Wie geht TUI Cruises mit Zöliakie um?

  • Liebe Mit-KreuzfahrerInnen,


    ich hoffe, ich bekomme hier ein wenig Feedback dazu, wie TUI Cruises mit speziellen Diäten und ähnlichem umgeht. Wir haben relativ frisch die Diagnose Zöliakie bei unserer 4-Jährigen bekommen. Von unseren letzten Kreuzfahrten auf der MSC und Celebrity weiß ich, dass es gut gehen kann (Celebrity), aber nicht muss (MSC). Damals hatten wir aber zum Glück "nur" mit einer Lebensmittelunverträglichkeit zu kämpfen.

    Zöliakie ist jetzt doch ein etwas anderer Brocken. Wir machen die Asienfahrt im Dezember von/nach Singapur auf der MS5 und ich plane gerne möglichst viel im Voraus (Listen, Listen, Listen). Um abschätzen zu können, wie viele Snacks etc. ich jetzt tatsächlich zusätzlich mitnehmen muss, hatte ich gehofft, dass mir hier vielleicht jemand ein wenig über TUI Cruises' Umgang mit speziellen Diäten berichten kann. Ich habe ja das Gefühl, dass Urlaub am Schiff in unserem Fall ab jetzt zu den sichersten Varianten gehören wird. Landurlaub wird wohl nur noch mit Selbstversorgung stattfinden... :(


    Danke im Voraus. Ich freue mich über jedes noch so kleine Feedback (falls vorhanden auch zu anderen Linien)! Petra

  • Pooldeck 24 - Die Kreuzfahrspezialisten
  • Hallo Petra karli_ratte ,

    jetzt musste ich doch tatsächlich erst mal googeln was Zöliakie ist...

    Hast du diese Infos schon gesehen?

    wwwpunkttuicruisespunktcom/an-bord/diatkost

    Zum tatsächlichen Umgang kann ich dir, weil ich zum Glück von jeglichen Unverträglichkeiten nicht betroffen bin, aber nichts sagen. Bin mir aber sicher, dass du hier noch Hilfe bekommst.

    LG Michi

  • karli_ratte Man gibt Unverträglichkeiten im Schiffsmanifest an und vor Corona gab es dann immer nochmal ein extra Treffen, wer von Unverträglichkeiten betroffen war, wo dann explizit auf jeden einzelnen eingegangen wurde...wie das allerdings jetzt ist, weiß ich leider nicht....aber vielleicht meldet sich noch jemand der auf einer blauen Reise war...in der Überschrift vielleicht Unverträglichkeit dazu, nicht jeder kennt Zölliake

  • Beitrag von Wupperschiff ()

    Dieser Beitrag wurde von Peter aus folgendem Grund gelöscht: off topic ().
  • karli_ratte Ich kann zwar nichts zum Umgang mit Zöliakie sagen, aber zum Umgang von TUI cruises mit Unverträglichkeiten. Mein Mann hat verschiedene Lebensmittel, die er nicht verträgt. Wir teilen diese immer vorab im Schiffsmanifest mit. Am ersten Tag an Bord gibt es dann immer ein separates Treffen, mit dem Küchenchef und anderen zuständigen,wo noch einmal alles besprochen wird.

    Abends bekommt mein Mann dann immer drei Menükarten, die für den nächsten Tag gelten, aufs Zimmer. Hier kann er sich sein Menü selbst zusammenstellen. Die Menükarten sind ohne die Lebensmittel, welche er nicht verträgt. Daher sind die Menüs andere als in den Bedienrestaurants. Seine Bestellung muss bis 10.00 Uhr morgens an der Rezeption abgegeben werden. Es hat immer gut geklappt. Auch als wir im letzten Dezember die Blaue Reise gemacht haben. Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen.

    Gruß

    Claudia

  • Genau so haben wir es ebenfalls erlebt.

    Eine Bekannte ,die auch die Diagnose hat,hat oft mit uns gemeinsam am Tisch gesessen.

    Sie war sehr zufrieden mit den angebotenen Speisen.

    Wir haben allerdings nicht im Büffet Restaurant gegessen.

    LG Ulrike

  • Beitrag von Wupperschiff ()

    Dieser Beitrag wurde von Peter gelöscht ().
  • Moin karli_ratte herzlich willkommen hier im Wohlfühlforum. Auch die Schiffe von TUI Cruises sind zum Wohlfühlen. Gib einfach deine Unverträglichkeiten im Schiffsmanifest mit an. Du bekommst dann eine Einladung vom Küchenchef der quasi mit dir alles bespricht. Ebenso kannst Du im Buffet Restaurant nach im verlangen falls Du nicht weisst ob gewisse Speisen für dich geeignet sind.

    LG Jürgen

  • Hallo,


    wir waren 2017 mit unseren Kindern (unsere Tochter hat Zöliakie) auf der Mein Schiff 6 in Südnorwegen unterwegs.

    Wenn du die Glutenfreiheit im Schiffsmanifest angegeben hast, bekommt ihr am Anfang der Reise eine Einladung von Küchenchef zum Allergikertreffen. Es macht auch Sinn dorthin zu gehen. Ihr bekommt jeden Abend die Speisekarten vom Atlantik Klassik und Atlantik Mediterran auf die Kabine. Dort könnt ihr ankreuzen, was ihr jeweils haben möchtet und gebt dann die Speisekarten an der Rezeption ab. Fragt beim Allergikertreffen einfach nach, ob ihr auch die Kinderkarte bekommen könnt. Das klappt, unsere damals 7jährige wurde da eher fündig als in der regulären Speisekarte ;) . Das ist dann viel Papier, aber nicht zu ändern. Du kannst für deine Tochter auch die Gerichte aus den unterschiedlichen Restaurants zusammen stellen. Dann musst du nur draufschreiben, in welchem Restaurant ihr essen wollt. Mittags sind wir auch einige Male im Tag und Nacht Bistro gewesen, dort gibt es auch einiges, was glutenfrei ist. Einfach an der Theke fragen.

    Beim Buffetrestaurant ist der Ansprechpartner der Sou-Chef. Mit ihm kannst du besprechen, was ihr für euer Kind zu essen haben möchtet (unsere Tochter stand dort immer auf die Pfannekuchen). Der Kidsclub geht auch mit euerem Kind dort essen. Bei Allergikerkindern ruft der Kidsclub dann auch den Sou-Chef dazu.

    Für Landausflüge gibt es gegen Aufpreis auch Lunchpakete, zu bestellen an der Rezeption.

    Für uns war das Frühstück etwas anstrengend, da im Atlantik Mediterran (Bedienfrühstück) es teilweise sehr lange dauerte, bis unsere Tochter ihre Sachen hatte. Da muss ich mir für nächstes Jahr (da sind wir auf der Mein Schiff 4 in Spitzbergen) noch etwas überlegen.

    Wir waren bisher seit der Diagnose mit MSC (Yachtclub), AIDA und Tuicruises unterwegs und es hat immer ganz gut geklappt.


    Lg Seashell

  • karli_ratte Man gibt Unverträglichkeiten im Schiffsmanifest an und vor Corona gab es dann immer nochmal ein extra Treffen, wer von Unverträglichkeiten betroffen war, wo dann explizit auf jeden einzelnen eingegangen wurde...wie das allerdings jetzt ist, weiß ich leider nicht....aber vielleicht meldet sich noch jemand der auf einer blauen Reise war...in der Überschrift vielleicht Unverträglichkeit dazu, nicht jeder kennt Zölliake

    Danke für deine Antwort! Das mit der Überschrift lasse ich jetzt mal so. Eines der Probleme ist nämlich, dass Zöliakie eben keine Unverträglichkeit, sondern eine Autoimmunerkrankung ist und oft fälschlicherweise gleichgesetzt mit den gängigen Unverträglichkeiten wird. Vieles ist natürlich sehr ähnlich, aber die Folgen sind leider etwas "nachhaltiger"...

  • Genau so haben wir es ebenfalls erlebt.

    Eine Bekannte ,die auch die Diagnose hat,hat oft mit uns gemeinsam am Tisch gesessen.

    Sie war sehr zufrieden mit den angebotenen Speisen.

    Wir haben allerdings nicht im Büffet Restaurant gegessen.

    LG Ulrike

    Danke für deine Antwort! Ja, das Buffet habe ich gedanklich auch schon ganz gestrichen, danke für die Bestätigung. Gut zu hören, dass es ansonsten super funktioniert hat.

  • Wir haben es so erlebt, dass ein Crew Mitarbeiter mit uns das Buffet abgegangen ist (Frühstück) und erklärt hat was Gluten enthält und was nicht. Da das Buffet am Morgen immer gleich bleibt (zumindest kam es mir so vor) war das ein guter Anhaltspunkt.

    Wow! Das klingt ja ausgesprochen aufmerksam. Am Buffet werden wir vermutlich extra vorsichtig sein, falls wir uns hinwagen, aber das ist schon mal sehr tolles Service!

  • Wow! Das klingt wirklich toll! Und es gibt gf Pfannkuchen? Dann ist der Urlaub ja gerettet :D Das organisatorische Drumherum und der Papierkram sind mir egal, das wird eh langsam zum Alltag. Bin schon froh, wenn ich nicht einen Handgepäckskoffer voll mit diversen Brötchen etc. dabei haben muss. Viel Spaß in Spitzbergen!! :)

  • Wir sassen einem Paar mit der gleichen Diagnose gegenüber beim essen.


    Tui Cruises wurde gerühmt und ich empfand es auch als einfach für den Gast, logisch muss vorher angekreuzt werden.

    Aber wenn ich daran denke wie kompliziert es bei anderen Aufenthalten war, dann glaube mir...


    Bei Tui Cruises bist du diesbezüglich super gut aufgehoben!


    Herzlichst


    Claudia

  • Hallo Petra,


    das ist natürlich nicht erfreulich für Euch, schon so früh eine solche Diagnose zu bekommen.

    Das wirbelt schon einiges durcheinander. Immerhin bekommt man mittlerweile sogar hier in den meisten normalen Supermärkten mittlerweile zumindest rudimentär geeignete Nahrung.


    Das war vor 20 Jahren noch nicht mal im Ansatz der Fall. Meine Frau durfte sich damals auch für 2 Jahre komplett glutenfrei ernähren. Das war fast unmöglich und an Abwechslung schwer zu kommen.


    Aber du fragst nach dem jetzt und den Kreuzfahrten. Aufgrund unserer Vorgeschichte nehmen wir die glutenfrei Beschriftungen schon bewusster wahr und in meinen Augen gibt es immer eine Ecke (bei Aida habe ich sie vor Augen, bei MS gab es sie aber auch) in der sich diese Produkte sammelten.

    Dazu kommt noch eigene Erfahrung (mal ein einfaches gebratenes Stück Fleisch, Salat) dann lässt sich auch so etwas finden. Aber sicherer ist natürlich die schon mehrfach angesprochene Allergiker-Runde zu Beginn.

    Da würde ich sogar bewusst hingehen und evtl. auch den Kontakt zu anderen Betroffenen nutzen, um Erfahrungen auszutauschen. Grade jene, die nur kurz da sind, kennen sich schon aus und haben sicherlich viele hilfreiche Erfahrungen, die Euch mit eurer Tochter helfen können. Und das natürlich auch ausserhalb des Schifflebens.


    Für Asien hätte ich grundsätzlich wie auch in den meisten anderen Regionen gesagt: keine Sorge. Bzgl. glutenfreier Ernährung sind alle Länder gut aufgestellt (zumeist besser als Deutschland). Aber das hilft natürlich nur, wenn man auch vor Ort die Zeit hat das entsprechend zu finden. Und daran fehlt es meist. Insofern hat man natürlich immer die Basisverpflegung dabei.


    Das wichtigste hier ist definitiv es vor der Reise ins Manifest zu schreiben.

  • Es ist genau wie du sagst! Inzwischen gibt es sooooo viele Produkte, da ist das im Alltag wirklich nicht mehr so schlimm (die mentale Umstellung war der größte Brocken). Ich will mir gar nicht vorstellen, wie das vor 20 Jahren war!! Kind ist völlig tiefenentspannt und weiß genau worauf sie aufpassen muss. Im Zweifel isst sie nichts, was nicht von Mama/Papa abgesegnet wurde.

    Das Manifest ist schon entsprechend ausgefüllt (ja, etwas früh 😉) und die Idee andere Betroffene vor Ort beim ersten Allergiker-Treffen anzusprechen, nehme ich auf jeden Fall mit! Bin wirklich dankbar für die zahlreichen Rückmeldungen. Da ist die Vorfreude gleich doppelt so groß (egal ob der Urlaub verschoben wird oder nicht!) 😊

  • Unsere Tochter, inzwischen 32 Jahre alt, hat schon bei 4 verschiedenen Reedereien Erfahrungen mit glutenfreiem Essen gemacht. Ihr Fazit: Auf Kreuzfahrten ist es viel einfacher, sich glutenfrei zu ernähren als z.B. in deutschen Hotels oder Restaurants. Dadurch, dass Allergien, Unverträglichkeiten... bereits im Manifest angegeben werden, ist die Küche gut vorbereitet. Bei Tui Cruises kreuzt man am Abend vorher an, was man essen möchte, und das wird dann am nächsten Tag glutenfrei und sehr lecker zubereitet. Das größte Brotsortiment hatte übrigens Costa, die hatten gefühlt das gesamte Schär Sortiment an Bord.