RB: Mit der MS AmaVenita von Passau bis Budapest 13.06-18.06.2022

  • Liebe Foris


    Ein kurzer Reisebericht mit vielen Schiffsbildern.

    Ich habe auf dieser Reise eine mobil eingeschränkte Person begleitet, deshalb gibt es wenige Routeninformationen/Bilder. Der Schwerpunkt der Reise war das Schifferlfahren.

    Wir hatten die MS Aurelia gebucht, das war dem Termin geschuldet. Ca. 2 Wochen vor der Abfahrt erhielten wir per Mail die Nachricht von Phoenix, dass es einen Schiffswechsel gab.

    So kamen wir zu einer fünftägigen Fahrt mit der AmaVenita in einer Minisuite mit kleinem Balkon und französischen Balkon.

    Der Service war von SeaChefs und entsprach dem Phoenix Standard.

    LG Gudrun

  • Pooldeck 24 - Die Kreuzfahrspezialisten
  • Startpunkt war Passau, wir hatten eine Vorübernachtung. Für den Hafen Lindau nutzen wir am nächsten Tag den Transfer vom Hotel zum Schiff.

    Bei der Einschiffung wurden am Sonnendeck die Impfzertifikate gecheckt und man bekam dabei eine Kofferbanderole in die Hand gedrückt, welches für die Rezeption anschließend das Zeichen war, das man sich nicht durchgemogelt hat.

    Das war es dann aber auch schon zum Thema Coronaregelungen auf dieser Reise.


    Wir konnten unsere Kabine beziehen.

  • Fazit


    Das Schiff war schön, aber die neuen modernen Schiffe von Phoenix z. B. MS Andrea können da ohne weiteres gut mithalten, auch was das Raum/Platzangebot betrifft.

    Den Vorteil der Kabinenbalkone kann man im Sommer gut nutzen.

    Das Servicepersonal war sehr nett und in den Abläufen gut eingespielt. Sie hatten alle ihre Namensschilder von der MS Aurelia getragen.

    Das Essen war je nach Gericht vom Geschmack her unterschiedlich. Ich würde sagen von gut bis sehr gut, aber es gab auch mal Ausreißer nach unten.


    Es wurde in den 5 Tagen viel geboten. Poolparty, Piratenessen, bayerisches Bueffet, Eisparty. Die Musik am Pool und bei den kulinarischen Veranstaltungen in der Panoramalounge war mir viel zu laut, deshalb war ich schnell wieder an ruhigeren Orten zu finden.

    Das Abendprogramm haben wir nicht genutzt, wir waren lieber auf dem Sonnendeck.


    Die Organisation lief gut, wir waren bedingt durch Schleusen, mit einer Stunde Verspätung zurück in Passau Lindau. Das Taxi zum Bahnhof hat 16€ gekostet.


    Das war unsere Reise auf der AmaVenita


    LG Gudrun

  • Cree


    Essen sieht toll aus. Schöne Bilder


    Phoenix hat zwar das Schiff geändert, aber wohl die Menukarte nicht! ;)

    Liebe Grüße
    Tanja



    Kommt noch: ^^



    Christmas Shopping in den Niederlande mit MS Asara



    Leider vorbei: :(

    2014 Kanaren – MS1
    2016 Großbritannien / Irland – MS1
    2017 Karibik / Mittelamerika – NCL Pearl
    Forenausflug nach Papenburg
    Schallwellen - Festival auf See - MS3

    Hurtigruten - die schönste Seereise der Welt! - MS Kong Harald

    2018 Kanaren mit Madeira - AIDA Sol

    2019 Queen Mary - Hamburg - Southampton

    2020 AIDAmar - von Mallorca nach Hamburg

    2021 Artania - Durch die Fjörde Norwegens

    Weihnachtsmärkte am Rhein mit MS Alena

    2022 Amera - Fjördnorwegens feinste Adressen

  • Genau Tanja Tanfrei


    Es war das Servicepersonal der Aurelia und ich denke auch der Koch. Phoenix hatte darauf vorab in seiner Mail auch hingewiesen, dass auf dem Schiff der Phoenix Standart geboten wird. Es war also „nur“ die Hardware (also das Schiff) welches ausgetauscht wurde.

    Ich kann also nicht davon berichten, wie sich der Service und die Küche auf den Amawayters Schiffen im Vergleich zu Phoenix unterscheidet.

    LG Gudrun

  • Liebe Gudrun Cree


    danke für deinen Donau Bericht :)


    Wir sind nach 5Jahren im nächsten Monat mit MS Alena auf dem Rhein unterwegs :love: aber Donau steht auch noch ganz weit oben auf unserer Liste. Und ich gehe fest davon aus, auch diese Reise werden wir sicher mit Phoenix unternehmen ;)


    Viele Grüße

    Sonja

  • Hallo Karin bluekat


    Flusskreuzfahrten unterscheiden sich schon von den Hochseekreuzfahrten.

    Die Schiffe sind in den öffentlichen Bereichen kleiner. Am Abend gibt es bei den meisten Flussschiffen nur die Panoramalounge und gerne mit Alleinunterhalter. Wir reisen deshalb gerne zu einer Jahreszeit, wo uns am Abend auch das Sonnendeck als Ausweichmöglichkeit zur Verfügung steht.

    Wenn es das Budget erlaubt empfehle ich keine Kabine im untersten Deck zu buchen. Wir haben es einmal auf dem Rhein probiert und sind die ganze Zeit von den Schiffsschrauben der vorbeifahrenden Schiffe beschallt worden. Teilweise fühlte es sich an wie im Schleudergang in der Waschmaschine.

    Wichtig ist auch sich die Liegezeiten anzusehen. Reicht die Zeit für die Besichtigungswünsche oder fährt das Schiff nur in der Nacht, da bekommt man ggf. von den schönen Flusslandschaften nicht viel mit.

    Auf den Schiffen gibt es teilweise fest reservierte Plätze für alle Mahlzeiten im Restaurant oder nur zum Abendessen oder frei Platzwahl, auch das sollte man je nach eigener Vorliebe beachten.

    Ansonsten einfach mal ausprobieren ob dieses Reiseformat für einen passt.

    LG Gudrun