Beiträge von Dagl67

    Liebe Kathrin Kathrin73 , was kann ich noch sagen, was noch nicht gesagt wurde? Ich bin voller Mitgefühl, bewundere deine Stärke, freue mich mit dir über die neu gewonnene Besuchsstunde und bin voller Hoffnung, dass auch ein zweites Spenderherz den Weg zu dir findet :* .


    Gerade ist ja Frühstückszeit, was liegt also näher, als frisch gebackene Vollkornbrötchen und frisches Obst, die ich die hiermit leider nur viral schenken kann




    Abends gibt es dann einen selbstgemachten Burger wie diesen hier



    Und dazu der Geruch meiner Rosen




    Halte durch! Und wenn das Forum dich ein wenig dabei unterstützen kann, ist das wunderbar.


    Liebe Grüße, Daniela

    Im Wald wären wir fast dran vorbeigefahren, am steinernen Sofa, 1886 aus Felsen geschlagen. Dort haben wir eine halbe Stunde Pause gemacht und den Vögeln gelauscht... so herrlich entschleunigend.














    Glücklich und zufrieden ging es dann wieder nach Hause... insgesamt waren wir 2h48m unterwegs, sind 40,6km gefahren und haben dabei 876 Höhenmeter überwunden.


    Ich wünsche euch einen guten Start in eine sonnige Woche, Daniela

    Es ging knapp 30 Minuten Richtung Nord-Ost, zum Breitenauer See. Dieser ist ein 1986 künstlich angelegter See mit ca. 2,3 Mio. qm3 Wasser. Er ist eine große Hochwasserschutzanlage hier in der Gegend und wird auch als Badesee genutzt (für uns der Einzige, der innerhalb einer annehmbaren Zeit erreichbar ist... leider ist das hier keine Wassergegend :( ).


    Über Komoot hatte ich mir eine Tour von 40km ausgesucht, die um den See herum durch die Wälder nach Wüstenrot und zurück gehen sollte, als Rundkurs.


    Ambitioniert und voller Vorfreude auf den See starteten wir am Parkplatz und waren gespannt auf den ersten Blick aufs Wasser... wenn schon nicht Meer, dann wenigstens See. Tja, da hatten wir die Rechnung ohne den Wirt gemacht... es war kein See da. Also jedenfalls keiner mit Wasser... :/


    Dieses wurde komplett abgelassen:

    Solche Rückhaltebecken müssen wohl alle 10 bis 20 Jahre untersucht und saniert werden. Der letzte komplette Seeablass ist sogar schon 25 Jahre her. Tja, und nun also jetzt wieder, das war es mit Wasser.

    Wir haben uns aber die Laune nicht vermiesen lassen, schließlich sollte die Seeumrundung ja nur ein kleiner Teil unserer Tour sein.


    Hier seht ihr ein Bild ohne Wasser und zum Vergleich ein paar aus dem letzten Herbst...


    Alles, was so hell ist, ist der See...



    Und so sieht er mit Wasser aus...




    Letztendlich sind wir nicht mehr bis ganz nach Wüstenrot gekommen, denn auch so waren es schon gut 40km, und das die meiste Zeit durch den Wald oder übers Land auf unbefestigten Wegen, so dass unser Hintern ziemlich belastet wurde...

    Es war aber eine herrliche Fahrt, die erste längere in 2021.

    Hier ein paar Impressionen:






    xxx Admin (Bitte keine Karten abfotografieren und einstellen, siehe Nutzungsbestimmungen) xxx

    Gut 1 Jahr nach den Kauf der Ebikes haben wir heute unsere neueste Anschaffung ausprobiert: ein Fahrradträger fürs Auto :love: .


    Wir sind bisher erst gute 900 km gefahren und immer von zu Hause aus. Es ist herrlich hier, wir wohnen inmitten von Weinbergen und wir haben von hier aus schon Lauffen am Neckar per Ebike entdeckt, sind schöne Strecken am Neckar lang, sind sämtliche Weinberge und umliegenden Wälder abgefahren, aber es sind halt immer die gleichen 3-5 Wege, um hier raus zu kommen. Und bis man zum Beispiel am Neckar ist, muss man schon ca. 14km fahren und das dann auch zurück... da bleibt, zumindest bei unserem untrainierten Sitzfleisch, nicht mehr sooo viel übrig, um schon am Wasser entlang zu fahren. Und das dann ja sich immer nur in maximal 4 Richtungen :D .


    Um die Lust an Bike zu behalten, möchten wir nun unseren Radius etwas erweitern, erstmal nur maximal 20km mit dem Auto irgendwohin und ab dort starten.


    Unser Auto hat eine abnehmbare Anhängerkupplung und die ist bis um die 75kg belastbar. Der Träger wiegt aber schon ordentlich und mit unseren beiden Ebikes sind wir fast am Limit des Erlaubten... deshalb war die Premierenfahrt heute auch ein erster Test, ob Alles da bleibt, wo es hingehört. Ich sage euch, ich habe auf der Hinfahrt 30 Minuten öfter in den Rückspiegel als auf die Straße vorne geschaut ;), und die Räder haben schon auch ordentlich gewackelt... ich weiß nicht, ob ich mir eine Fahrt auf der Autobahn über mehrere hundert Kilometer zugetraut hätte.


    Hier ist das gute Teil, es ist sehr einfach zu montieren (wir haben zur Sicherheit während unserer Tour den Träger abgenommen und ins Auto gepackt):



    forum.pooldeck24.de/attachment/37490/


    Ich habe auch schon wieder geschaut ^^

    Wenn nur nicht immer das lästige Arbeiten zwischen den Urlauben wäre ;)

    Ich hatte schon während unseres Urlaubes online wieder unzählige Fincas angeschaut für Juli/ August (Cati ist da schon besetzt), war aber wegen der hohen Preise ein wenig erschrocken. Aber das Aus für eine Buchung waren dann die aufgerufenen Mietwagenpreise, die selbst für einen Kleinwagen bei über 1.000 Euro für 2 Wochen lagen.

    Nun sind wir für den Sommer umgeschwenkt und fahren mit dem Auto nochmal nach Gruissan, Südfrankreich. Da können wir mit unserem eigenen Auto hin.

    Mallorca wird dann aber auf jeden Fall wiederholt :love: Es gibt noch so viel zu sehen.

    Wenn mich nicht alles täuscht, hast du doch sonst diese wunderschönen Collagen erstellt, oder? Die waren schon gut, aber deine Fotos in Gänze zu sehen, war noch besser. Du hast einen wirklich guten Blick für Stimmungen und die Gabe einen mitzunehmen mit deinen Bildern.


    LG Petra

    Wie schön, dass dir die Fotos so gefallen. Die Collagen hatte ich damals tatsächlich für meinen ersten Reisebericht in diesem Forum entdeckt. Meine Fotos hatten zu viel MB und deshalb habe ich den Trick mit den Collagen angewendet. Dadurch waren die Berichte immer sehr viel aufwändiger als jetzt ;) .

    Dagl67

    Ich bin gespannt auf euer Fazit, schlecht kann das bei deiner Begeisterung beim Schreiben ja gar nicht sein.

    Die Finca hat mir auch mega gut gefallen, vielleicht schreibst noch etwas zur Größe und Betten/Räume Anzahl.

    Vielen Dank für den wunderschönen Bericht und die tollen Fotos.

    Das Fazit findest du noch auf Seite 8 ;)



    Die Finca hat 3 Schlafzimmer (eines mit Doppelbett im EG, 2 mit (zusammenstellbaren) Einzelheiten sowie einem Babybett. Es hat 2 Bäder mit 3 Waschbecken... als genug Platz zu 5t :love: .


    Sie heißt Finca Cati und ist buchbar bei etwas mit Finca und viva und mallorca ;) .


    Lieben Gruß, Daniela

    Als Ergänzung dazu:


    Sie hat eine Wohnfläche von sicher 150qm, hat viele Terrassen und Sitzplätze, ist außerordentlich gut ausgestattet (sowohl was die Küche als auch Pool- und Strandzubehör angeht) und liegt fußläufig zu Cala Figuera. Auch die Cala Santanyi ist zu Fuß lt. maps in gut 30 Minuten erreichbar. Der Markt und das hübsche Städtchen Santanyi sind in 4 Minuten Fahrzeit zu erreichen, Eroski und Lidl in ca. 6.


    Die Fahrt vom Flughafen dauerte ca. 50 Minuten.


    Im Mietpreis waren die Endreinigung, Wäschewechsel nach 1 Woche und sämtliche Nebenkosten enthalten.

    Ui, das hat sich wohl überschnitten... das Fazit ist noch auf Seite 8 :*


    Die Finca hat 3 Schlafzimmer (eines mit Doppelbett im EG, 2 mit (zusammenstellbaren) Einzelheiten sowie einem Babybett. Es hat 2 Bäder mit 3 Waschbecken... als genug Platz zu 5t :love: .


    Sie heißt Finca Cati und ist buchbar bei etwas mit Finca und viva und mallorca ;) .


    Lieben Gruß, Daniela

    Nun sitze ich hier bei einer, zugebenermaßen riesigen :D, Tasse Kaffee



    und möchte meinen Reisebericht mit einem Fazit beenden:


    Die Enttäuschung über die für uns nicht mögliche blaue Reise auf der MS5 in Griechenland war groß, als wir nach einer Alternative suchten. Ich hatte das Gefühl, wir könnten irgendwie nirgends hin, weil die Einreise zu kompliziert gewesen wäre, Quarantäne im Reiseland oder zumindest nach der Rückreise nach Deutschland drohten, kein Transit mit dem Auto möglich war und, und, und... da blieb fast nur Mallorca übrig.

    In ein Hotel wollten wir in dieser Zeit nicht, wobei das ja eh nicht so unser Ding ist, und wir wollten weit ab vom Schuss, für uns, sein.

    Die Finca hatte ich dann nach gefühlt 1.000 angesehenen Angeboten meinem Mann als einem von 5 Vorschlägen gezeigt und unsere Wahl fiel letztendlich auf die Finca Cati. Wie sich gezeigt hat, war es eine gute Wahl :love: .


    Das Prozedere mit dem Test im Vorfeld war nervig, aber händel- und bezahlbar, ebenso wie der Test für den Rückflug. Dennoch bin ich froh, wenn wir beim nächsten Mal darauf verzichten könnten, sobald wir durchgeimpft sind.


    Der Wettergott war uns nicht die ganze Zeit über gnädig, aber das hat unsere schöne Zeit nicht geschmälert, vor allem nicht, wenn wir das Wetter Zuhause in diesen 2 Wochen gesehen haben. Gerade die letzten Tage waren echt angenehm, um sie am Pool zu verbringen.


    Wir haben diesmal ganz andere Ecken von Mallorca gesehen (außer Artà, wo wir schon mal vorher waren). Das Tramuntanagebirge haben wir diesmal nur im Hintergrund wahrgenommen, aber das war okay so.

    Alle Ausflüge, die wir gemacht haben, waren zeitlich nicht zu anstrengend und total interessant. Am berührendsten waren zweifellos unser erstes Essen in einem Restaurant nach 6 Monaten, die erste Führung in den Salinen sowie unser inoffizielles Forentreffen.


    Die 2 Wochen haben uns in dieser immernoch verrückten Zeit sehr viel Entspannung, Erholung und auch ganz viel Normalität geschenkt. Wir sind so froh, diesen Urlaub gemacht zu haben und ich freue mich sehr, dass ihr uns dabei begleitet habt, danke dafür :*.


    Ich hoffe, es waren nicht zu viele Fotos und ich darf euch beim nächsten Mal wieder mitnehmen ;) .


    Schönen Feiertag noch, Daniela

    Der Start war erstaunlicherweise halb so schlimm wie gedacht, so dass ich mich recht schnell entspannen konnte und ca. 1 Stunde vor der Landung sogar mit meinem Mann die Plätze getauscht habe, um einen letzten Blick auf die schweizer Berge zu erhaschen. Wir hatten das große Glück, auf diesem Flug eine 3er Reihe mit für uns zwei zu haben :love:






    Der Augenblick, kurz bevor man in die dichte Wolkendecke eintaucht, ist faszinierend


    Die Landung war dann wesentlich wackeliger als der Start, was mit aber immer nichts mehr ausmacht, komisch. Es war auch irgendwie schön, den Ausblick aufs Ländle zu bekommen.






    Das Fazit folgt dann auch noch gleich...

    Und schon war der Abreisetag da, schneller als uns lieb war :( . Ein letzter schöner Sonnenaufgang, bevor der Himmel sich dann komplett zu zog:


    Unser Flug mit Eurowings sollte zum 12.20h Richtung Stuttgart starten. Für die Fahrt nach Palma rechneten wir eine knappe Stunde ein, dazu Zeit zum Tanken und für die Mietwagenrückgabe, nicht zu vergessen die letzte Müllentsorgung (das finde ich nach wie vor sehr gewöhnungsbedürftig, dass man seinen Müll im Auto zu den nächsten öffentlichen Containern fahren muss). Das hieß, wir wollten so um 9h los, um safe zu sein.

    Da wir noch in Ruhe frühstücken, den Rest packen und in der Finca Alles in den AAnfangszustand versetzen wollten, klingelte der Wecker unbarmherzig um 7h. Natürlich war ich vorher schon wach, mit dem bekannten Magengrummeln wegen des bevorstehenden Fluges (erwähnte ich schon, dass ich fliegen nicht mag und vor allem die ersten 20 Minuten fast panisch bin? ;( ). Da half der Wetterbericht mit erwarteten Windböen von ca. 56 km/h natürlich so gar nicht ||.


    Das Wetter war grundsätzlich an diesem Tag so richtig bescheiden, es regnete, der Wind ließ alle Türen und Fenster klappern... Kurz gesagt, Mallorca machte uns den Abschied etwas leichter. Wir mussten wegen des Regens sogar das zweite Mal in diesem Urlaub im Haus frühstücken X/, mit diesem deprimierenden Ausblick


    Wir haben die Finca dennoch mit ganz viel Wehmut verlassen, es war einfach zu schön dort.



    Es hat zeitlich Alles genauso hingehauen, wie geplant, so dass wir mehr als pünktlich für unsere Rückkehr nach Deutschland waren.


    Die Rückgabe des Mietwagens bei Hiper war ebenfalls unaufgeregt...



    Das Bild täuscht, es war schon wesentlich mehr auf dem Flughafen los als vor 2 Wochen bei unserer Ankunft


    Unser Flieger kam mit leichter Verspätung in Palma an, wegen starken Gegenwinds. Das haben wir auf unserem Flug dann wieder mit ordentlich Rückenwind wieder aufgeholt ;)


    Wir waren die ersten im Flugzeug, ein toller Anblick. Der Flieger war wieder sehr ordentlich besetzt, wenn auch nicht zu 100% ausgebucht wie zum Hinflug.

    Schönes Häuschen Dagl67:thumbup:


    War der Pool eigentlich beheizt? Oder wie kalt war er? ;)

    Also das Mittelmeer im Oktober, kurz vor Gibraltar, war definitiv kälter, haben wir Beide bei unserem ersten Bad im Pool festgestellt ;) .

    Er war nicht beheizt, war aber selbst in der ersten Woche gut nutzbar von der Wassertemperatur her. Nur die Kombi vom 20 Grad plus starkem Wind hat es oft unangenehm sein lassen.