Beiträge von bruenor75

    und den neuen höchsten Turm der Welt, die Baustelle dafür suche ich auch seit 4 Jahren :/ .

    Stimmt, den haben wir letztes Jahr mit dem neuen Viertel als Modell gesehen, als wir vom Burj Khalifa wieder runtergekommen sind.


    In der Mall of Emirates war auch ein Modell eines neuen Viertels inkl. der nächsten größten Mall der Welt, der größten Skihalle der Welt usw... Apartments ab 260.000$ - gut 80qm. Der Preis hat mich als Hamburger aber nicht wirklich geschockt;-)

    Die meisten Wohnungen/Häuser hatten Zugang zum angeblich größten "beschwimmbaren" Süsswasserkanalsystem der Welt, wo man auch von jedem Wohnort zur Mall schwimmen kann... Ob man dann in nassen Badeklamotten da rein darf, ist aber eher fraglich.


    xxxAdmin(keine externen Verlinkungen erlaubt)xxx


    Wir haben uns vorgenommen, spätestens das nächste Mal nach Dubai zu fliegen, wenn der Turm fertig ist.


    Witzig finde ich in dem Zusammenhang aber auch, dass wir weder zur Expo, noch dem Turm und der neuen größten Mall Infos gefunden haben, wo dass alles eigentlich hingebaut wird.

    Jetzt mal etwas OT (aber nur ein kleines Bißchen) von mir:


    sehr schön, das TUI das mit dem deutschen Jugendschutzgesetz so genau nimmt.

    Wäre aber auch schön, wenn sie das mit dem deutschen Mindestlohn und den deutschen Steuergesetzen machen würden und sich da nicht hinter einem anderen Land "verstecken" (vereinfacht ausgedrückt).

    Ich gehe jetzt mal schnell in Deckung;-)

    Sorry, aber dieses eigentlich interessante Thema muss doch nicht so massiv OT weitergeführt werden, oder?

    Könntet Ihr dafür nicht selber einen Thread eröffnen? Ggf. kann der dann ja von unseren Admins zusammengefügt werden.

    Im Juni 2019 waren auch lt. Aussage der KF-Direktorin 400 Kinder an Bord, die haben uns aber wirklich null gestört und auch die Eltern dazu nicht. Unsere eigene Tochter haben wir nach dem 1. Treffen in der Teens-Lounge nur mehr morgens zum Frühstück und zu den Landausflügen gesehen (gut sie war ja schon fast 16).

    Dazu hatte ich bei einem Videostreamingdienst eine leichte Diskussion mit einem gewissen Pas... xxx : für ihn sind Kinder, die lieber in den Kidsclub gehen, als was mit den Eltern machen, "seltsam". Und die Eltern, die ihre Kinder da abgeben sind (Achtung, von mir interpretiert) nicht am Nachwuchs interessiert und saufen sich lieber einen...

    Für ihn ist es völlig unverständlich, warum Eltern mit Kindern TUI buchen, wo es doch AIDA & Co. perfekte Kinderunterhaltung in Form von Rutschen & Co. gäbe. Auch mein Argument, dass meine Tochter Mein Schiff fahren möchte, obwohl sie AIDA & Co. aus diversen Videos kennt, lässt er nicht gelten - "sie hat die anderen Reedereien ja selber noch nicht erlebt und könne so gar nicht sagen, was sie wirklich will..."


    Zum Eigentlichen: Grundsätzlich hätte ich auch nichts gegen ein paar Rutschen einzuwenden, wenn sie denn tatsächlich mehr oder weniger komplett vom eigentlichen Pooldeck abgekoppelt wären. Wenn dies nicht kommt/kommen sollte, wäre es mir aber genau so recht.

    Das Argument, dass die Ruheflächen für Nichtsuitenbesucher immer weniger werden, wäre in solch einer Planung natürlich zu berücksichtigen.


    Ansonsten zählt auch für uns: im Augenblick sind wir mit dem Mein Schiff-Konzept komplett zufrieden.

    Ich mag auch gerne Steaks, glaube aber persönlich, dass ich bei einer Blindverkostung kaum einen Unterschied zu einem guten "normalen" Filet schmecken würde. Und uns wurde 2015 bei der Fleischverkostung noch ein Ministück Wagyu vorgesetzt, welches sich zumindest im Surf&Turf nicht von den anderen beiden Sorten abheben konnte.


    Ist wohl eher das Flair, ein Stück Fleisch für 50€ zu essen. Und das die Tiere massiert werden, ist so nicht ganz richtig. Bei Wikipedia ist das ganz gut beschrieben.

    Das es sich natürlich trotzdem um hochwertiges Fleisch handelt, steht außer Frage.

    Die Kurse im Atelier haben zumindest 2015 etwas gekostet, als unsere Kleine (damals 8 Jahre alt) dort mitgemacht hat. Ich meine es waren 20 oder 25€. Und das war damals definitiv am ersten Seetag und während der weiteren Seetage waren auch andere Kurse.


    Im Kids-Club war das natürlich gratis, aber auch nicht auf Leinwand und natürlich auch nicht mit (für mich als totalen Laien) hochwertiger Farbe.

    Spass gemacht hat Ihr Beides.

    Auf der alten Zwei war das nicht. Da durfte man schon, bis das eigentliche Atlantik-Menü eingeblendet wurde, ewig warten, weil es nur einen Infokanal gab, auf dem alle Veranstaltungen und die Speisekarten eingeblendet wurden. Und wehe man hat es dann verpasst - dann ging alles wieder von vorne los. Da war es tatsächlich schneller, von der Kabine auf Deck 9 runter zum Atlantik zu laufen und zu schauen.

    Ich kenne es nur von der alten 2 und da gibt es nur das eine Atlantik. Und da hatten wir an ein paar Abenden, dass wir drei nicht so richtig mit den Gerichten warmgeworden sind. Gerade für Vegetarier ist das dort doch ein ganz kleines bißchen Eintönig gewesen, weil es ständig "nur" geräucherten Tofu dazu gab, den meine Frau nicht jeden Abend haben muss.

    Und bevor sich wieder jemand berufen fühlt, dies zu kommentieren: Ja, ist unser Problem und TUI kann nicht auf alle "Randgruppen" eingehen.

    An den Abenden waren wir halt im La Vela oder Ankelmannsplatz, was auch immer toll war.


    Fakt ist, dass diese Neuerung (?) für uns ein großes Plus ist und es die evtl. angespannte Tischsituation in den Zuzahlrestaurants etwas entschärft, da wir halt schon einen Tag vorher reservieren können.

    Mittlerweile werden während der Reise in der App immer die Menüs des aktuellen Tages und des Folgetages beider Atlantik angezeigt.


    LG Conny

    Das ist hervorragend, dass der nächsten Tag auch einzusehen ist.

    Das könnte das Reservieren von Tischen in den Zuzahlrestaurants für uns etwas entspannen, da man den Tag vorher dann schon reservieren kann, wenn einem das Menü im Atlantik nicht zusagt.

    Wupperschiff : Falls ich damit gemeint gewesen sein soll: Ich erwarte nicht, dass ich einen Tisch bekomme. Habe ich nirgends geschrieben. Lies mal bitte genauer, bevor Du solche Antworten gibst!


    Natürlich haben alle anderen Passagiere genau die gleichen Ansprüche.


    Und zum Thema flexibler: Ich gehe sicher nicht um 20:30 Essen, weil ich genau weiss, dass es mir nicht bekommt. Sind keine Peanuts für mich... So einfach ist das. Natürlich habe ich mich ggf. zu spät darum gekümmert, einen Platz zu bekommen, kein Problem. Aber dann zahle ich auch nicht 130€ (auch wenn es sonst ein tolles Angebot ist), wenn es nicht meinen Gewohnheiten passt bzw. die "Gefahr" besteht, an drei Abenden mit grummelndem Bauch ins Bett zu gehen.


    Ja es ist ein Problem für mich, Lösung ist halt, dass die Pakete für mich evtl. doch uninteressant sind und ich doch keins kaufe. Kann TUI nichts für, ist mein Ding.


    Also: zukünftig bitte wieder genauer lesen oder direkt die Leute ansprechen, die Du meinst!

    Nur mal so für die Betroffenen: Kann man das GGF-Paket stornieren, wenn man es über "Meine Reise" gebucht hat? Wenn ja: wie lange?


    Sollte es stornierbar bzw. einfach abzuwählen sein, würde ich in (auch für den Passagier negativen) Leistungsänderungen grundsätzlich erstmal nichts dramatisches sehen. Dem Passagier sollte es aber natürlich möglich sein, sich ordentlich darüber zu informieren, wann Restaurants geöffnet haben und wann nicht. Dies ist auf der TUI-Seite m.E. gut möglich.

    Wem das nicht gefällt, kann das Paket dann ja kurzfristig stornieren.

    Wir sind davon aber null betroffen, da dass GGF-Paket für uns augenblicklich nicht in Frage kommt.


    Ich meine mich auch zu erinnern, dass 2018 zumindest auf der "Alten 2" die Zuzahlrestaurants an Hafentagen mittags geschlossen waren.



    Was mich beim lesen hier viel mehr erstaunt ist, dass es u.U. dazu kommen kann, erst überhaupt keinen Platz zu bekommen, weil alles voll ist. Da bin ich tatsächlich am überlegen, ob ich mir das "angedachte" Gourmet-Paket Plus überhaupt buchen soll. Ich persönlich mache Besuche in den Zuzahlrestaurants immer davon abhängig, ob mir das Essen im Atlantik zusagt oder nicht.

    Hätte ich dann auf einmal zeitliche Probleme, die drei inkludierten Restaurants "abzuarbeiten", wäre es echt ärgerlich, zumal ich auch zu der Fraktion der Frühesser gehöre. Viel später als 19h anzufangen, macht mir wenig Freude...

    Tibby


    Wir waren insgesamt 5 Tage in Dubai unterwegs. Sind mit dem Mietwagen von RAK immer reingefahren. War völlig locker und wir haben natürlich mehr gesehen, als das Aufgezählte.


    Das wären lediglich die "Hotspots", die ich empfehlen würde, wenn man halt "nur" 1 1/2 Tage hat. Da sieht man dann auch schon einiges und kann bei Bedarf halt nochmal einen Städtetrip nach Dubai planen.

    Was Du alles beschreibst, würde man m.E. nur in mind. 6 volle Tage bekommen. Von RAK haben wir auch eine Wüstentour, eine Bergtour mit einem hervorragenden Guide sowie die "Fjord-Tour" in den Oman gemacht. Das kam dann aber noch extra zu den 5 Tagen Dubai.

    Was Du für Deine "to do-Liste" noch ergänzen könntest: Den "Rain Room" im Stadteil Sharjah.

    "Trinkbar" ist ja nun wirklich breit gefächert, genauso wie der Weingeschmack. Und nur, weil der Wein von (grob geschätzt) 12 Mitforis hier als nicht gut und noch ein paar Anderen als "nicht trinkbar" tituliert wird, muss er das noch lange nicht für die Masse gelten.

    Der nächste sagt, dass z.B. Johnny Walker Whiskey Plörre ist und TUI einen besseren Whiskey ranholen muss, weil es ja "Premium AI" heißt usw. Beim Bier gab es die Diskussion schon. Wo soll da der Schlussstrich gezogen werden? TUI wird es nie allen Reisenden recht machen können.


    Von daher finde ich die Aussage von Wupperschiff etwas überspitzt aber trotzdem nicht so dramatisch, weil er/sie im Kern ja nicht ganz unrecht hat.

    Dorothea


    Obwohl Dubai echt viel bietet, kann man m.E. das Wichtigste auch an 1 1/2 Tagen sehen ohne zu hetzen. Ggf. halt mit einem Taxi.


    Was ich auf alle Fälle anschauen bzw. machen würde:

    Dubai Marina rauf und runterlaufen. Evtl. das Riesenrad dort in der Nähe.

    Rund um den Burj Khalifa, evtl. noch in die Mall und auf den Burj rauf. Tickets vorher bestellen. Bevorzugt zur Dämmerung, weil die Wasserspiele da noch beeindruckender sind.


    Direkt am Schiff (glaube ich) Al Souq/Al Kabeer (dort ist das kleine, aber interessante Dubai Museum) und über den Creek rüber nach Deira mit dem Naif Souq.


    Was man komplett vernachlässigen kann: Die "Palmeninsel" The Palm Jumeirah. Außer aus größerer Höhe sieht man fast nirgends, das man sich auf einer Insel befindet. Keine Ahnung, ob man das schon aus dem neuen Riesenrad wahrnimmt, aber beim reinen "rüberfahren" zum Atlantis merkt man davon gar nichts. Die Lost Chambers waren zwar beeindruckend aber auch recht kurz, was Euch evtl. auch entgegenkommen würde.

    Wir waren zwar nicht auf Kreuzfahrt, sind aber sind letztes Jahr von Hamburg über Istanbul nach Dubai mit Turkish Airlines geflogen.

    Was soll ich sagen: Das waren die besten Flugzeug, mit dem ich bisher geflogen bin. Platz nicht mehr als bei anderen, aber hervorragendes In-Seat-Entertainment und bequeme Sitze. Das Essen hätte man geschmacklich fast in einem Restaurant anbieten können und der Service gehörte auch zu dem Besten, was ich bisher hatte.

    Der Zwischenstop von 1 1/2 Stunden war natürlich etwas störend, wobei der Flughafen schon beeindruckend war. Nicht unbedingt von der Größe her, eher die Aufmachung der Läden und Restaurants.


    Wenn es keinen Direktflug gibt, würde ich sofort auf Turkish gehen, wenn das möglich ist.