Beiträge von Georg49

    Die Herzmeldung zeigt mal wieder, was der Admin von sch und Kf punkt de für ein Experte ist.

    Gleichwohl ist die Informationspolitik von TC nun ja,... ausbaufähig.

    Wupperschiff, ich teile viele Deiner Auffassungen, doch etwas mehr Empathie schadet in einem Forum nicht. Manche Menschen müssen ihre Gefühle und Emotionen eben über Smileys und Schriftgrößen artikulieren, das ist doch in Ordnung.

    Neben der realen Situation gibt es immer noch Hoffnungen und Wünsche, daher ist es doch nachvollziehbar, dass ein Betroffener schlicht enttäuscht ist, wenn sich dann die prognostizierte Absage realsiert.

    Herzlichen Dank für die Eindrücke. Ich liebe diese Stadt, die sich nahezu täglich verändert und immer wieder überrascht. New York wird auch diese Zeiten überstehen und uns hoffentlich bald wiedersehen.

    Da mein Sohn im Frühjahr älter als 15 Jahre ist, schlägt eine H&M Suite in den Osterferien 2022 mit Flug recht heftig in das Kontor. Ich sehe auch sonst bei der Preisgestaltung keine Änderungen, eher einen Anstieg. Stand heute kann ich nicht verantworten, eine Anzahlung auf eine solche Reise zu leisten. Noch vor einigen Wochen waren wir voller Vorfreude, bald wieder buchen zu können.

    Interessant ist, wer sich bei einem Rücktritt und Aufforderungen zur Rückzahlung des teilweisen oder gesamten Preises zuerst und wie meldet.

    Ich habe vollstes Verständnis für den Versuch von TC, eine Umbuchung anzustreben. Da wir noch für Oktober 2020 eine Reise angezahlt haben (ungewiss, ob diese stattfindet) und nächstes Frühjahr mit einer anderen Reederei geplant ist, haben wir davon keinen Gebrauch gemacht.


    Cicar Kanaren (Mietwagen), gebucht im November 2019, angeschrieben am 20.3, gemeldet am 22.3., zurück gezahlt am 23.3.


    Flughafen Frankfurt (Parkgebühren für zwei Wochen), gebucht im Oktober 2019, angeschrieben am 20.3, gemeldet am 23.3., zurück gezahlt am 24.3.


    TUi Cruises, gebucht im März 2018, 20 % angezahlt im März 2018, Reisepreis komplett gezahlt am 3. März 2020, angeschrieben am 20.3, gemeldet am 24.3., dass die "kostenfreie Stornierung" bestätigt ist und es mit der Rückzahlung dauert


    TuiFly, Sitzplatzreservierungen im Februar 2020, angeschrieben am 20.3, noch keinerlei Rückmeldung

    Am 14. März 2018 optioniert und am 17. März 2020 kam die Meldung, dass die Reise nicht stattfindet. Wir werden nun überlegen, ob wir das Angebot von 10 % Ermäßigung auf die nächste Kreuzfahrt (aktuell ist Oktober geplant) annehmen und die Rückzahlung fordern.

    Wir haben es alle gewusst und nun sind wir natürlich doch enttäuscht. Machen wir einfach das Beste draus.

    Ich wünsche allen zunächst erstmal Gesundheit und vielen mehr Gelassenheit.

    Auch wir wollten ab 5.4. mit der MS3 ablegen und gehen zu 99 % von einer Absage aus. Es ist ärgerlich, insbesondere die Kinder sind traurig aber es wird nicht zu ändern sein. Angesichts der positiven Entwicklungen in China und Südkorea sollten wir jedoch unsere Zuversicht nicht verlieren, dass es ab Mai, Juni wesentlich besser wird. Bis dahin gilt es, dass jeder verantwortungsvoll mit der Situation umzugehen versucht. Unsere Vorfahren und viele Menschen in anderen Ländern sind mit größeren Problemen fertig geworden. Bis dahin werde auch ich täglich nach Neuigkeiten schauen und nie die Hoffnung aufgeben.

    Der Herbst 2022 naht in großen Schritten :D Das ist dann einer der letzten Kataloge mit unveränderten Schiffen.

    Wenn man schon bzgl. der Osterferien 2020 zittert, muss man sich wenigstens auf die Oktoberferien in zwei Jahren vorfreuen....

    Es geht um Szenarien und konkrete Abläufe in Havariefällen, so, wie das in jedem normalen Unternehmen üblich ist und es offenkundig beim Zusammenspiel zwischen Reiseveranstalter, Airline und Kreuzfahrtunternehmen nicht optimal funktioniert. Das Zusammenspiel mehrerer Akteure bedingt vorherige Absprachen und Planungen, nicht mehr und nicht weniger meinte ich.

    Hoffentlich lernen die Protagonisten aus diesen drei Tagen. Mehr schiffe, mehr Touren und mehr Passagiere müssen auch mehr Notfallszenarien und mehr Notpersonal zur Folge haben. eine Gewinnmaximierung an der falschen Stelle führt sonst irgendwann dazu, dass sich die Menschen vom Produkt abwenden. Dann muss die Kreuzfahrt eben 100 € mehr kosten. Das zahle ich gern, wenn ich weiß, dass für den Fall der Fälle im Hintergrund eine Art Bereitschaft, ein Notprogramm abläuft.

    Bei 55 € für die SEAT Ibiza Klasse kann man aber auch mal die Geiz ist geil Mentalität zu Hause lassen und den Service vor Ort bezahlten. Jeder, wie er will. Cicar ist gut und günstig, doch sicher geht es auch noch billiger.

    Dieses "Hippe und Coole" durften wir im Oktober auf der Transreise auch in der X-Lounge bestaunen. Ich bin gerade im Urlaub gern uncool.

    Das Sonnendeck wurde trotz 40 Grad im Schatten üppig genutzt. Auf der 5 gibt es ja auch nur diesen schmalen Schattenstreifen, der war immer ganz gut belegt. Als unbrauchbar würde ich das Sonnendeck daher nicht bezeichnen.

    Es ist schlicht die Ruhe und das kleine bißchen Exklusivität, die man in den Suitenbereichen hat. Wer das im Urlaub nicht braucht, nicht so gern Champagner trinkt und nicht mit Kindern unterwegs ist, kann das Geld sparen.

    Es gehen definitiv auch Sandalen mit Profil. Die Wege - selbst bis hinauf zum Kloster - sind allesamt so zu meistern. Bis auf einige Kiesfelder läuft man ehedem auf nackten abgeschliffenen Steinen. Natürlich knickt man in richtigen Wanderschuhen nicht so leicht um, doch den Aufwand würde ich hinsichtlich des Gepäcks nicht betreiben.