Reisebericht Asien ab/bis Singapur vom 5. bis 19.12.2018

  • Liebe Reisebegeisterte,

    da ich hier im Reiseforum schon so viele schöne Reiseberichte lesen durfte und ich daraus jede Menge Tipps für meine Reisen erhalten habe, möchte ich nun erstmalig auch einen Bericht unserer Asienreise beisteuern.


    Reiseverlauf:
    Singapur - Koh Samui - Bangkok - Vietnam - Kuala Lumpur - Penang - Langkawi - Singapur


    Die Vorgeschichte zur Reise:


    Wir waren im Juli 2017 auf Nordkappreise und mein Mann sah im Bordfernsehen eine Vorschau der Asienreise. Seine Aussage im OT, „wenn ich nochmals eine Kreuzfahrt mache, dann diese“. Ich war zunächst total baff und fragte ihn kurz, ob er schon wisse, wie weit weg Asien sei, ein Langstreckenflug und das schwüle Klima usw., usw. Ich hatte genug Vorbehalte, aber er blieb eisern dabei - diese Reise wäre seine!

    Nun gut, gleich nach der Rückkehr vom Nordkapp wurden die Urlaubsdetails im Büro abgeklärt und schon ging es ins Reisebüro unseres Vertrauens. Eine Balkonkabine auf Deck 6 wurde gebucht, ohne Anreisepaket, denn wir wollten ja schon 3 Tage vorher Singapur erkunden. Flüge und Hotel wurden dann ein gutes halbes Jahr später dazu gebucht. Unsere Wahl fiel auf Qatar Airways mit Umstieg in Doha und beim Hotel entschieden wir uns für das 5*Haus Pan Pacific.


    Am 1.12. ging es dann mittags mit der Bahn nach München. Da wir am nächsten Tag bereits um 8.40 Uhr unseren Abflug hatten, haben wir uns entschieden, die Nacht zuvor in München zu verbringen um dann am Frühen Morgen mit der S-Bahn zum Flughafen zu fahren. Es hat alles gut geklappt, und wir hoben pünktlich in München ab. Der Flug war sehr gut, wir hatten in Doha ca. 4 Std. Zeit, unsere Beine etwas auszulockern und dann ging es Richtung Singapur weiter, wo wir um 9.00 Uhr morgens landeten. Auch dieser Flug war sehr angenehm. An der Immigration hatten wir großes Glück, denn wir kamen sofort dran. Dann mußte nur noch das Gepäck eingesammelt werden und schon hatte uns eine halbe Stunde später ein Taxi beim Hotel Pan Pacific abgesetzt (für alle die es interessiert – Taxikosten knapp 18,- SGD, also sehr günstig). Spätestens hier kamen wir zum ersten Mal in den Genuß des für uns ungewohnten Klimas in Asien. Es war schon sehr war und man spürte die hohe Luftfeuchtigkeit, unangenehm empfanden wir es aber nicht. Der Empfang im Hotel war super freundlich. Da das Zimmer noch nicht fertig war, wurden wir zu einer Lounge gebracht, wo wir uns etwas ausruhen konnten, und siehe da, ich glaube jeder von uns beiden hat mal ein kurzes Nickerchen gemacht.

    Um ca. 13.00 Uhr wurden wir dann auf unser Zimmer gebracht. Es lag im 9. Stock und hatte Blick auf den Pool. Rasch wurden die Koffer ausgepackt, die Dusche (übrigens eine sehr geräumige Tropendusche) ausprobiert und das Kingsize-Bett für ein paar Stunden Schlaf getestet. Ein Blick aus dem Fenster sagte uns, eine richtige Entscheidung, es regnete nämlich in Strömen. Ab 17.00 Uhr war das Wetter wieder gut und so beschlossen wir, die Umgebung rund um das Hotel etwas zu erkunden.

    Das Hotel ist direkt an 2 Einkaufszentren angeschlossen, einmal das Marina Square und die Suntec City Mall. Auch die Esplanade Mall ist nur ein paar Schritte entfernt.


    Nachdem wir in einem der Zentren auch eine Kleinigkeit gegessen hatten, marschierten wir in ca. 10-15 Min. zum Singapur Flyer. Ein unbedingtes Muss für meinen Göttergatten, der so gerne Riesenrad fährt. Wir hatten Glück, wir bekamen sofort ein Ticket (SGD 33,- pro Person) und schon ging es zur Einstiegsstelle. Der Flyer fährt so langsam, daß man bei vollem Betrieb in die Gondel einsteigen kann. Nun wurde es ernst für mich, ich habe ja leichte Höhenangst und so muß ich vorher immer mal kurz die Augen schließen, wenn’s hoch geht. Wider Erwarten habe ich mich aber relativ schnell erfangen und konnte die Aussicht auf das beeindruckende Panorama bei Nacht genießen. Die Fahrt dauerte gut 30 Min. und war echt super.:love:

    Der nächste Morgen begann mit einem Mega-Frühstück in unserem Hotel (war bei uns im Zimmerpreis inkludiert). So eine Auswahl habe ich bisher kaum wo gesehen. Asiatisch, indisch, kontinental, eine riesige Obst- und Süßspeisenauswahl, einfach der Wahnsinn. Für uns sind zwar die warmen Speisen am Morgen etwas gewöhnungsbedürftig, aber wir haben schon einiges davon verkostet. Es schmeckte alles sehr, sehr gut.

    Gestärkt machten wir uns auf den Weg zum Raffles Place, dem Finanzdistrikt von Singapur. Es war schon sehr beeindruckend für uns. Zu Mittag sind wir dann im Lau Pa Sat Food Hawker Center gelandet, wo wir vorzüglich gespeist hatten, aber es war eine Menge los. Das Wetter war an diesem Tag sehr gut und wir verbrachten den Nachmittag dann in Chinatown. Wir nutzten auch die MRT, was wirklich sehr einfach und auch sehr preisgünstig war. Den Abend haben wir dann in unserem Hotel gemütlich in der Bar mit einem Singapur Sling ausklingen lassen – welch ein schöner Tag!:)

    Am nächsten Morgen hieß es Abschied nehmen vom Pan Pacific. Schnell wurde nach dem Frühstück ausgecheckt und wieder waren alle wahnsinnig nett und freundlich. Das einbehaltene Deposit von SGD 200,- wurde abzüglich unserer Konsumation wieder auf die Kreditkarte zurückgebucht und dann brachte uns ein Taxi zum Marina Bay Cruise Center zur Mein Schiff 3. Dort waren schon viele freundliche Helfer, die uns den Weg wiesen, das Gepäck wurde in Empfang genommen und rasch ging auch der Check-in vonstatten. Jetzt noch durch die Zollkontrolle und schon waren wir am Schiff.

    Hier herrschte ein reges Treiben, da ja noch viele auf die Abreise warteten und sich auch immer mehr Neuankömmlinge dazu gesellten. Die Bars und das Anckelmanns Restaurant waren wirklich sehr voll. Vielen war die Strapaz der Anreise anzusehen und jeder war froh, um 15.00 Uhr die Kabine beziehen zu können. Wir haben ausgiebig das Schiff inspiziert, da die MS3 für uns ja neu war. Bisher kannten wir nur die alte MS1 und 2. Uns hat die MS3 sehr gut gefallen.

    Wir sind dann wieder von Bord gegangen und haben uns Richtung Arab Street und Little India auf den Weg gemacht. Dieses Mal mit der MRT ab der Station Marina South Pier, zu der man vom Schiff ungefähr 10-15 Min. geht. Der Weg dorthin ist überdacht. Auch diese Ecke hat uns sehr gut gefallen, aber seht selber auf den Bildern.

    Am nächsten Tag standen dann die Gardens by the Bay und der Marina Bay Sands Distrikt auf unserem Besuchsplan. Auch hier kamen wir aus dem Staunen nicht heraus!

    Am Abend war dann die obligatorische Seenotrettungsübung (unsere Sammelstation war das Tag & Nacht Bistro) und dann hieß es Schiff ahoi Richtung Koh Samui.

















  • Pooldeck 24 - Die Kreuzfahrspezialisten
  • Hallo klassikfan , ich freue mich auf deinen Asienbericht! Der Start liest sich schon mal gut. :)

  • Pippilangstrumpf , schön daß ich dir eine Freude bereiten kann. Da es mein erster Bericht ist, stellt es für mich eine ziemliche Herausforderung dar. Aber da ich so dankbar bin für alle Tipps, die ich durch andere Reiseberichte schon erhalten habe, habe ich mich aufgerafft und bastle halt mal so rum. Das Ergebnis der Bilder sieht aber ganz passabel aus;)
    Wann machst Du denn die Asienreise?
    Ich will ja noch nicht zu viel verraten, aber Du darfst Dich richtig freuen:):!:

  • Hallo KL,


    ich freue mich sehr auf Deinen Reisebericht, denn ab 30.1. machen wir diese schöne Reise. Da wir auch über Doha fliegen, hätte ich die Frage, ob man sich auf dem Flughafen gut zurechtfindet. Wie war der Flug generell? Sitzplätze, Verpflegung, Entertainment etc.? Danke für einige Infos und viel Spaß beim Weiterschreiben.


    VG RunningBine

  • 7.12. Seetag:

    Heute haben wir genügend Zeit, das Schiff zu erkunden. Wir hatten am späteren Vormittag an der AAB ein kleines Pooldeck-Forentreffen. Mit dabei waren Elbe 1 (Christa + Mann sowie Judith und Mann), Danerl0704 (Daniela und Michael) und mein Mann und ich. Es war sehr schön, Euch persönlich kennenzulernen. Daniela und Michael haben wir noch öfter an der einen oder anderen Bar getroffen und wir haben uns richtig gut mit Euch unterhalten. Seid auf diesem Weg <3lich gegrüßt.


    8.12. Koh Samui:

    Heute empfing uns leichter Regen und wir gingen früh morgens von Bord (Tenderhafen) um unseren über TUI gebuchten Ausflug „ Koh Samuis Tempel entdecken“ zu starten. Es war ein Halbtagesausflug (4 Std.). Mit dem Tenderboot ging es zum Nathon-Pier, wo wir anlegten (Fahrtzeit ca. 30 Min.). Dort empfingen uns schon jede Menge Taxifahrer, die alle um Gäste warben. Auch unser TUI Bus war bereits startklar. Wir fuhren mehr oder weniger 1 x um die Insel, weil die 3 zu besuchenden Tempel von Nordosten über Osten nach Süden lagen. Alle 3 Tempel waren sehr interessant und schön. Wir hatten einen ganz lieben deutschsprachigen Guide, der uns viel über Land und Leute erzählte. Der Wettergott meinte es gut mit uns, immer wenn wir ausstiegen, war gutes Wetter, sobald wir im Bus waren, fing es wieder an zu regnen. Erst ab Mittag hat es sich dann richtig eingeregnet, aber da genossen wir ja schon wieder unseren Balkon auf der MS3. Schade für alle, die erst mittags ihren Ausflug gestartet haben, die hatten leider Wetterpech:(


    Hier nun ein paar Bilder von Koh Samui:



    1. Stopp - der Big-Buddha-Tempel mit der 12m großen vergoldeten Buddah-Statue (wer hochgehen will, muß die Schuhe ausziehen)









    2. Stopp - Wat-Plei-Laem-Tempel (18-armige Buddhastatue)










  • Danke Polo77 , Gabi46 , RunningBine und Nast1969 , daß ihr mich auf dieser Reise begleitet. Freut Euch, es wird noch richtig schön!

    RunningBine , zu deiner Anfrage Flug mit Qatar Airways. Also wir waren sehr zufrieden. Wir sind von München mit einer Boeing 777-300er nach Doha geflogen und von dort mit einem Airbus Industrie A350-900 weiter nach Singapur. Das Entertainment ist super, Du hast eine Riesen-Auswahl an Musik und Filmen. Es werden Kopfhörer bereitgestellt sowie Kopfkissen und Decke, die Du auch brauchst, denn es war ziemlich kalt im Flieger durch die Klimaanlage. Sitzabstand ist auch gut und die Verpflegung war auch in Ordnung. Es wird vorher eine Menükarte ausgeteilt, damit Du weißt, was es gibt (ich glaube es waren 3 verschiedene warme Gerichte, Fleisch, Fisch oder vegetarisch). Es gibt dann noch ein zweites Mal was zu Essen (und das bei jedem Flug), war glaube ich ein Sandwich-Snack. Getränke bekommst Du auch genügend, Wein, Bier, Säfte, Wasser und das regelmäßig. Außerdem bekommt man noch eine Schlafmaske für die Augen usw. Die Flüge waren überpünktlich, das Personal spricht nur Englisch.
    Wegen des Umsteigens in Doha brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen, das klappt alles perfekt. Das Gepäck wird ja bis Singapur "durchgeschleust", das siehst Du erst am Changi-Airport wieder. In Doha steigst Du vom Flieger aus und folgst immer der Beschilderung "Transfers", man kommt dann zu einer Personenkontrolle, wo Dein Handgepäck durchleuchtet wird und das war es dann. Auf den Anzeigetafeln kannst Du dann sehen, auf welchem Terminal und Gate Dein Flieger abgeht. Es ist wirklich alles sehr gut ausgeschildert, Du kannst Dich gar nicht verlaufen. Wir hatten ja beim Hinflug fast 4 Std. Wartezeit und konnten uns den Flughafen ein wenig ansehen und einen Kaffee trinken. Beim Rückflug waren es dann ca. 2 Std., aber die Zeit hat leicht ausgereicht.

  • Gerne begleite ich euch auf eurer Asien Cruise klassikfan

    Ein toller Anfang :thumbup:

    LG Kaline

  • Danke Kaline , Du bist herzlich willkommen!

    Es geht weiter mit 9.12. Bangkok:

    Für diesen Tag hatten wir über Green Bangkok Tours einen Ganztagesausflug gebucht. Leider hat TUI alle geplanten Ausflüge nach Bangkok abgesagt, da für diesen Sonntag kurzfristig ein Gedächtnis-Radrennen zu Ehren des verstorbenen Königs angesetzt wurde, an welchem auch der jetzt amtierende König teilgenommen hat. TUI gab an die Gäste die Auskunft, daß nach Bangkok weder zu Wasser noch zu Land gefahren werden könnte und auch alle Sehenswürdigkeiten geschlossen seien.

    Nun wussten auch wir nicht, was uns erwarten würde, wir hatten ja keinen Kontakt mehr zu unserem Veranstalter.

    Wir gingen wieder früh morgens von Bord und wurden vor dem Terminal von unserem Deutsch sprechenden Tour-Guide in Empfang genommen. Insgesamt waren wir 16 Personen und wir fuhren in einem kleinen Minibus nach Bangkok (Fahrtdauer ca. 2,5 Std.). Wir starteten mit einer Fahrt mit dem Longtailboot auf dem Chao Praya Fluss und die Klongs. Der Fluß ist gigantisch. Er verläuft entlang diverser Sehenswürdigkeiten und die Klongs geben Einblick darüber, wie armselig viele Bewohner in Bangkok hausen müssen. Wir besichtigten einen Markt und die beiden Tempel Wat Arun und Wat Pho. Weiter ging es dann zum Blumenmarkt und abschließend noch zum Nachtmarkt, obwohl wir den ursprünglich nicht dabei gehabt hätten. Aber als Entschädigung, daß wir nicht alle Besichtigungspunkte wie geplant machen konnten, kamen wir eben auch noch zum Nachtmarkt. Auch eine kurze Fahrt mit dem Tuk Tuk hatten wir dabei. Ebenfalls war ein landestypisches Mittagessen in einem Lokal am Fluß inkludiert. Unser Guide hat sich in Bangkok verabschiedet und der Fahrer hat uns wieder pünktlich beim Schiffsterminal abgesetzt. Für uns war es ein toller Ausflug, wir haben sehr viel gesehen. Es war zwar anstrengend, da wir aufgrund der Straßensperren auch viel zu Fuß machen mußten, aber es hat sich wirklich gelohnt. Dieser Ausflug war eines der Highlights unserer Reise!

    Da TUI alle geplanten Ausflüge nach Bangkok abgesagt hat, hatten die Gäste nur wenig Alternativen. Entweder sie fuhren nach Pattaya oder in die alte Königsstadt Ayutthaya oder dann ab 16.00 Uhr zum Nachtmarkt. Das haben sich viele anders vorgestellt!


    Nun wieder ein paar Bilder von Bangkok.

    Longtailboot














    Eine Eisverkäuferin (unser Tour-Guide hat sich eines gekauft, die Eiskugel wird in Toastbrot gegeben und so gegessen)



  • Zu Ehren des Königs, der mit dem Rad erwartet wurde, waren ganze Straßenzüge mi Blumen geschmückt.
    Das Lustige war, man sah fast keine Radfahrer:D, die Straßen waren menschenleer.




    Abschluß unseres Bangkok-Tages der Nachtmarkt



    So Ihr Lieben, morgen wird wieder gearbeitet. Ihr dürft jetzt mal 2 Seetage genießen, und dann erreichen wir am 12.12. unseren nächsten Hafen Phu My (Ho-Chi-Minh-Stadt).
    ... bis bald:)