Beiträge von Gisi

    40 Pfund Eintritt pro Person werden fällig und leider dürfen weder Fotoapparate noch Videoaufnahmen gemacht werden. Dies wird durch Taschenkontrolle auch sehr ernst genommen. Überhaupt werden hier alle Besucher strengstens kontrolliert/ durchleuchtet.

    Wir mussten im November 2009 die Fotoapparate im Museum sogar abgeben. Wir haben Kairo als Städtereise mit Phoenix (Phoenix - Orient - Reisen) gemacht. Im Rahmen des Ausflugsprogrammes waren Mahlzeiten und Eintrittsgelder eingeschlossen. Zum Mittagessen waren wir in einem der Schiffsrestaurants auf dem Nil.

    Und € Bargeld nicht vergessen. In Ägypten wird an jeder Ecke für jede noch so kleine Dienstleistung ein Bakschisch fällig. Ich habe noch gut in Erinnerung, wie unser Reiseleiter, ein Hochschulprofessor aus Kairo uns gleich nach Begrüßung am Airport darauf hingewiesen hat, wieviel Tipp er pauschal gleich einsammeln möchte und wieviel Trinkgeld er am Ende der Reise von jedem einzelnen als Minimum für sich selbst erwartet.

    Das haben wir so auch schon auf unserer Nilkreuzfahrt 1999 erlebt. Damals noch in DM. Unser Reiseleiter gab auch gleich am ersten Tag vor, was an Tip erwartet wird und das alles unter einer DM eine Beleidigung darstellt. Ich kann mich noch gut erinnern, z. B. im Tal der Könige, wo jeder Aufseher, der einem an den Gräbern die Hand reichte, um die unwegsamen Stufen zu überbrücken, die Hand aufhielt.


    Nun muss man sich mal vorstellen, wie viele Massen von Touristen da durchgeschleust werden. Wenn sich auch nur die Hälfte an die Spielregeln hält, ist das ein guter Tagessatz. Nicht nur wir haben uns über die Forderungen unseres Reiseleiters sehr geärgert, speziell was ihn persönlich betraf. Die meisten haben sich auch nicht an die Forderung gehalten. Das der am Ende sauer war, war uns egal.

    Es gibt Fernsehformate, die sind an bestimmte Persönlichkeiten geknüpft. Wenn diese nicht mehr da sind, verliert das Format. Dazu gehört auch das "Traumschiff". Nun sind aber auch Schauspieler nur Menschen, die älter werden und eine begrenzte Lebensdauer haben.


    Das beginnt beim Traumschiff schon mit dem Produzenten Wolfgang Rademann, der dafür gesorgt hat, dass ein gewissen Niveau erhalten wurde. Die "Kapitäne" wie Heinz Weiss oder Siegfried Rauch hatten Format, der Wechsel zu Sascha Hehn war vertretbar, da er den Zuschauern schon als Chefsteward aus früheren Folgen bekannt war. Außerdem hatte der Schauspieler auch abseits des Traumschiffs einen Bekanntheitsgrad, z. B. durch die "Schwarzwaldklinik". Nun also Florian Silbereisen, der Mann tut bestimmt sein Bestes, ist aber nun mal kein Schauspieler. Man sollte aber seine Fan-Gemeinde, die er auf andere Ebene durchaus hat, nicht unterschätzen. Ich selbst finde ihn einfach zu flach in dieser Rolle.


    Barbara Wussow ist eine gute Schauspielerin, hat es aber sehr schwer in die großen Fußtapfen einer Heide Keller alias Chefstewardess Beatrice zu schlüpfen. Heide Keller war eine Institution auf dem Schiff. Ich empfehle hierzu einmal ihr Buch "Heide Keller - Traumzeit und andere Tage". Da gibt es auch viel über die Dreharbeiten zum Traumschiff zu lesen.


    Auch als Horst Naumnann als Schiffsarzt seinen Abschied nahm, war es schwer sich an den "Neuen" zu gewöhnen.


    Auch viele andere gute Darsteller, die das Schiff bevölkert haben, sind im Ruhestand oder haben sich von dieser Welot verabschiedet. Darunter große Namen, wie Günter Pfitzmann, Klaus-Jürgen Wussow, Heidelinde Weiss, Peter Weck oder Uschi Glas. Und es kommt nicht viel gutes nach. Was haben wir denn an guten Schauspielern im deutschsprachigen Raum? Wenn selbst die alten Traumschiffhasen, wie Harald Schmidt, schon abwinken und sagen, dass das alles nicht mehr zufriedenstellend ist.


    Das ist alles schade, aber nun mal der Zahn der Zeit. Trotzdem bleibt es eine nette Unterhaltungssendung, die wir gerne schauen.

    Das einzige, was ich mir von neuen Jahr wünsche, dass ich weiter einigermaßen gesund bleibe und mein Mann seine Krankheit nicht schlimmer wird. Wir gehören zur 2. Impfgruppe, werden das dann auch sofort wenn möglich in Angriff nehmen. Wenn das alles klappt, regelt sich der Rest von alleine. In Sachen Corona werden wir wohl noch ein wenig Geduld haben müssen.

    Das "Traumschiff" gehört zu Weihnachten und Neujahr wie der Gänsebraten und der Schampus zum Jahreswechsel. Es ist ein Unterhaltungsfilm -nicht mehr und nicht weniger -! Es gibt Schlimmeres in der TV-Welt.

    Auch ich wünsche allen Foris sowie natürlich Peter und seinem Team einen guten Start in das Jahr 2021.


    Es kann ja eigentlich nur besser werden :) Noch ein wenig Geduld werden wir haben müssen. Wichtig ist, wir bleiben alle gesund. Mein Mann und ich sind heute allein zu Hause. Nicht wirklich unser Ding, aber es gibt keine Alternative. Also Fernsehen, ein paar leckere Häppchen, Mitternacht ein Gläschen Schampus und glücklich sein, dass wir uns haben.


    LG Gisi

    Schon klar. Aber ebenso gäbe es keine modernen Verkehrsflugzeuge ohne die alten Doppeldecker, dennoch mutmasse ich, dass Du eher mit ersteren als mit letzteren in den Urlaub fliegen würdest (also wenn jetzt nicht gerade Pandemie wäre), oder? ;)

    Da hast Du schon recht, aber ein spannendes Abenteuer wäre das schon, so von dem alten Flughafen Berlin Tempelhof und dann auf dem neuen BER landen :):thumbup:

    Silberhochzeit Paket auf AIDAaura in 2011

    Bei uns war es 2010 auf der AIDAdiva, Das war so superschön!


    sonnenscheins Ich kenne ja Deinen Mann nicht, aber meinen dürfte ich da nicht mit überraschen. Der weiß gerne vorher, was auf ihn zukommt. (Ich überings auch). Es sind ja doch einige Vorbereitung nötig, z. B. Frisör, Blumen, Kleidung etc. Es ist natürlich schlecht zu sagen, wie Phoenix das händelt, wenn man es noch nicht erlebt hat. Aber Erzählungen nach, soll das auch sehr feierlich zelebriert werden.

    Birgit_Michael


    Wir haben anlässlich unserer Silberhochzeit unser Eheversprechen auf der Kussmundschönheit erneuert während unserer Orientkreuzfahrt. Da konnten wir von zu Hause aus auch nur das Paket buchen, Details wurden erst an Bord abgesprochen. Das war lange vor Corona. Allerdings hatten wir Glück, es war ohnehin ein Seetag. Als wir am Abend beim Dinner saßen haben wir in Abu Dhabi angelegt.

    Ja, Träume und Hoffnungen - die sterben ja bekanntlich zuletzt! Aber wer hat die nicht? Obwohl ich ja eigentlich zu den Menschen gehöre, die etwas realistischer träumen und hoffen, gibt es natürlich auch Dinge, die ich herbei sehne. Ich wäre aber schon froh, endlich einmal wieder ins Theater gehen zu können. Bezüglich reisen haben wir noch eine Flussfahrt in Oktober offen, die wir von diesem Jahr umgebucht haben. Weiterhin liegen noch Karten für die Tanzweltmeisterschaften in Leipzig im Schrank, die ebenfalls von diesem ins nächste Jahr verschoben wurden. Als wir diese Dinge gebucht haben, war von Corona noch keine Rede.


    Die Hoffnung zu unserem Hochzeitstag am 25. Januar, wie in jedem Jahr, in einem Restaurant essen gehen zu können, haben wir schon begraben.


    Sonst warten wir erst einmal ab wie sich die Lage entwickelt und hoffen, weiterhin gut durch die Pandemie zu kommen und gesund zu bleiben.

    Du bist ja ein empathischer Sonnenschein!

    sunshime

    Mit wem oder für was soll ich Empathie empfinden? Mit der Werbefirma, die das produziert hat?

    Man wird z. Z. zugeschüttet mit "Weihnachtsgrüßen", eigentlich wie in jedem Jahr, nur das der Inhalt etwas anders gelagert ist. Es gibt viele Firmen die z. Z. große Probleme haben, das will ich auch nicht klein reden, das ist schlimm, da macht Phoenix keine Ausnahme. Aber für Corona kann man nun einmal keinen Verantwortlich machen.


    Ich rege mich in jedem Jahr von neuen darüber auf, wenn gerade zu Weihnachten unzählige Bettelbriefe im Briefkasten landen und im TV die X´te Spendensammlung läuft. Die Macher verstehen es sehr gut, gerade zum Jahresende auf die Tränendrüse der Menschen zu drücken und die überhöhte Sensibilität auszunutzen.


    Nein, ich bin nicht gefühlskalt, sondern realistisch. Wenn ich irgendwo etwas Gutes tun möchte, brauche ich dazu nicht Weihnachten.