Beiträge von peter42

    Bei unserer Tour hatte man zu 90% das Landnetz

    peter42 Heißt das: Leger als früher?

    Ja deutlich, der Nogo-Krawattenzwang ist z.B. weg (bzw nur noch für den Galaabend) - hat sich im Prinzip der MSE2 angepasst:


    "

    MS EUROPA


    Tagsüber gibt es an Bord der EUROPA keine feste Kleiderordnung. Am Abend tragen die Herren in den Restaurants auf Deck 4 sowie im Restaurant Pearls sportlich-elegante Kleidung, also Jackett bzw. einen Sommeranzug – eine Krawatte ist nicht notwendig. Die Damen kleiden sich entsprechend. Kurze Hosen und T-Shirts sind nicht erwünscht. Im Lido Café und im Pearls ist das Tragen eines Jacketts am Abend nicht erforderlich. Auf jeder Reise finden ein Welcome- und ein Farewell-Abend statt. Auf Kurzreisen bis zu vier Nächten findet nur ein Welcome-Abend statt. Zu diesen Anlässen ist die Kleidungsempfehlung abendlich-elegant (Herren: Anzug und Krawatte, Damen kleiden sich entsprechend).

    MS EUROPA 2


    Auf der EUROPA 2 gibt es keine feste Kleiderordnung. Wir möchten jedoch am Abend für die Restaurants Weltmeere, Tarragon, Grande Réserve, Elements sowie Serenissima sportlich-elegante Kleidung empfehlen: Die Herren tragen Jackett bzw. einen Sommeranzug – eine Krawatte ist nicht notwendig.


    Tagsüber gibt es an Bord von MS EUROPA 2 keine feste Kleiderordnung.

    HANSEATIC nature, HANSEATIC inspiration und HANSEATIC spirit

    An Bord

    Auf einer Expeditionsreise dreht sich alles um das Naturerlebnis, und die Entdeckeratmosphäre ist sportlich-entspannt. Genießen Sie ganz nach Gusto, aber gehen Sie im Interesse aller Gäste bitte nicht mit Badekleidung in die Restaurants, Bars und Lounges. Sportlich-elegant ist die Devise für das abendliche Dinner, d. h. im HANSEATIC Restaurant und im Spezialitätenrestaurant sind Jackett und lange Hose gern gesehen. Im Lido Restaurant gibt es auch am Abend eine legere Kleidungsempfehlung. Zum Willkommens- und Abschiedsabend sind Jackett und Krawatte unsere Empfehlung, aber keine Pflicht.

    "

    Hm - für die dazugehörigen Eltern schon, aber... ;) .

    lg Christine

    Ja fürdie Eltern genau, wenn man damit ein Problem hat, muss man halt auf eine adult only cruise gehen. Wobei dadurch, dass ja die Gesamtzahl der Paxe limitiert ist und die Kinder und Jugendlichen im Wesentlichen in ihren Bereichen sind, haben auch die anderen mehr Ruhe - passt schon.


    Anyway Kinder haben mich auch früher nicht gestört, warum auch?

    Die Anzahl an Servicepersonal scheint generell recht spürbar reduziert worden zu sein. Die Schlangen an der Eisbar gingen auf unserer Reise (30.05.) auch oft recht weit in Richtung Anckelmann und bedient wurden wir im Bereich der Sitzplätze aufgrund Personalmangels nicht. Wie von Salsasusi bereits beschrieben waren die Wartezeiten in den Spezialitätenrestaurants auffallend lange. Auch wenn wir uns auf eine Vorspeise und ein Hauptgericht beschränkt hatten, kamen wir unter drei Stunden nicht durch.

    Wir waren in allen drei Spezialitätenrestaurants und ja schnell war es nicht, aber trotz vier Gängen eher bei 2h, was ich für ein gemütliches Essen angemessen finde, aber YMMV.


    An der Eisbar gabs öfter Schlangen, ansonsten war es eigentlich gut organisiert.


    Hatten 1450 Gäste und 750 Crew.


    Der CO war etwas chaotisch und wie beim CI haben die viele nicht auf Abstände geachtet.

    Wäre ja schön, wenn da in absehbarer Zeit vielleicht mal auf andere Tests zurückgegriffen werden könnte.


    Ich lasse mich derzeit 2x wöchentlich bei einer Teststation des ASB testen und kann immer zwischen Nasenabstrich , Spucktest oder Lollitest wählen.


    Gerade die letzten beiden sind vollkommen unkompliziert.

    Aber wohl teurer….

    Ich möchte mich noch einmal zum Corona-Test im Hafenterminal Kiel äußern. Mir wurde hier im Forum gesagt, dieser wurde bei der ersten Tour mit der MS1 im vorderen Nasenbereich gemacht und wäre harmlos gewesen. Dies war bei der Tour ab 30.5. mitnichten so. Man geht sehr tief in die Nase und es war sehr unangenehm. Mein Bekannter hatte tagelang Nasenbluten. Bei der Rückkehr bekam ich keine Email mit dem Testergebnis - bis heute nicht. Auf Nachfrage beim Tui-Team nach 30 Minuten Wartezeit sagte man mir, sie hätten mein Ergebnis bereits im IT-System vorliegen und ich dürfte gehen. Auch bei der Anreise habe ich 30 Minuten warten müssen, bis das Ergebnis ankam. Andere Gäste hatten nach 15 Minuten ihr Ergebnis. Auf mich hat das Testunternehmen keinen professionellen Eindruck gemacht. Ich denke, hier hätte auch ein weniger unangenehmer Test im vorderen Bereich ausgereicht.

    Bei uns (selbe Reise) war beim CI nur im vorderen Bereich getestet worden, beim CO unangenehm tief…

    Meine Erfahrung auf der Reise 30.5.-4.6. bezüglich Auslastung mit nur 50% (1400 Gäste an Bord): es waren Warteschlangen vor den Restaurants, der Eisbar, im Büffetrestaurant vor jeder einzelnen Station. Auf dem Sonnendeck waren alle Liegen belegt, manchmal nur mit Handtüchern ohne Menschen drauf. Sitzplätze gab es auch keine freien mehr, weil viele Plätze gesperrt sind und viele Tische, Stühle und Liegen gar nicht aufgestellt wurden. Es nervt, wenn man für jeden Kaffee 20 Minuten anstehen muss, dann nochmal 15 Minuten für das Obst usw. Mal eben schnell was essen gehen, ist nicht möglich. Frühstück im Bedienrestaurant dauert auch mindestens 1,5 Stunden. Getränkebestellung in den Bars kann auch mal lange dauern, weil man am Platz bedient wird. Man muss also großzügig Essenszeiten einplanen, damit man feste Termine für Shows, Workshops usw. einhalten kann. Rechnet man das mit 3 Mahlzeiten hoch, dann sind schon mal 5-6 Stunden täglich für die Nahrungsaufnahme weg. Da mittags auch kein Atlantik geöffnet hat, war es im Fischmarkt extrem voll und wir haben fast 2 Stunden dort gesessen. Die Warteschlange davor war sehr lang.

    Mein Empfinden war, es war genauso voll wie auf einer Kreuzfahrt vor Coronazeiten.

    Können wir so nicht bestätigen, ausser am letzten Morgen haben wir nie wirkliche Schlangen erlebt. Drinks konnte man an der Bar holen.


    Die Liegen waren am letzten Tag tatsächlich ein Problem, da viele einfach reserviert.