Beiträge von Lemar

    Hi meine Lieben! Damit Petra uwepetra sich keine unnötigen Sorgen macht: bin gut in Bayern eingetroffen.

    Total kalt hier. Hätte mal besser meine Schuhe mitgenommen.




    zur Begrüßung hab’s erstmal nen leckeren Weichsellikör.

    Und jetzt gehts ins Bett. Meine Kumpel hier pennen schon, aber morgen machen wir uns erst mal nen netten Tag und dann düse ich Samstag ganz früh mit meinen Reiseeltern nach Wien! Martina Tina28 hat mir ja wieder tolle Wiener Spezereien versprochen. Hmmmmmm. Freu mich schon!

    Bis Samstag dann!

    LG, euer Knut

    ">


    8|Boah voll das schlechte Wetter auf Mallorca, ich mach mich jetzt mal auf den Weg und hoffe, dass sich die Lage gebessert hat,

    wenn ich wiederkomme.8)

    Dann guten Flug lieber Knut, wir freuen uns schon auf dich! Und liebe Grüße an Petra und Uwe uwepetra , dass sie ein paar Tage auf dich verzichten! Sonntag geht es dann für dich wieder nach Mallorca zurück!

    Liebe Grüsse, Marion

    Torx320 wir hatten einen Ausflug mit JFK am Ende. Wir blieben zwar im Verkehr hängen, aber wenn dir das privat passiert, liegen bestimmt die Nerven blank.so hab ich mir gesagt, wenn es schief geht, ist es TUIs Problem.

    Und Newark liegt verkehrsmässig nicht so kritisch.

    Das Thema mit den Koffern ist auch so eins: sie sind halt bis zum Flughafen aufgehoben, grad wenn man mehr als einem dabei hat.

    Ich würde es wieder so machen.

    Liebe Grüsse,Marion

    Also, wir kommen grad von der 1 zurück und wie meist ist die Bewertung sehr von eigenen Erfahrungen geprägt:


    Das Atlantik Klassik gefiel mir besser als auf der 5, da der Geräuschpegel m.E. Besser wenn auch nicht so gut wie auf der alten 1 und 2 war. Aber vielleicht gewöhnt man sich daran auch mit der Zeit.

    Wir hatten früh eine Ecke mit sehr netter Bedienung gefunden , wo wir uns immer wieder einfanden bzw. um entsprechende Platzierung baten. Auch die lokalen Gerichte, sie man auch in Kleinen Portionen zum Vorgericht probieren konnte, haben mir gefallen.

    Das Fischrestaurant gefiel mir gar nicht, ich empfand es als laut und nicht sehr gemütlich.

    Vom Anckelmannsplatz war ich überrascht. Es gibt dort durchaus nette Ecken zum sitzen, besonders schön fand ich den Außenbereich unter der AAB, da war auch an den ersten noch schönen Tagen mittags wenig los.

    Das Surf und Turf war gut wie immer und auch schön zu den Laufwegen im Diamantbereich abgegrenzt. Das cucimare hat mich dafür enttäuscht. Das Essen, speziell die Nudeln nichts Besonderes und die Tische zu nah an den Laufwegen. An dem den wir hatten, zog es wie Hechtsuppe.

    Die Burger im Tag und Nacht waren toll, weniger toll war, dass dort meist Leute zum Kartenspielen saßen und damit die wenigen Tische belegten. Da fehlte eine ordnende Hand.

    Das „ganz schön frisch“ ist so gar nicht unseres. Zu gesund. ;)

    Die Eisbar war toll. Im Hinblick auf das kalte Wetter fand ich es schade, dass man den Eiskaffee weder mitnehmen durfte, noch einen an der Eisausgabe im Anckelmann bekam.

    Die xlounge ist schön gestaltet, aber auch hier war es speziell auf der Backbord Seite an einigen Tischen zugig. Auch war es i.d.R. ziemlich voll. Da ist jetzt das Verhältnis Suitengäste -Platz ausgereizt. Die Servicekräfte sind da noch nicht so aufeinanader eingespielt und z. T. war lustig was bei Sonderbestellungen geliefert bzw. nicht geliefert wurde. Bei dem ein oder anderen hapert es da noch an Deutschkenntnissen, es wird aber auch nicht auf Bestellung in englisch gebeten. Nach wie vor unlogisch find ich, dass man für „normale“ Getränke zum Abendessen dort zahlen muss. Zumindest das Standardsortiment aus dem Atlantik sollte es umsonst geben.


    Die Bars waren abends sehr voll, wir waren aber auch oft eine größere Gruppe und da wird es dann eh schwieriger. Zu 2 hat man eigentlich immer ein Plätzchen gefunden, spätestens wenn das Theater los ging.

    Die Longdrinks und Cocktails schmeckten mir auch gut.

    Die AAB und die Höhe Luft Bar haben mir gut gefallen. Mich persönlich hat auch die Laufstrecke nicht beim Ausblick gestört und die Tapas waren auch lecker.


    Sauna und Spabereich fand ich schön. Einzig , dass es zum Ruheraum eine Treppe tiefer geht, fand ich nicht so gut. Wer da Probleme mit dem Laufen hat, tut sich schon hart. Auch waren die Liegen schnell belegt und wurden nicht frei gegeben, wenn an in Sauna oder Dampfbad ging.

    Schade war, dass die Behandlungen ziemlich ausgebucht waren, speziell was Lymphdrainage oder sonstige eher medizinische Themen anging. Dafür waren wohl zuwenig Therapeuten da, wer hier vorab gebucht hatte, war im Vorteil.


    Das Fitnesscenter ist toll und jetzt auch mit 1 Gerät zum EMS Training ausgestattet. Da wäre ein 2. schön, damit man wie gewohnt zu zweit trainieren kann. Echt gefehlt hat mir im Sportbereich aber eine Umkleide. Die Nutzung der Toilette dafür find ich unhygienisch.


    Die Juniorsuite gefiel mir sehr gut. Sehr viel Schrankkapazität und ein tolles großes Bad.


    Soweit meine Meinung zur neuen 1. Zusammengefasst : freut euch drauf und schaut über Kleinigkeiten weg, bzw. macht bei der Platzwahl die Augen auf. ;)

    Für uns ist sie grenzwertig groß. Nicht sooo unseres.


    Liebe Grüsse, Marion

    Unsere Fahrt ging zunächst von Bayonne nach Manhatten. Unser Reiseleiter gab sich viel Mühe zu erklären, aber das Mikro im Bus krachte ganz fürchterlich! Natürlich fing da ziemlich schnell das Gemotze an.


    Wir haben uns aber ziemlich nach hinten verzogen und hatten da unsere Ruhe. Was sollte der arme Kerl auch tun: alle Reparaturversuche des Fahrers sind gescheitert.

    Vorbei am Lincoln Center inkl. Fotostopp ging es an den Hudson River und rauf aufs Boot.

    Nach dem Ablegen konnte man auch auf die Aussendecks, um alles besser fotografieren zu können, zumal es aufgehört hatte zu regnen.







    Ganz nah ging es an der Freiheitsstatuen vorbei.





    Nach der Bootstour ging es vorbei am Madison Square Garden , an der City Hall sowie mit einem Fotostop am 9/11-Memorial zum Flughafen.





    Der Wunsch uns viel von „seiner“ Stadt zu zeigen, sorgte in Kombination mit Pech in Form von 2 Unfällen und einem Baustellenstau dazu, dass die Zeit für die Fahrt zum Flughafen ziemlich knapp wurde. Unser armer Reiseleiter wurde ziemlich blöd angemacht und es war ihm auch sehr unangenehm, auch wenn er immer betonte, die Zeit würde reichen.

    Letztlich kamen wir 2 1/4 Stunden vor unserem Abflug an unserem Terminal an. Die Schlange an der Security hat uns ziemlich geschockt, wir bekamen aber beim Check-In so einen giftgrünen Aufkleber, der uns dazu verhalf über die Priority Line durch den Zoll zu kommen. So gesehen war ich ganz froh, dass wir nicht online eingecheckt hatten!

    Der Flug verlief zwischendurch ein bisschen holperig, aber dafür waren wir eine Stunde früher als geplant in München. Allerdings ist selbst den Stewardessen aufgefallen, dass der halbe Flieger schwer erkältet war und sich die Serle aus dem Leib hustet. Da müssen die auf dem Schiff noch ein bisschen üben, um in den öffentlichen Räumen die Klimatisierung hinzu bekommen. Selbst ich hatte da meist meinen Faserpelzpulli an.


    Jetzt läuft schon die 2. Waschmaschine und ich versuch verzweifelt meine Reiseeltern wach zu halten. Als Elch hat man es schon schwer.


    So meine Lieben, das war’s von Knut in der neuen Welt! Bis zu meinem nächsten Abenteuer!

    Liebe Grüsse,

    Euer

    Knut

    Guten Morgen meine Lieben!


    Ich schick euch einen letzten Gruß aus New York!



    Die Stadt hat uns mit Regen und Kühle empfangen.

    Der Kapitän hat diesmal mit der Steuerbordseite angelegt, damit auch die Backbordseite mal den Blick auf die Skyline und die Freiheitsstatue hat.


    Das auschecken an Bord und die Einreise in die USA klappte super: Koffer in der Halle gesucht, zum Einreiseschalter, kurz in die Kamera gelächelt, fertig.


    Wir haben ja heute noch den Ausflug: mit dem Boot vor Manhattan und Ende am JFK.

    Unser Reiseleiter ist gebürtiger Italiener der auch schon in Deutschland gelebt hat. So berichtet er auf deutsch.

    Und auch in diesem Bus gibt es wieder wlan, wie fast immer auf unseren Ausflügen.


    Liebe Grüsse, euer Knut

    Charlottetown und die Lobster


    Guten Morgen , Mittag, Abend meine Lieben! Ich bin schon ganz durcheinander welcher Tag/Uhrzeit grad wo ist!

    Zunächst noch ein paar Impressionen von Sonntag unserem Seetag!






    Gestern ( Montag) landeten wir nach einer Schleichfahrt mit 10 Knoten wegen den Walschutzgebiet in Charlottetown.

    Im Vergleich zu den letzten Tagen war es in der Nacht ein bisschen wackelig. Dafür hat uns gleich am Morgen die Sonne wieder empfangen! Allerdings war es ganz schön windig!

    Wir unternahmen eine Fahrt über Prince Edward Island und sollten dabei auch die Möglichkeit haben, Lobstergerichte zu probieren, die typisch für die Gegend sind.





    Los ging’s gegen 11:00 durch Charlottetown Richtung „Nordküste“. Die Landschaft hier ist so ganz anders als die von gestern. Leichte Hügel, große landwirtschaftliche Flächen, nette Häuser und riesengroße Golfplätze.

    An der Küstenlinie war es ziemlich windig und große Wellen schlugen an den Strand. Ich hab mir gleich ein gemütliches, windsicheres Plätzchen gesucht.






    Von hier ging’s dann weiter zu dem Anwesen Green Gables. Hier spielt die Geschichte von Anne of Green Gables. Alles ist sehr nett hergerichtet und man fühlt sich so ein bisschen in die Zeit zurückversetzt.






    Die dritte Station war dann unser Lobster Lunch. Der war vielleicht lecker! Danach ging’s zurück zum Schiff, wo wir gegen 15:30 Uhr wieder ankam.








    Abends gönnte ich mir dann mit meinen Kumpels noch nem großen GinTonic!



    Jetzt liegen noch 2 Seetage vor uns. Soll kühl, wellig und windig werden. Also genau richtig um zu entspannen.

    Ich wünsch euch ne gute Zeit. Meld mich dann von New York wieder ( wenn ich am Flughafen Internet finde).


    Liebe Grüsse, Euer Knut

    Wenn man das könnte, wäre es für viele Suitenbucher ein Grund, keine Suite mehr zu buchen.


    Wr haben uns allerdings auch schon überlegt, wie das ist, wenn Eltern, die eine JS haben, für ihre großen Kinder die gegenüberliegende Innenkabine buchen.

    Dürfen die Kinder dann mit??? (Ist ja sogar teurer als das Sofa in der JS.)

    Bei uns hat ja nie jemand kontrolliert, oft stand die Tür sogar offen.

    Unterschätzt die Concierge in der xlounge nicht! Nach unseren Erfahrungen kennen die schnell ihre Gäste sogar mit Namen und zumindest in die Bereiche wo Servicepersonal zu finden ist, lässt sich nicht dauerhaft jemand der keine Suite gebucht hat mit nehmen.

    Hier auf der neuen 1 hab ich es auch noch nicht erlebt, dass die Türen offen standen, zumal damit ja auch der Zugang zu den Suiten gesichert wird.

    Liebe Grüsse, Marion

    Eileen klares Nein! Das geht auch an Bord nicht. X-Bereiche nur in Kombi mit den Suiten bzw. Juniorsuiten.

    sunmoonstars ich kann es mir nicht vorstellen. Bei TUI gibt es ja für die die es exclusiver / ruhiger wollen das GGF Paket. Da würde sich TUI selbst Konkurrenz machen.

    Außerdem ist es auf der neuen mein Schiff 1 durch die Anzahl der Suiten in der xlounge schon viel voller als wir das von den anderen Schiffen gewöhnt sind. Da dann noch zusätzlich Passagiere rein zu lassen würde m.E. nicht funktionieren. Damit wäre dann die Ruhe und Exklusivität dort weg. Warum sollte man noch eine teure Suite buchen?

    Liebe Grüsse, Marion

    Der Fjord von Saguenay


    Meine lieben Foris, gestern war wirklich wettermäßig der schlechteste aller Tage die wir bislang hatten. Und das ausgerechnet an dem Tag an dem wir auf Walsichtung gehen wollten. Eigentlich ganz klar, dass sich bei dem Regen die Wale lieber unter als über Wasser aufhielten.

    Jedenfalls: Sie sehen, dass sie nichts sehen!






    Dabei hatte ich mir extra noch in der Früh adäquate Regenkleidung besorgt. Meinen Faserpelzpulli hatte ich ja sowieso schon an. Ordentlich ausgestattet verliesen wir gleich in der Früh um 9.15 Uhr das Schiff.
    In Saguenay wurden wir sehr nett von den Einheimischen aufgenommen. Die sangen und tanzten trotz Regen vor dem Schiff-es war wirklich nett.






    Mit dem Schnellboot ging es dann zweieinhalb Stunden wieder den Fjord zurück Richtung Sankt Lorenz Strom.

    Leider haben wir weder Wale noch Delfine noch Seelöwen gesehen. Denen war es wohl allen viel zu nass.

    Wie wir abends von drillis erfahren haben, hatten die mit ihr Mittagsausflug mehr Glück. Es hatte zu regnen aufgehört, und sie haben eine ganze Schule kleiner Wale gesehen.







    Während der Bootsfahrt hab ich natürlich genau geschaut, ob der Kapitän auch alles richtig macht und nicht doch einen Wal übersieht.



    Am Ende der Bootsfahrt wurden wir an Land gebracht und konnten in einem kleinen Örtchen etwas essen und bummeln nach circa 45 Minuten wurden wir dann von Bussen abgeholt, die uns auf dem Landweg mit 2 fotostops wieder zurück nach Saguenay brachten.








    Am Abend saßen meine Reise Eltern dann noch gemütlich mit Utope und drillis nebst Männern in der Lumas Bar zusammen. Ich durfte wieder nicht mit, irgendwie ist da dieses Jahr der Wurm drin.


    Heute ist wieder Seetag und nach dem nasskalten Wetter gestern glaubt man es kaum: die Sonne scheint, blauer Himmel, leichte Wellen ein Traumseewetter.






    Ich leg mich jetzt mal gleich wieder in die Sonne!



    Macht’s gut und schönen Sonntag noch!
    Euer Knut