Beiträge von Aloha

    Ich fände es auch toll wenn hier direkt von Bord berichtet werden würde. Die Presse macht wieder mal einen Aufriss wo man nicht weiß was man glauben soll und was nicht..


    Mal eine Frage weil mir das gerade einfällt: Kürzlich war in einem Forum, wo ich unterwegs bin und das mit Reisen gar nichts zu tun hat, die Rede von festen Schuhen die an Bord getragen werden müssen. Seitens TUI. Kann wer sagen ob das stimmt und was es damit auf sich hat?

    Ein früherer Kollege war im August in Wien. Natürlich brav mit Maske im Hotel. Er wurde vom Hotel gebeten dass mit der Maske doch bitte sein zu lassen... Er meinte noch, die Leute vorher in Italien wären sehr viel disziplinierter gewesen. Überall trugen die Leute da ihre Masken. Da hält sich jetzt mein Mitleid für die einbrechende Gastronomie vor Ort schon in Grenzen. Irgendwie war das vorhersehbar. Jetzt müssen wieder Alle drunter leiden.

    Weil es hier auch um die Hygiene ging.. Ich weiß nicht wieso mir grad der Bernhardiner einfällt dem wir vor vielen Jahren beim Gassi begegnet sind. Der stank meilenweit gegen den Wind nach altem Käse. Nie habe ich den Gestank vergessen. Ich dachte mir noch, wie halten die Leute das aus? Der sitzt doch auch im Auto oder daheim in der Wohnung. Gut, wohl eher Haus. Aber der miefte wohl alles voll. Jetzt muss man sich sowas mal in einer Kabine vorstellen, oder lange Sabberfäden ziehend im Restaurant oder sonstwo. Oder mal sowas wie auf der Hundeausstellung hier. Langhaarig, groß, mit so Schnüren als Fell.. dem Kerl hingen hinten die braunen Bröckerle im Pelz. Soviel kann man doch gar nicht gegen anwaschen. Dann gibt es ja noch so Kanditaten die mal eben die Bude zerlegen. Aber gut, altes Schiff....bevor es verschrottet wird... Braucht dann keiner mehr die Haufen Flecken wegputzen. <X

    Das verwechselst Du mit den Bedürfnissen einer Katze. Die ist in der Tat ortsbezogen.

    Ein Hund hingegen möchte bei seinem (Menschen-)Rudel sein.

    Das habe ich ganz sicher nicht mit einer Katze verwechselt und ja, auch ein Hund fühlt sich daheim in vertrauter Umgebung bei vertrauten Menschen auch wohler als auf einem Schiff z.B. Zumal Tiere auch ganz schlimm seekrank werden können. Bloß mal so angemerkt. Merkt man schon daran dass sehr viele schon das autofahren nicht vertragen. Ich bleib dabei. Ein Hund kann viel dabei sein. aber nicht überall.

    Ich fände, als ehemalige Hundehalterin, so etwas nicht gut. Unser Hund war während Urlaub auch mal bei den Schwiegereltern oder meinen Eltern. Der war quasi ein "Familienhund". Der hat sich dort wie selbstvertändlich sauwohl gefühlt, weil er das von klein auf gewohnt war.

    Uns wäre es im Traum nicht eingefallen den Hund mit auf eine Flugreise zu nehmen, oder krampfhaft den Urlaub um den Hund herum zu bauen, wie man das vermehrt immer wieder feststellt. Man sollte schon in erster Linie die Bedürfnisse des Tieres berücksichtigen und nicht die eigenen Befindlichkeiten. Das heimische Körbchen und die gewohnte Umgebung sowie die Tagesabläufe sind durch nichts zu ersetzen. 14 Tage gehen auch schnell rum. Jetzt auch noch Kreuzfahrten nur für Hundehalter? Also ne.

    Ich drücke euch die Daumen dass es im nächsten Jahr klappt. Dieses Jahr ist ein besonderes Jahr in dem nur eines wichtig ist: Das wir gesund bleiben. Das hat Priorität.

    So vielen hat es den bereits gebuchten Urlaub verhagelt. So viele Menschen haben vielleicht sehr lange auf einen Urlaub gespart und sich gefreut. Dann die Unsicherheit ob sie denn wieder an ihr Geld kommen usw. usf.

    Ich bin in diesem Jahr in Rente gegangen, hatte große Pläne und endlich auch mal die Zeit das anzugehen wenn ICH will. So lange und so oft ich will. Ohne Rücksicht auf Teamabsprachen, Termine und Arbeitgeber überhaupt... Dann kommt Corona. Meine geplante Fernreise im Herbst, hatte Namibia als Gruppenreise angedacht (da wollte ich ja ewig schon mal hin), konnte ich mir auch an den sprichwörtlichen Nagel hängen. Auf der Ostsee wollte ich mal rumschippern oder an das Nordkap. Auch gestrichen. War zum Glück noch nichts gebucht. Das Hin und Her mit stornieren und was weiß ich alles ist mir somit erspart geblieben. Ich bleibe dieses Jahr ganz sicher im Lande, ebenso vorraussichtlich im nächsten Jahr. Vielleicht nehme ich dann am Treffen 2021 teil. Aber das hat ja noch Zeit. Erinnere mich nur an 2017 in Papenburg. So viele nette Leute kennengelernt.

    Also meine Lieben Foris, bleibt gesund. Oder werdet es wer gerade betroffen ist.

    Ich lese weiter nur hier mit.


    <3

    Phönix-Reisen habe ich auch schon mal ins Auge gefasst. Da ich mir den Film angesehen habe und schlicht begeistert war wie die das dort so managten, an was die alles gedacht haben. Unglaublich. Das war wie eine große Familie und am Schluss sehr emotional. Die sind kleiner, da geht alles etwas intimer zu, auch der Bericht hier. Das gefällt mir. Ich muss kein Riesenschiff haben. Mir wäre auch nicht aufgefallen ob es morgens nur noch 4 statt 8 Sorten Marmelade gibt. Mir wäre nur aufgefallen wenn es keine Erdbeer- oder Aprikosenmarmelade mehr gegeben hätte.. Dann bodenständige Küche die angeboten wird. Ich finde sowas klasse. Die haben auch ganz tolle Routen.

    Meine allererste Kreuzfahrt war im Herbst 2013. Mit der Mein Schiff 1. Von Mallorca bis Gran Canaria, Die hatten wir schon 2 Jahre vorher geplant. Durch Zufall. Wir hatten eigentlich mal an eine Flußkreuzfahrt in Ägypten gedacht und haben uns im Reisebüro beraten lassen. Wir sind an einen Reiseberater gekommen der echt kompetent war. Der uns das Für und Wider der Flußkreuzfahrten aufzeigen konnte. Da ergab sich dann auch das Thema Kreuzfahrt auf See. Wir haben bei einem Kaffee in einem Café nochmal darüber nachgedacht und hinterher gleich wieder hin zum buchen. Dann 2 Jahre vor dem PC alles an Kreuzfahrten angeschaut was bloß ging. Die letzten Tage bis zur Abreise habe ich gar nicht mehr richtig geschlafen vor Aufregung. Ich weiß noch als ich auf dem damals für mich riesigen Schiff ankam. Ich habe richtig gebibbert. Wir haben Stürme mitgemacht in der Nacht und uns da den Wind auf Deck um die Nase wehen lassen. Immer tolles Wetter und die Häfen waren Klasse. Alle. Ob das Palma war, Monaco, Marseille (toll) Malaga, Barcelona, Cadiz (wunderschön) oder in Casablanca der Besuch der Moschee und Stadtführung. Ich schwärme heute noch von der Reise.


    Die nächste war dann mit der Mein Schiff 4 von Las Palmas über die Kapverden bis nach Dakar im Senegal. Ganz tolle Erlebnisse. Auch gerade Dakar mit dem Besuch der Ile Goreé. Das übersetzen mit der Fähre war schon ein Erlebnis.

    Was die Benutzung der Desinfektion angeht, kann ich das zumindest bestätigen. Bei meinen Reisen wurde da auch schon drauf geachtet und ggfs. durch ein Besatzungsmitglied darauf hingewiesen. Aber auch das ist keine 100%ige Garantie. Viel schlimmer ist wenn Leute bereits krank an Bord gehen (wissentlich oder unwissentlich, nicht nur Corona) und deshalb auch die Verbreitung sonstiger "Seuchen" evtl. schon vorprogrammiert ist. Norovirus ist ja so ein Klassiker. Oder auch eine Grippe die dann rumgeht.


    Bin grade froh dass sich meine persönliche Urlaubsplanung für dieses Jahr verzögert hat. Vielleicht hat das so sollen sein. Neben einer Kreuzfahrt wollte ich auch eine Rundreise durch Namibia machen, da wollte ich schon lange mal hin. Ich lasse das für dieses Jahr. Bleibe im Land und ernähre dich redlich. Für dieses Jahr meine Devise. Urlaub mache ich, vor allen Dingen weil ich jetzt "Dauerurlaub" habe, aber halt nette Sachen bei uns.

    Weshalb seit ich eigentlich darauf gekommen, das betreffende Paar hätte sich selbst beim Bordarzt gemeldet? Kam das irgendwo in den Nachrichten? Ich konnte dem Radio nur entnehmen dass einer der beiden in einer Einrichtung arbeitet/gearbeitet hat, wo jetzt ein Coronafall besteht. Nachdem da ja dann die Kontaktpersonen gesucht werden ist man darauf gekommen, dass der Betreffende sich in Urlaub befindet und mit der AIDAaura rumschippert. Was liegt also näher als dass man sich mit der Reederei in Verbindung setzt, diese sich mit dem Schiff und dort wird der Bordarzt informiert. Von dort wiederum ging man dann wohl auf die Passagiere zu.

    Könnte doch so gewesen sein. Da greifen dann ganz andere Regelungen und da wird auch nicht gefragt ob das irgendwelchen Paxen so recht ist. Schön wenn die Reise fortgesetzt werden kann und die Tests offensichtlich nichts ergaben.

    Ich habe das Video auch gesehen.

    Was für ein "Seelenverkäufer". Mir tut es für die Gäste leid. So Mancher wollte wohl mal KF ausprobieren, hat sich gefreut.

    Dann das.

    Ob die das Schiff jetzt auf der leeren Überfahrt klar bekommen, kann mir egal sein.

    Normalerweise habe ich für ältere Schiffe viel übrig. Ich mag nicht diese riesigen Hotels auf dem Wasser. Es darf gerne kleiner sein.

    Aber die Mira wird wohl von mir nicht gebucht.

    Ach so, vergessen..


    An alle Kranken gute Besserung. Wer sich gerade sonstwo auf unserem schönen Planeten aufhält, schönen Urlaub.

    Natürlich auch an die, die Urlaub in Gardenien oder auf Balkonien machen. Es ist überall schön.


    Ich selbst bin endlich frei jeglicher beruflicher Zwänge und Urlaubszeiten. Ich bin -endlich- im Ruhestand :)

    Hallo liebe Foris,


    ich wünsche euch viel Spaß in Dresden. Leider habe ich das hier zu spät gesehen, hätte aber auch nicht für Dresden gestimmt. Also auch von daher nichts versäumt :)

    Ich habe natürlich auch über die Unstimmigkeit gelesen und wollte nur mal meine Erfahrung mit Forentreffen in einem anderen Forum, dem ich seit Jahren angehöre, berichten. Das klappt da nämlich super.

    Unser Treffen findet immer im September statt und da unmittelbar nach Ende der bayrischen Sommerferien. Wir haben also nie das Problem mit irgendwelchen besonderen Wochenenden, wo es um Brückentage und generell Ferienzeit geht. Urlaub an Brückentagen nehmen zu können, ist nämlich keinesfalls selbstverständlich und oft schwieriger als außerhalb irgendwelcher Ferienzeiten. Da kann der Chef freitags oder montags oder an beiden Tagen eher mal verzichten. Sofern es Leute betrifft die eben noch im Beruf stehen. Da das Treffen nur von Freitag bis Sonntag stattfindet, ist in den meisten Fällen nur 1 Urlaubstag fällig. Für Manche gar keiner weil die einfach erst Freitag Mittag losfahren. Wer es halt nicht so weit hat. Es gibt aber immer die Möglichkeit, wer möchte, früher anzureisen und später abzureisen. Das Wochenende also zu verlängern. Bedingung ist: Ein Ort der auch sehr gut mit Bahn zu erreichen ist, ohne mit der Kirche ums Dorf zu fahren. Der Termin Mitte September ist fest, es gibt keine Terminauswahl. Wer kann und möchte, kann sich anmelden. Wer da eben mal nicht kann, kommt eben nicht. So einfach ist das. Location, falls man mal woanders hin will, wird auch gleich festgelegt. Das passiert alles unmittelbar nach dem aktuellen Treffen.

    Das hat erst Mal nur Vorteile. Warum?

    - Es ist nirgends überlaufen was man irgendwann sehr schätzt

    - Es hat wieder "normale" Preise bei den Unterkünften da überall Nachsaison. Vorher sind ja immer irgendwo Ferienpreise.

    - Man kann frühzeitig mit dem neuen Fahrplan günstige Tickets buchen

    - Jeder weiß schon fast 1 Jahr vorher ob und wann er das Jahr darauf Urlaub braucht und wieviel, kann entsprechend blocken oder mal Dienstplan schieben.


    Wir sind zwar auch ein größeres Forum, aber ein kleinerer Kreis als hier bei den -meisten- Treffen. Außer es findet irgendwo statt wo auch mal Tagesbesucher kommen. So eines war aber zumindest die letzten Jahre nicht. Ja, wir fahren für 3 Tage auch mal 400 Kilometer. Mal mehr/mal weniger. Je nachdem wo die Leute herkommen. Die Freude aufeinander und auf ein kurzweiliges Wochenende mit Spaziergängen und die eine oder andere Besichtigung (kein mords Programm) überwiegt da ganz einfach.

    Der einzige "Stress" der da mal entsteht ist, wenn jemand kurzfristig das Zimmer absagt. Was so manche Nachzügler freut wenn vom Kontingent ein Zimmer frei wird.


    Nur mal als Anregung weil hier auch mal was von festem Termin geschrieben stand. So schlecht ist die Idee nicht.