One World Observatory und 9/11-Memorial

  • Ausflugsbeschreibung von Tui:

    One World Observatory und 9/11-Memorial

    Nach etwa 30 Fahrtminuten erreichen Sie den historischen Battery Park an der Südspitze Manhattans. Ein rund 1-stündiger geführter Spaziergang durch einen der ältesten öffentlichen Parks der Stadt und den Finanzdistrikt, vorbei am weltberühmten Charging Bull der Wall Street, bringt Sie zum pietätvollen 9/11-Memorial, bei dessen kunstvollen Wasserbecken Sie innehalten. Danach statten Sie dem One World Observatory, dem höchste Gebäude der USA, für etwa 1 Stunde einen Besuch ab. Ein einführender Film verschafft einen spannenden Einblick in den Bau des Wolkenkratzers. Nur etwa 1 Minute dauert die Fahrstuhlfahrt in den 102. Stock, von wo aus der Rundumblick über Manhattan und die umliegenden Buchten unbeschreiblich spektakulär ist. Abschließend fahren Sie zurück zum Schiff.



    Hinweis: Der Fußweg beträgt etwa 2 km. Dauer: 4 Stunden. Kostenpunkt 109 Euro p.P.

    ________


    Bei diesem Ausflug habe ich ungefähre Zeitangaben gemacht, vielleicht ist es für den ein oder anderen wichtig um einzuschätzen, ob dieser Ausflug in Frage kommt.


    Das Wetter war für einen Ausflug gut, um die 18 Grad , Sonnenschein, blauer Himmel nur einige wenige Schäfchenwolken sowie eine etwas steife Brise wie wir im Norden sagen. :)

    Um 9.15 Uhr war Treffen in der Schau Bar, dann ging es auch schon runter vom Schiff und rein in den Bus, Abfahrt: 9.35 Uhr , wir waren der einzige Bus, der Ausflug wurde von einem deutschsprechenden Reiseführer begleitet, der Bus fuhr uns in 40 Min. zum Battery Park an die Südspitze New Yorks. Wie auch schon bei der Anreise vom JFK Airport nach Bayonne fuhren wir durch den Holland Tunnel und durch Teile von Downtown.


    In Nähe des Battery Park, dem Robert F. Wagner Jr. Park der am Wasser liegt , angekommen war eine kurze Pause von 15 Min., man hatte von dort aus einen tollen Blick auf den Hudson , die Fähren und Miss Liberty.


    Im Hintergrund des Parks konnte man das One World Trade Center schon sehen.


    Der Weg führte uns stramm durch den Battery Park, von dort fahren auch die Fähren zu Ellis Island , Miss Liberty und Staten Island , lange Schlangen bildeten sich dort, des Weiteren steht dort im Park das Denkmal des Korea Krieges.

    Der Reiseführer erzählte während der gesamten Tour stets etwas zu den wichtigsten Gebäuden.


    Weiter ging es durch einen Mini Park dem Bowling Green einer der ältesten Park New Yorks in das Finanz District hinein und am gut besuchten Charging Bull mit kurzem Fotostop vorbei , durch weitere Straßen und Gebäude , der Börse ( New York Stock Exchange)

    und zu der Federal Hall vor der George Washington als Bronzefigur alles im Blick hat.


    Dort hatten wir ca. 20 Min. zu freien Verfügung.


    Die Kuppel im inneren der Federal Hall




  • Pooldeck 24 - Die Kreuzfahrspezialisten
  • Dann ging es gegen 11.30 Uhr weiter und in das Gebäude des One World Trade Center hinein und eine Rolltreppe hinunter.





    In dem Gebäude befindet sich auch die Path, Subway und ein großes Shoppingcenter dessen Zentrum der Oculus ist und man konnte diesen kurz im Laufschritt bestaunen und oben durch die Fenster auf den Turm des One World blicken.





    Wir gingen aus dem Gebäude heraus und kamen zum Ground Zero dort wo das 9/11 Memorial ist. Etwas über eine Stunde war vergangen seit wir vom Battery Park aus los gegangen waren. Hier waren nun weitere 30 Min. Pause vorgesehen wo man sich das das 9/11 Memorial ansehen konnte , ein sehr bewegender Ort der mich sehr berührt hat.


    Erwähnenswert ist das hier nicht nur der Opfer vom 09.11.2001 gedenkt wird sondern auch den Opfern des Anschlags vom 26.02.1993, als das damalige World Trade Center schon einmal Ziel eines Anschlags war.







    Um 12.15 Uhr war Treff am Eingang zum One World Observatory ( 541 m) , der Reiseleiter der selbst nicht mit auf das One World kam, verteilte die zeitgebundenen Tickets auf denen 12.30 Uhr vermerkt war und sagte das wir gegen 13.30 Uhr wieder unten am Treffpunkt zurück sein sollten.



    Wir reihten uns in die lange Schlange der Wartenden ein die schon vor dem Gebäude draußen begann und ins Innere führte, dort angekommen fand ein Sicherheitscheck statt, der Fahrstuhl führte uns in einer Minute in den 102. Stock auf die Plattform in 380 Metern Höhe, während der Fahrt wurde im Inneren des Lifts an den Wänden eine Präsentation gezeigt , welche die Entwicklung New Yorks um das One World herum im Zeitraffer zeigte.



    Oben angekommen verließen wir den Fahrstuhl, man konnte ein leichtes Schwanken dort oben bemerken, verdunkelte bodentiefe Fenster erwarteten uns , dort wurde auf Leinwänden eine weitere Präsentation untermalt von Musik mit einigen Alltags Szenen New Yorks gezeigt, dann schließlich gingen die Leinwände hoch, Ein .... Woow... :huh: Moment das war richtig klasse gemacht, und man konnte endlich die Stadt von oben sehen die im Sonnenlicht erstrahlte , sie erschien von dort aus wie eine Miniaturlandschaft.







  • Könnt ihr hier '' Unser Schiff '' finden ? 8):)

    Um wie vereinbart um 13.30 Uhr wieder am Treffpunkt zu sein, es war schon mittlerweile schon ca. 13.10 Uhr) hätten wir uns eigentlich direkt nach dem hochfahren wieder in die Schlange einreihen müssen um mit dem Fahrstuhl wieder herunter zu fahren.

    Natürlich war es sehr gut besucht dort oben, wir konnten nur hier und da mal einen Blick über die Stadt lassen lassen und einige Fotos knipsen , mittlerweile war schon fast eine halbe Stunde vergangen und wir waren noch nicht einmal ganz rum und die Schlange zum Fahrstuhl der wieder herunter führte wurde auch immer länger, es nützt nichts wie mussten los und stellten uns in der Schlange an.

    Letztendlich waren wir um 14.00 Uhr erst wieder unten am Treffpunkt, 10 Min. später nachdem alle da waren ging es zum Bus und um kurz vor 15.00 Uhr waren wir wieder zurück auf dem Schiff angekommen.

    Fazit: Die kostbare Zeit verging überall wie im Flug besonders oben auf dem One World Observatory , da sollte Tui mehr Zeitpuffer einplanen, es kann durchaus sein das man so wie wir erst viel später oben ankommt als auf dem Eintrittsticket angegeben ist . Denn es werden immer wieder Gäste die ein Schnell Ticket haben vor gezogen. 12.30 Uhr war angegeben und oben waren wir erst 40 Minuten später, diese Zeit mehr hätten wir oben auch gebraucht, so hatten wir nur eine halbe Stunde :( zum schauen. Ansonsten, dort hoch zu fahren lohnt sich, ein Wahnsinns Ausblick vom höchsten Gebäude der USA. :thumbup:

    Oben befindet sich auch ein Cafe und ein Restaurant in dem man sich stärken kann wenn man denn genug Zeit hat, außerdem auch ein Quetschmünzen Automat für die Sammler unter euch sowie ein Souvenirladen und ein Sky Walk, letztere beiden haben wir leider gar nicht gesehen auf Grund der wenigen Zeit.

    Ich denke um alles richtig in Ruhe zu sehen sollte man schon eine Stunde reine Zeit dort oben einplanen eher noch ein wenig mehr.


  • Bilder hoch oben von NYC sind einfach nur :thumbup:

    Danke sunmoonstars fürs Einstellen

    MS1 02/12 Kanaren m.Agadir
    MS1 11/12 Transatlantik West + südl. Karibik
    "Deck 12er-Tour"
    :thumbsup:
    MS1 04/13 Rund um Westeuropa "Deck12er"
    MS1 11/13 Kanaren m.Agadir "Deck12er"+Family
    MS3 06/14 JFF "Deck12er"
    MS3 06/15 östl. Mittelmeer mit Bodrum "Deck12er"
    MS2 04/16 Mittelmeer mit Türkei Kreta
    MS3 08/16 Mittelmeer mit Ibiza "Deck12er"
    MS3 01/17 Dubai mit Bahrain "Family"
    MS6 09/17 NY mit Kanada "Deck12er"
    MS6 10/17 NY mit Bahamas "Deck12er"

    MS3 08/18 Großbritanien + Irland
    MS6 05/19 Mallorca bis Malta

    MS1 09/19 Neuengland mit Kanada I

    MS4 01/20 Mittelmeer mit Kanaren

    Reiseberichte:

    Mittelmeer mit Kreta
    Nordamerika NY-Kanada + NY-Bahamas


    Wegbeschreibung von Bayonne nach Manhattan per Path + Fähre



  • Auf Grund der wenigen Zeit dort oben ein klares Nein :cursing: dafür war es zu teuer, mit mindestens 60 Minuten reiner Aufenthaltszeit auf dem One World Observatory wäre es ein perfekter Ausflug gewesen , da die Führung an sich zuvor auch mit den kleinen Pausen dazwischen top war.

    Das heisst im Nachhinein besehen ist es noch nicht abgehakt und man möchte nochmal dort hoch.