Beiträge von Wupperschiff

    Wir werden (mutmaßlich) ab heute/morgen was die Infektionszahlen angeht unser „blaues Wunder“ erleben. Denn ab heute Git es ja verpflichtende Tests für Rückkehrer aus Risikogebieten.

    Das mit dem "blauen Wunder" ist immer relativ.


    Es gibt ja bereits auf einigen deutschen Flughäfen Corona-Test-Center. Der dort abgegebene Corona Test war dort bisher freiwillig.


    Hier dazu zwei Ergebnisse der letzten Tage.


    * Flughafen Frankfurt: Von allen bisher getesteten Personen waren 1% der durchgeführten Corona Test positiv.


    * Flughafen Düsseldorf: Hier leg der Anteil der positiv getesteten Reisenden bei 2,5%.


    Dieses Ergebnisse kann man bewerten wie man will. Einerseits könnte man sagen, "och das ist doch nicht viel." Auf der anderen Seite ist jeder der positiv getesteten Reisenden ein weiterer potentieller Überträger/Verbreiter des Virus.

    Steuerfrei in Malta geht ja nicht - es gibt keine Fluß-Verbindung zwischen Malta und Deutschland *spaß*

    Doch das geht.


    Die Fluss-Tagesausflugs-Schiffe der KD (Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschifffahrt) sind seit 2009 in Malta registriert, mit Heimathafen Valetta. Obwohl keines dieser Binnenschiffe auf dem Seeweg jemals nach Malta fahren könnte. Die Schiffe fahren also auf dem Rhein mit der maltesischen Flagge am Heck.


    Warum das alles ? Die (gewollten ?) fiskalischen Steuerschlupflöcher innerhalb der EU lassen das alles zu. Steueroasen liegen nämlich nicht nur in der Karibik, sondern mitten in der EU als EU Mitglieds-Staaten. So Luxemburg, Malta und die zur EU gehörenden karibischen Inseln der Niederlande.

    Schön das diese Art einer etwas anderen Seereise positiv bei Dir angekommen ist.


    Und wer nach dem letzten Abend am nächsten Tag erschöpft auf dem Sonnendeck liegt, ist am so genannten "Kroatischen Sliwowitz Katar" erkrankt. Gegen diese Erkrankung gibt es keinen Impfstoff. ;):P8)

    * Wo stehen in einem Jahr AIDA, TUI Cruises, Costa, MSC, Phoenix, HLC und die anderen zahlreichen Kreuzfahrtveranstalter/Reedereien auf der Welt ?


    * Wo stehen in einem Jahr die großen Netzwerk-Airlines und die kleineren touristisch ausgerichteten Airlines ? Wo die Reiseveranstalter, die Reisebüros, die Hotels und die gesamte Gastro-Szene, wo die Incoming Agenturen ? Wo die touristischen Hochburgen auf Malle, in Hurghada oder in Antalya, wo die Kanaren und die Karibik, die alle auf den Tourismus angewiesen sind ?


    Wir wissen es nicht ! Jede Prognose dazu ist ein Griff in das Reich der Spekulationen und Vermutungen, weil Anfang 2020 plötzlich von einem Tag auf den anderen ein neuer Dirigent unser Leben verändert und bestimmt hat. Sein Name: Corona - COVID 19.


    * Sind zukünftig die Fluss-Kreuzfahrt-Anbieter plötzlich die neuen Gewinner oder die Vermieter von Wohnmobilen und/oder die Hotels an Nord-und Ostsee, am Bodensee und am Steinhuder Meer die Gewinner ? Alles das wissen wir nicht. Die Frage die sich jeder stellt lautet: Wenn gibt es wieder die alte Normalität ? Ist das absehbar ? Oder wird es diese nicht mehr geben und wir müssen uns u.U. an eine neue Normalität gewöhnen ? Alles Fragen die im Raum stehen, die niemand verlässlich beantworten kann.


    Dazu die Frage was uns mittelfristig mehr treffen wird ? Sind es die direkten gesundheitlichen Folgen durch das Virus oder der wirtschaftliche Abstieg ?


    Vermutlich müssen wir lernen mit dem Virus zu leben und gesundheitliche Verluste dafür in Kauf nehmen. Dafür bekommen wir dann hoffentlich wieder eine akzeptable und lebenswerte Normalität.


    Trotz allem sollten wir positiv in die Zukunft schauen !

    Wupperschiff , wer lesen kann ist klar im Vorteil. Ich verstehe Deine Kommentare auch überhaupt nicht mehr und zwar hatte ich nichts von SunExpress, Eurowings, Condor oder TUIfly geschrieben, sondern z.B. von Onur Air. Bis Du Lobbyist und suchst nach dem Faulpelz jetzt ein neues Opfer :D? Da lasse ich mich aber nicht ein 8o.

    Sagen wir es mal so, ich habe Deine Kommentierung nicht verstanden.


    Onur Air ist eine türkische Airline mit einem - vorsichtig ausgedrückt - unterdurchschnittlichen Image. Der Airline wurden sogar mal für einen überschaubaren Zeitraum die Landerechte für die EU entzogen.


    Wenn nun hier spekuliert wird, dass TUI Cruises eine Kreuzfahrt in 09/2020 eventuell ab Antalya startet, muss man doch nicht zwingend eine Airline ins Spiel bringen, mit einem ziemlich abgelutschten Image. Wer "BILLIG-BILLIG-BILLIG" in die Türkei reisen will, fliegt in der Tat mit Our. Ergo stellt sich mir die Frage, in welchem kausalen Zusammenhang ein Onur Air Flug aus den 90 er Jahren, mit der eventuellen Fluganreise zu einer Kreuzfahrt ab Antalya in 09/2020 besteht.


    Das war schon alles.


    Zum Thema Opfer: Ich habe hier und suche hier keine Opfer. Verhalte mich nur fallweise konstruktiv kritisch. Orientiere mich dabei aber an Fakten und analysiere Zusammenhänge. Aber immer unter voller Berücksichtigung der Netiquette.;)8)


    Zum Thema Lobbyist: Klar bin ich ein Lobbyist. Rate mal für welche Interessen-Gruppe ?

    Hereinspaziert, Hereinspaziert meine Damen und Herren, es darf wieder

    spekuliert und vermutet werden, bis sich die Balken biegen


    Der eine kennt (spekuliert) schon die Abfahrtshäfen, der andere kennt (vermutet) die Anlaufhäfen während der Reise und der nächste unterstellt schon die ausgewählte Airline, die die Anreisen durchführt.


    Der Zirkus ist eröffnet mit Sensationen und Luftblasen.


    ps

    Ist es nicht eigentlich sinnvoller eine solche Diskussionen erst dann zu führen, wenn man sich auf verlässliche Fakten und Informationen von TUI Cruises stützen kann ?

    Und dann Anflug Antalya mit einem Billigflieger z.B. Onur Air o.ä. Da würde ich niemals einsteigen =O. Das hat sich erledigt 8o.

    Verstehe einen solchen Kommentar nicht.


    SunExpress (Tochter von Lufthansa/Turkish Airlines), Eurowings/Lufthansa, Condor, TUIfly und diverse andere ordentliche, touristisch ausgerichtet Airlines fliegen Antalya an. Warum wird sofort Onur Air unterstellt ?


    Warum muss man auf eine noch nicht gesicherte Information, eine ebenso wenig gesicherte Spekulation noch oben drauf setzen ?

    Die Versuchung für die Branche wird aber gross sein, dies als Dauerzustand zu etablieren. Das wäre dann die von Wupperschiff immer wieder gerne genannte "neue Normalität".

    Eine ganz herzliche Bitte. Unterstelle mir doch bitte keine Aussagen, die ich so nie gemacht habe,


    Es wird eine "neue Normalität" in der Welt der Kreuzfahrt-Reisen geben, die aber ganz sicher nicht so aussehen wird, wie die bisherigen 3/4/7 Tagesreisen ohne Anlandungen.


    Von und mit solchen Konzepten könnte keine Reederei leben und ist im übrigen auch keine Versuchung für die Reedereien. Ganz im Gegenteil. Es ist eine Zwischen-Notlösung, bevor bis man die "neue Normalität" entwickelt hat.


    Im übrigen stammt die Formulierung "neue Normalität" auch nicht von mir, sondern vom Kreuzfahrtexperten Prof. Dr. Alexis Papathanassis von der Fachhochschule Bremen.

    Demnächst konstruiert hier noch jemand folgendes Fallbeispiel:


    * Ehepaar belegt Suite. Mitreisender 96 jährige Opa wohnt in der Innenkabine.


    > Frage an TUI Cruises: "Darf der 96 jährige Opa inklusive Rollator die X Lounge betreten ?"


    > Antwort von TUI Cruises: "Wir werden das Thema auf unserer alljährlichen Geschäfts-und Vertriebstagung im Frühjahr 2021 auf die Tagesordnung setzen und lösungsorientiert besprechen. Über das Ergebnis werden Sie schriftlich informiert".

    Das kann ich so nicht ganz bestätigen. Auf den Schiffen, auf denen wir waren (bisher 6) wurden die Liegen und Sitzmöbel vom Personal entsprechend positioniert, Sicher hatte man die Möglichkeit, und meist auch den Platz, hier zu verschieben, aber dass sich die Gäste aus einer "Bereitstellungsecke" alleine versorgen mussten, haben wir nicht erlebt.

    Sorry, ich habe an keiner Stelle geschrieben, dass es ausschließlich Bereitstellungs-Flächen gibt. Natürlich gibt es auch andere Flächen, wo Liegen mit "normalen" Abständen aufgestellt sind.


    Und wenn Du Fluss-Kreuzer auf Rhein, Main, Mosel und Donau kennst, dann ist Dir bekannt das es ausreichend Flächen für Liegen gibt, selbst in Zeiten von Corona wo die Abstände entsprechend sein sollten. Zumal im vorliegenden Fall, dass Schiff noch mit einer reduzierten Auslastung fährt.


    Sollte sich jedoch jemand dort hinlegen wo die Liegen wie auf dem Foto aufgestellt sind, kann ich nur sagen "selber Schuld", denn es gibt ausreichend Fläche auf dem Sonnendeck der MS Viktoria von Nicko Cruises. Zumal die MS Viktoria zu den "grösseren" Flussschiffen gehört.

    Sorry, aber mit dem Foto der Liegen gegen Nicko Cruises zu opponieren, halte ich für nicht angebracht und ist unfair.


    Wie auf vielen anderen Fluss-Kreuzfahrtschiffen auch, werden in dieser Form die Liegen so bereit gestellt. Man holt sich also eine Liege aus dieser Bereitstellung und stellt sie dann dort auf, wo auf dem Sonnendeck ausreichend Platz ist.


    Ganz im Gegensatz zu Hochsee-Schiffen, gibt es nämlich auf den Fluss-Kreuzern sehr großzügige Flächen für die Liegen. Selbst dann noch, wenn die Schiffe in Zeiten vor der Corona Krise zu 100% belegt waren. Das liegt einfach an der geringen Zahl der Passagiere, in der Relation zum großen Sonnendeck


    So wie die Liegen auf dem Bild stehen, hat auch dort vor Corona Zeiten so niemand "Liege an Liege" gelegen. Es handelt sich nur um eine Bereitstellungs-Fläche.

    Der Beitragsbrüller des Monats.


    Erhält den Preis für die kreativste Argumentation.

    Ist das abgetippt, dann gibt's ein Fleißkärtchen :/? Viel zu lang, das liest doch kein Mensch =O8o.

    Stimmt, aber verschafft den Journalisten viel Text und damit für MSC vielfach große Artikel. Das ist Werbung die nichts kostet.

    Im Übrigen war der Schiffstester trotz BK auf der ersten Blauen Reise wohl auch auf Einladung von Freunden in der X-Lounge :D

    Nöö, als eingeladener Journalist oder eingeladener Influenzer gewährt Dir die Reederei im Regelfall überall Zugang. Du sollst alles sehen und alles positiv erleben, denn nur so kannst Du positiv über das Schiff/die Reederei berichten.


    Würdest Du bei verwöhnten Journalisten und Influenzern anders verfahren, wäre das sehr dumm und es könnte sich das u.U. nicht gut auf die anschließende Bewertung/Berichterstattung auswirken.

    Hmmm, gegen abbuchen und fahren hätte ich allerdings auch nichts. Wenn man jedoch bedenkt, wie unsicher (ich meine nicht die Bedingungen auf dem Schiff) die Lage ist, wird das (ob mit oder ohne Glaskugel) tatsächlich so passieren können. Ja, für TUI und Co. ist das eine absolute Ausnahmesituation. Ein bisschen mehr Transparenz täte aber allen Beteiligten gut. Es haben ja nicht nur wir zwei die Reise gebucht. Abwarten, bis es Neuigkeiten gibt, sind es nur Gerüchte und somit in diesem Thread gut aufgehoben ;)

    * Keine Transparenz und kaum Informationen, löst Diskussionen aus.


    * Große Transparenz und viele Informationen, löst noch viel mehr Diskussionen aus. Was man nicht mitteilt, wird auch nicht in allen Facetten diskutiert. ;)8)

    An der Rezi hieß es, wir müssten uns das Schiff mit 598 Mitreisenden teilen.

    Mein Lieber, dass schaut aber nicht gut aus für TUI Cruises.


    Was für den Gast an Bord schon Luxus ist (belegt mit 600 Pax., bei 2.900 möglichen Passagieren), bedeutet für das Finanz-Controlling einen Husarenritt.


    * Erste Blaue Reise > Soll: 1.600 Pax. > Ist: 1.200 Pax.

    * Zweite Blaue Reise > Soll: 1.600 Pax. > Ist 1.060 Pax.

    * Dritte Blaue Reise > Soll: 1.600 Pax. > Ist 600 Pax.