Hongkong bis Singapur 26.12.19 - 08.01.20 Mein Schiff 6

  • Sollte sich die Sicherheitslage - zunehmend gewaltätige Demos - bis Dezember 2019 in Hongkong nicht verbessert haben, oder sich u.U. noch verschärfen, darf man gespannt darauf sein wie TUI Cruises darauf reagiert.


    Einige TUI Cruises Kreuzfahrten starten im Winter 2019/2020 in Hongkong und die Gäste reisen über Hongkong Airport an.

    Wupperschiff


    ...gerade ausführlichen Hongkong Demo Bericht gesehen.... ALLE Demonstranten sind Friedlich

  • Pooldeck 24 - Die Kreuzfahrspezialisten
  • Wupperschiff


    ...gerade ausführlichen Hongkong Demo Bericht gesehen.... ALLE Demonstranten sind Friedlich

    Das zweifele ich nicht an. Es ist eine Frage der Entwicklung. Die Regierung in Peking wird sich das nicht über Monate gefallen lassen.


    Fazit: Abwarten, wie es sich entwickelt. Und ob friedlich oder nicht, in den letzten 10 Tagen war Hongkong Airport mehrfach bis zu einem Tag für Passagiere blockiert.

  • Das zweifele ich nicht an. Es ist eine Frage der Entwicklung. Die Regierung in Peking wird sich das nicht über Monate gefallen lassen.


    Fazit: Abwarten, wie es sich entwickelt. Und ob friedlich oder nicht, in den letzten 10 Tagen war Hongkong Airport mehrfach bis zu einem Tag für Passagiere blockiert.

    ...sehe ich auch so, abwarten was sich entwickelt :/... (solange sich die Regierung zurück hält...)


    OT, möchte ich trotzdem Kurz schreiben:

    Hongkong hat verbriefte Verträge, die Menschen dort haben Rechte!

    Meiner Meinung nach sollten sich alle Staaten, vorweg Großbritanien, dafür vehement einsetzen

    das diese eingehalten werden:!:

    Meine Achtung für die vielen die dafür Friedlich auf die Straßen gehen, für ihr Leben- ihre Demokratie Kämpfen:thumbup::thumbup::thumbup:


    Meine Urlaubsgedanken sind dagegen nicht mehr als ein Sandkorn.......


    VG

    Karibik

  • Das China mit den Menschenrechten völlig anders umgeht als wir es hier in Mitteleuropa praktizieren, ist sicherlich unstrittig. Und das wir die Verletzung von Menschenrechten in z.B. Russland, Thailand, China, Ägypten, Iran, Qatar, Saudi Arabien und in weiteren vielen anderen Ländern auf der Welt reklamieren, ist sicherlich auch legitim.


    Zwischen anmahnen, reklamieren und einmischen besteht allerdings ein Unterschied. Denn egal ob in Ägypten, Russland oder gerade bei den Auseinandersetzungen Hongkong vs China, handelt es sich um eine innere Angelegenheit der Chinesen.


    Die Weltpolizei USA personifiziert mit Donald Trump mischt sich gerade ein. Trump verurteilt nämlich nicht nur die Chinesen, sondern er droht aktiv mit Wirtschafts-Sanktionen, sollten die Chinesen von außen in Hongkong eingreifen.


    Salopp formuliert sollte sich Trump/USA aus dem Konflikt raushalten. Das die Weltmacht USA die Weltpolizei spielt, ist in den letzten 70 Jahren fast immer schief gegangen. Und gerade mit Wirtschafts-Sanktionen erreicht man fast immer nichts, was die Lage entscheidend verändert.