AIDA fragt staatliche Hilfe an.

  • AIDA hat einen Antrag auf staatliche Hilfe beim BWM gestellt.


    Es soll sich um einen Kredit in Höhe von 400 Millionen handeln. Noch hat das BWM nicht über den Antrag entschieden.


    Eingebunden ist ein Bankenkonsortium bestehend aus der Investmentbank Goldman Sachs und der US-Bank JP Morgan. Der Bund soll für den Kredit bürgen. Über eine Einbindung des Bundesland MV wird nachgedacht.


    Quelle: NDR MV

  • Pooldeck 24 - Die Kreuzfahrspezialisten
  • Wupperschiff

    Hat den Titel des Themas von „AIDA stellt fragt staatliche Hilfe an.“ zu „AIDA fragt staatliche Hilfe an.“ geändert.
  • Eigentlich macht Carnival es seit 2015 ähnlich. Sie sind Eigentümer der Costa Crociere, der die Schiffe gehören. Der Betrieb der Schiffe wird aber seitdem durch die Carnival Maritime GmbH in Hamburg organisiert. Von hier aus nicht nur für AIDA, sondern auch für die italienische Costa Crociere und für Costa Asia. Ob das erfolgversprechend ist, wenn Goldman Sachs und JP Morgan die Kreditgeber sein sollen und der Bund dann bürgen soll, steht in den Sternen. Ich denke, der Bund bevorzugt in solchen Fällen die KfW.

  • Unabhängig von den Besitzverhältnissen kann ich mir nur schwer vorstellen,das der Bund für größere Summen bürgt,wenn ihm dadurch weder großartige Steuereinnahmen in Zukunft erwarten noch viele Arbeitsplätze gerettet würden.

    Oktober 1997 - Costa Victoria, 7 Tage ÖMM

    August 2011 - Costa Fortuna,7 Tage ÖMM

    Dezember 2011 - AIDAsol, 7 Tage Kanaren

    Dezember 2012 - Costa Pacifica,7 Tage WMM

    November 2013 - AIDAvita , 6 Tage WMM

    Juni 2014 - AIDAmar, 7 Tage Ostsee

    August 2015 - AIDAdiva, 4 Tage Nordeuropa

    Juni 2017 - Norwegian Epic, 7 Tage WMM

    Dezember 2017 - AIDAperla, 7 Tage WMM

    Oktober 2018, AIDAblu, 7 Tage Adria

    Oktober 2019, Norwegian Epic, 7 Tage WMM

    Dezember 2019, AidaStella, 7 Tage Kanaren

    September 2020, Mein Schiff 6, 7 Tage Griechenland

  • Unabhängig von den Besitzverhältnissen kann ich mir nur schwer vorstellen,das der Bund für größere Summen bürgt,wenn ihm dadurch weder großartige Steuereinnahmen in Zukunft erwarten noch viele Arbeitsplätze gerettet würden.

    Es wäre interessant zu wissen wie viel Steuern AIDA in Deutschland auf ihre Gewinne zahlt.

    Da kann man als Laie nur schlecht durchblicken.


    Die Tui Cruises GmbH hat am 02.11 ihren Jahresabschluss für 2019 im Bundesanzeiger veröffentlicht.
    Ein paar interessante Kennzahlen:

    Auslastungsqoute 100,1 Prozent, 545 Mitarbeiter

    Steuern vom Einkommen und vom Ertrag: 808.524, 70 €
    auf ein Ergebnis vor Steuern in Höhe von 436.124.167,85 €
    (alle Angaben ohne Gewähr, aus dem Bundesanzeiger entnommen)