Beiträge von deern_vonne_elw

    Moin und ahoi 47soNic86


    ist ja toll, dass Ihr einen Zuschlag erhalten habt:!::!: Freu mich mit Euch.


    Apropos Kleiderwahl, hier ein entsprechender Thread Was gehört unbedingt in Euer Kreuzfahrtgepäck?

    Ist zwar nicht unbedingt Nordamerika- mäßig, aber einige gute Tipps sind schon drin.


    Gute Fahrt:)


    Für alle Bahnanreisenden mit Ziel Steinwerder:

    Der Shuttlebus nach Steinwerder fährt vom ZOB - (Zentraler Omnibus Bahnhof)

    Hauptbahnhof Richtung Süden verlassen, ca. 100 m die Kirchenallee gehen, dann guckt man

    geradeaus auf das Museum für Kunst und Gewerbe am Steintorplatz, links davon ist der ZOB.


    VG, Gesa


    PS: ich weiß nicht genau wie das bei TC ist, aber das Gepäck kann man eigentlich an einem Kleinlaster neben dem Hauptbahnhof-Ausgang abgeben.

    Die 5€ für den Shuttlebus kann ich bestätigen (Stand: April 2019). Sie sind im Terminal erhältlich.

    Die Tickets sind - wie schon erwähnt - den ganzen Tag benutzbar.

    Der Bus fährt - so war es jedenfalls bei uns - einen anderen Weg in die Stadt als zurück.

    In die Stadt relativ direkt, hielt zwischen Rathaus und "Vulkan", dürfte die Rue de Paris gewesen sein.

    Ein paar Meter nach der Endhaltestelle dann auch wieder der Einstieg zur Rückfahrt.

    Zurück ging es einen anderen Weg, wir kamen an einem Einkaufscentrum vorbei, das viele mitfahrende Passagiere zum Shoppen

    benutzt hatten vorbei.

    Die zweiteilige Doku erzählt bis 22h in zwei Teilen die Geschichte der Trans-Reisen zwischen Europa und Amerika.

    Schwerpunkte der Sendung : Dampfschiffe, technische Neuerungen wie Schiffsschrauben, die längs des Schiffes liefen,

    Albert Ballin und die HAPAG, die Auswanderer nach Nordamerika, immer größere Schiffe wie die Titanic und ihr Schwesterschiff Britannic,

    Liniendienste zw. Europa und Amerika, die Queen Mary II.



    Verfügbar in der Arte-Mediathek bis 12.07.2019

    Und wegen des Wetters mache ich mir bei Dir/Euch eigentlich keine Gedanken - ist doch meistens gut gegangen.

    Dem kann ich mich nur anschließen, liebe Siegrid uschisiggi .


    Dir und Roland wünsche ich eine gute Fahrt/Cruise :!:

    Mit den sicher optimal gepackten Koffern/Riesentaschen gar kein Problem.

    Ich muß mal anfangen, meine Kofferpackliste zu suchen, morgen früh brauch ich sie auch ...


    LG, Gesa

    Wer in Leixões ankommt, möchte meist weiter nach Porto. Dafür gibt es hier die Anregung für eine Fahrt mit dem öffentlichen Bus.


    Die ersten Eindrücke



    Das moderne Cruise-Terminal liegt im Stadtteil Matosinhos, wurde 2015 eröffnet



    Das KF-Terminal liegt relativ weit weg vom Hafenausgang. Deswegen gibt es einen kostenlosen Hafenshuttle

    bis zum Hafenausgang. Man muß ihn nicht nehmen, aber so toll ist der Weg durch den Hafen auch nicht und es spart Zeit.


    Vor dem Hafentor stehen bei KF-Anlandungen dann meist irgendwelche Leute, die Ausflüge (auch für die Häfen der nächsten Tage in Nordspanien)

    oder Fahrten mit dem Hop-on-Hop-off anbieten.


    Wenn man nach rechts geht bis zum nächsten Straßenkreisel (in der Nähe des Denkmals Tragedie do Mar),



    dann nach links in die Av. República, über die erste Querstraße rübergehen bis zum nächsten Kreisel,

    rechts abbiegen in die R.Roberto Ivens. Erstaunt sieht man einen deutschen Discounter (L..l).

    Direkt davor fahren die Doppeldeckerbusse der Linie 500. In ca. 40 Minuten fährt man für sparsame 2 Euro (Stand April '19, Kleingeld bereithalten!)

    erst an der ansehbaren Promenade, dann am Douro entlang Richtung Porto. Sorry, diese Bilder wurden aus dem Bus heraus gemacht, spiegeln etwas.




    Wer sich auf die linke Seite des Busses setzt hat auf der Tour schon nette Möglichkeiten zum Fotografieren.


    Der Bus hält dann an der Av. dos Aliados, eigentlich ist das ein riesiger Platz mit dem Rathaus an der rechten Stirnseite.



    Die Starthaltestelle zurück nach Leixoes liegt ungefähr 30m weiter geradeaus in Fahrtrichtung von der Aussteigehaltestelle des aus Leixoes ankommenden Buses.Man sollte auf dem Rückweg unbedingt die Starthaltestelle benutzen, denn auf meiner Rücktour war es im Bus dann schon so voll, dass der Busfahrer die Leute an der zweiten Haltestelle am Bahnhof Sao Bento gleich mal stehen ließ ..... denn in Matosinhos gibt es einen riesigen Sandstrand, den auch die Einwohner von Porto gerne nützen.


    Impressionen von der Rückfahrt:



    Historische Straßenbahn




    und noch 'ne Dourobrücke



    nochmal die Straßenbahn No. 1







    hier sieht man die Ausmaße des Strandes



    stilisiertes Fischernetz am Eingang von Matosinhos


    Soweit meine Eindrücke.

    Es gibt auch eine Strassenbahn von Leixões nach Porto. Die würden wir wohl eher als S-Bahn bezeichnen.

    Sie fährt häufiger (ca. 4x pro Stunde) als der Bus, die Tour ist kürzer (nur 25 Min.), aber: ich kann dazu nichts sagen, hab sie nicht benutzt,

    weil der Weg zur Station mir weiter erschien als zum Bus.


    Zur Information gibt es auch eine HP der Metro Porto. Leider ist die englischsprachige Seite z.Zt. in Bearbeitung ....




    Hallo Romisija


    Alternativ werden wir wohl mit der Straßenbahn fahren??

    Es gibt auch eine Strassenbahn von Leixoes nach Porto. Die würden wir wohl eher als S-Bahn bezeichnen.

    Sie fährt häufiger (ca. 4x pro Stunde) als der Bus, die Tour ist kürzer (nur 25 Min.), aber: ich kann dazu nichts sagen, hab sie nicht benutzt, weil der Weg zur Station mir weiter erschien als zum Bus.


    Aber Ihr könnt natürlich in Porto klassische Strassenbahn fahren. Es gibt drei Linien, die bei Touristen sehr beliebt sind. Die Linie 1 fährt am Nordufer des Flusses Douro von Foz do Douro bis in die Altstadt Portos. Eine Tour aktuell ca. 2,50 Euro.

    Das gleich folgende Bild zeigt die Linie 22, die bis dahin fährt, wo man rauskommt, wenn man den von Regina erwähnten Funicular von der Brücke Luis I.

    aus hochfährt.


    Liebe Jutta Emmalotta


    die Starthaltestelle zurück nach Leixoes liegt ungefähr 30m weiter geradeaus in Fahrtrichtung von der Aussteigehaltestelle des aus Leixoes ankommenden Buses.


    Bist Du Hard-Rock-Café -Fan? Das ist nämlich auch in der Nähe der Bushaltestelle in der Rua do Almada 120. (Nach dem Ausstieg aus dem Bus kurz rechts, dann links in die Querstraße, ist schon die r.d. Almada).



    Nachts sieht es allerdings viieel schöner weil bunter aus.



    Portwein kaufen kann man sowohl in den Kellereien (Offley, Croft, Taylor, Graham etc.) als auch in sehr gut sortierten Spezialgeschäften in der Altstadt von Porto. Wir fanden den rosé Port unserer privaten Probe in einem kleinen Lokal so gut, dass wir ihn unbedingt kaufen wollten.

    Wir bekamen freundlicherweise die letzte Flasche, sind dann aber doch noch zur Kellerei (Offley) gegangen, weil unsere Begleitung auch gerne eine wollte. Und weil er uns so gut schmeckte ....., also hatte dann zum Schluß jeder sein eigenes Fläschchen. ;)


    Wenn ich das richtig gesehen habe, bekommt man in den Kellerei-Shops die gerade am Lager befindliche Ware, während die erwähnten Spezialgeschäfte auch ausgesuchte Jahrgangs-Ports führen. Die Lagerung schlägt sich dann natürlich im Preis nieder- logisch.


    Auch im Supermarkt (Pingo Doce) findet man Portwein. Wenn man denn noch Zeit hat....


    Witzigerweise ist das nationale Portwein-Institut in .... Lissabon ^^

    Hallo Emmalotta


    Zu Leixoes ist zu sagen, daß das KF-Terminal relativ weit weg vom Hafenausgang liegt. Deswegen gibt es einen kostenlosen Hafenshuttle

    bis zum Hafenausgang. Man muß ihn nicht nehmen, aber so toll ist der Weg durch den Hafen auch nicht und es spart Zeit.


    Vor dem Hafentor stehen bei KF-Anlandungen dann meist irgendwelche Leute, die Ausflüge und Fahrten mit dem Hop-on-Hop-off anbieten.

    Wenn man nach rechts geht bis zum nächsten Straßenkreisel (in der Nähe des Denkmals Tragedie do Mar), dann nach links in die Av. República,

    über die erste Querstraße rübergehen bis zum nächsten Kreisel, rechts abbiegen in die R.Roberto Ivens. Erstaunt sieht man einen deutschen Discounter (L..l). Direkt davor fahren die Doppeldeckerbusse der Linie 500. In ca. 40 Minuten fährt man für sparsame 2 Euro (Stand April '19) erst an der ansehbaren Promenade, dann am Douro entlang Richtung Porto. Auf dem Weg am Douro entlang sieht man dann auch die Straßenbahnlinie 1, die ebenezer im Mai

    so lang warten ließ... Der Bus hält dann an der Av. dos Aliados, eigentlich ist das ein riesiger Platz mit dem Rathaus an der rechten Stirnseite.


    Der Bus zurück fährt 30m weiter nach links. Man sollte auf dem Rückweg unbedingt die Starthaltestelle benutzen, denn auf meiner Tour war es im Bus dann schon so voll, dass der Busfahrer die Leute an der zweiten Haltestelle am Bahnhof Sao Bento gleich mal stehen ließ .....


    Zusätzlich zu den Tipps von der Peterstravel hp möchte ich Dir noch die Markthalle "Bolhão" empfehlen. Leider sehr runtergekommen, aber von der zweigeschossigen Struktur her sehenswert. Das Café Majestic ist wirklich hübsch, aber leider sehr bekannt und in der Schlange davor stehen inzwischen junge Asiaten mit Rollkoffer. Drumherum sind aber einige schöne Gebäude mit Jugendstilanmutung.


    Aber mal kurz über den Douro rüber nach Vila Nova de Gaia ist eigentlich ein must. Es gibt so viele Port-Kellereien, die man besuchen könnte.

    Man kann sich aber auch unten an die Promenade setzen und dort 'ne kleine Portweinprobe genießen



    Viel Spaß, bequeme Schuhe und hoffentlich gutes Wetter!


    LG, Gesa

    Moin Blu51 , hallo Peter.


    Das hört sich nach einer Traumreise für Schwiegereltern an.

    :)^^:D


    Ich schmeiß mich weg: eine etwas kürzere Route hatten wir SchwiMu zu nem runden Geburtstag geschenkt.

    Es ging von Berlin, Havelkanal auf die Oder, Stettin, Usedom, landseitig nach Rügen. Endpunkt war Stralsund.

    Unser kleines Schiff hieß "Swiss Coral" (edit: heißt inzwischen Excellence Coral) und hatte auch ca. 85 Passagiere.


    Als aufmerksame "Kinder" sind wir natürlich mitgefahren. Nicht nur als uneigennützige Begleiter, sondern auch als neugierige Zeitzeugen.

    Das war 2004, aber leider war die Fotowelt für uns damals noch sehr analog,

    deshalb freue ich mich sehr auf aktuelle Fotos.


    VG, Gesa