapper, daher nur 4 Punkte in dieser Kategorie. Das Ambiente ist bekanntermassen zweckmässig designerisch mit massiver Auswertung durch die Bugsicht: 5 Punkte. Was den Platz angeht, kann es u.U. an den Esstischen etwas eng werden, so dass man dann auf die Sessel mit den niedrigeren Tischen ausweichen muss – 4 Punkte.


    Bleibt noch der Preis – und der ist schwer zu bestimmen. Einerseits ist die X-Lounge ja im Reisepreis der Suiten inbegriffen, andererseits ist sie selber ja einer der Gründe, warum Suiten teurer sind als andere Kabinen. Und wenn ich nun mit Hanami und Schmankerl vergleiche, muss ich diesen Punkt irgendwo dazwischen eingliedern, also bei 2 Punkten.


    Für die X-Lounge gibt es also 28 Punkte.



    (Gleich kommt der Endspurt...)

  • 8. Backstube:


    Mal ehrlich – wer wäre auf die Backstube als Frühstückslokalität gekommen? Aber während der Anckelmannsplatz erst irgendwo zwischen 6:30 und 7:30 Uhr öffnet, ist die Backstube jeden Tag bereits ab 6 Uhr offen. Für den Zeitfaktor klare 4 Punkte.


    Dies Auswahl ist natürlich extrem begrenzt, besteht eigentlich nur aus diversen fertigen Sandwiches und Süssgebäck sowie frisch zubereiteten Panini. Ausserdem gibt es noch zwei Kaffeemaschinen (eine für Bohnen, eine mit Instantmischungen), die auch Tee können. 1 Punkt.


    Der Service erschöpft sich in den Panini, dafür 1 Gnadenpunkt. Der Platz ist begrenzt, reicht aber gerade zur frühen Stunde fast immer: 3 Punkte. Ambiente 0, Ruhe (früh) 2, Preis (weil inkludiert) 5 Punkte.


    Alles in allem 16 Punkte, allerdings nur für den Zeitraum gewertet, wenn der Anckelmannsplatz noch nicht auf hat.

  • 9. Diamant-Service:


    Okay, die Idee ist schon ziemlich durchgeknallt, aber prinzipiell nicht falsch: warum nicht mal auf der eigenen Kabine, vielleicht sogar dem eigenen Balkon, frühstücken? Möglich macht es der Kabinenservice des Diamanten.


    Dieser Service ist recht zügig und speditiv, da kaum jemand auf die Idee kommt, frühmorgens schon etwas auf die Kabine zu bestellen: 3 Punkte. Er wird rund um die Uhr angeboten, dafür 5 Punkte für die Zeit. Und noch 1 Bonuspunkt obendrauf, weil der Vergleich mit dem Schmankerl sonst hinken würde.


    Die Ruhe der eigenen Kabine sowie das Ambiente des Frühstücks auf dem Balkon (evtl. sogar mit Sonnenaufgang) bekommen je 5 Punkte; Platz ist da sowieso, solange man nicht zu viert die Kabine bewohnt, dann wird es mit Sitzplätzen u.U. schwierig: 3 Punkte. Dafür ist die Auswahl ziemlich mau – aber manchem reichen ja ein Brotkörbchen mit Dips, eine je Käse- und Wurst-Platte, eine Handvoll Oliven und ein Kaffee aus der Nespresso-Maschine. Egal, mehr als 1 Punkt ist da nicht drin.


    Und wenn man dann noch bedenkt, dass die o.g. Auswahl mal locker mit € 23.30 zu Buche schlägt, wären 0 Punkte noch zu gut in der Kategorie Preis (und gegenüber dem Schmankerl wieder unfair). Daher nehme ich hier o.g. Extrapunkt wieder zurück und vergebe -1 Punkt.


    Aber am Ende kommen trotzdem 22 Punkte zusammen. Und wenn man die GGF hat, könnte das eine echte Alternative werden.


    Und hier noch schnell der entsprechende Ausschnitt aus der Diamant-Service-Karte:


  • Das war‘s auch schon, hier kommt nun die Zusammenfassung:


    Gesamttabelle:


    1. Hanami 31 Punkte

    2. X-Lounge 28 Punkte

    3. Atlantik-Mediterran 25 Punkte

    4. Schmankerl 24 Punkte

    5. Atlantik Klassik 22 Punkte

    5. Diamant-Service 22 Punkte

    7. Tag & Nacht Bistro 17 Punkte

    8. Backstube 16 Punkte

    9. Anckelmannsplatz 15 Punkte


    Wie gesagt, das ist natürlich recht subjektiv. Vielleicht hätte man gewisse Kategorien auch stärker gewichten sollen als andere. Aber welche und warum? Letztlich hat jede/r ihre/seine eigenen Prioritäten, ich wollte einfach nur mal einen Überblick bieten.


    Deshalb habe ich auch keine Kategorie „Geschmack“ eingebaut, denn über diesen lässt sich ja nun wirklich vortrefflich streiten. Echte Geschmackskatastrophen sind mir aber an Bord bislang kaum untergekommen.


    Und wer nun sauer ist, dass der Anckelmannsplatz ganz unten steht – in puncto Auswahl ist er trotzdem immer noch grossartig. Das T&N Bistro besticht durch ein zügiges Frühstück, wenn man mal früh zum Landausflug muss. Andere Locations punkten durch Ruhe und Ambiente. Man kann sie einfach nicht wirklich miteinander vergleichen.


    In diesem Sinne...

  • An Ruhe ist nun am allerwenigsten zu erwarten: 0 Punkte. Das Ambiente ist eher das einer Hamburger Kantine

    Da musst du einmal auf einem italienischen Schiff in's Buffet gehen. Da ist der Ankelmannplatz

    ein Platz des himmlischen Friedens dagegen. :D:D:D

    Bisherige Kreuzfahrten

    2009 Karibik Ost und West mit Costa Fortuna

    2012 Karibik und Transatlantik mit Costa Luminosa

    2015 Östliches Mittelmeer mit Costa Neo Romantica

    2017 Mittelamerika mit Mein Schiff 4

    2019 Norwegen Spitzbergen Island und Schottland Mein Schiff 5

  • Da musst du einmal auf einem italienischen Schiff in's Buffet gehen. Da ist der Ankelmannplatz

    ein Platz des himmlischen Friedens dagegen. :D:D:D

    Habe ich nicht vor. Ich kenne sonst nur RCCL, da war es irgendwie friedlicher...

  • Ich werde immer wieder in diesem Forum überrascht, über die Mühe, die sich manche hier geben. Danke Faulpelz , ich habe gerne gelesen und die Bilder angeschaut.


    Doch leider kann ich überhaupt keine Beurteilung dazu abgeben, weil wir absolut keine Frühstücker sind (aber Frühaufsteher, meistens jedenfalls...). Ich kann mich nicht erinnern, wann wir das letzte Mal auf dem Schiff gefrühstückt haben.

    Lieben Gruß
    Dieter


    Bereits vorbei:

    2008 - MSC Fantasia - Griechenland, Alexandria, Sizilien

    2011 - Costa Atlantica - Norwegische Fjorde

    2012 - MSC Magnifica - Ostsee mit Tallinn und St. Petersburg

    2013 - Phoenix Amadea - Norwegische Fjorde

    2014 - Aida - Westliches Mittelmeer

    2014 - MSC Magnifca - Nordland

    2015 - MS 4 - Tauffahrt

    2015 - MS 4 - Kanaren, Kapverden, Dakar

    2016 - Phoenix Artania - ab Kiel

    2016 - MS 4 - Mallorca, Agadir, Cadiz, Gibraltar, Barcelona, Mallorca

    2017 - MS 5 - Karibik

    2018 - MS 5 - Orient

    2019 - MS 1 - Kanaren mit Madeira

    2019 - MS 6 - Östliches Mittelmeer

    2019 - Phoenix Ameda - Stippvisiten-KF mit der MS Amera nach Norwegen


    Gebucht:

    Griechenland mit Zypern II







    Dubai mit Kreta I

  • Faulpelz

    Die Zusammenstellung finde ich sehr stark. Herzlichen Dank für diese Idee und Die große Mühe des Frühstück- Tests :thumbup: