Beiträge von Dagl67

    Hallo Britta,


    am Suezkanal hat wohl ein amerikanisches Marineschiff massiv mit Störsendern gearbeitet und irgendetwas ist dabei wohl danach beeinträchtigt gewesen, aber ab Salalah ging es wieder.


    Tipp: Wenn du nachts mal aufwachen solltest, gehen die Bilder und Nachrichten wesentlich besser durch.

    Hallo zusammen,


    sind gerade runter von der 5 ...und ihr könnt euch auf eine tolle Route freuen.

    Wir haben bei unseren Landgängen viel gesehen:love:, hatten wunderschöne Seetage und eine tolle Zeit an Bord mit lieben Mitfahrern aus dem Forum:thumbup:


    Ich wünsche euch eine mindestens ebenso geniale Zeit, genießt es.


    Viele, ein wenig neidische;) Grüße, Daniela

    Yippie, endlich wieder Internet^^


    Haben nun die MS 5 verlassen:( und in Flora Inn für eine Nacht eingecheckt.

    Gleich machen wir uns auf den Weg in den Gold und Gewürzsouk.


    Lieber Takis tigerdisco , stellvertretend für Alle, die unserer Tour in ein paar Tagen mir der Mein Schiff 6 folgen: Freut euch auf eine geniale Route... würde am liebsten gleich wieder mitkommen.

    d.h. man ist in den anderen Ländern ohne Reisepass unterwegs? Bin jetzt etwas verwirrt, denn wir Österreicher haben großteils keinen Personalausweis, nur den Führerschein als Lichtbildausweis, wobei der Personalausweis ja auch in Jordanien, Ägypten nicht gelten wird.

    Ich hatte auch gefragt, ob wir uns zur Sicherheit vielleicht eine Kopie machen müssten, aber es hieß, wir könnten uns ja im Ernstfall mit dem Personalausweis legitimieren :/ ich würde also ab deiner Stelle auf jeden Fall den Reisepass kopieren. Für mich ist es jetzt zu spät...

    Ich vertraue dieser Info jetzt einfach mal... sollte ich etwas anderes hören, melde ich mich

    Hier schon mal unsere Route mit unseren Planungen:


    04.10. Freitag Heraklion

    10.30h Abgabe Auto Flughafen

    11.00h Ankunft Mein Schiff 5

    22.30h Auslaufen


    05.10. Samstag Seetag


    06.10. Sonntag Limassol Zypern

    8.00h Einlaufen

    8.30h Schiff verlassen

    9.00h Ausflug Spanos "Limassol

    Highlights und Paphos

    UNESCO"

    17.00h Rückkehr Schiff

    23.30h Auslaufen


    07.10. Montag Seetag

    16.00h Fußmassage Beide :love:


    08.10. Dienstag Suezkanalpassage

    3.30h bis 17.00h


    09.10. Mittwoch Safaga Ägypten

    7.00h Einlaufen

    7.15h Schiff verlassen

    7.30h Ausflug Delfintour Bakkadi

    Dreams

    16.30h Rückkehr Schiff

    22.00h Auslaufen


    10.10. Donnerstag Sharm el- Sheikh

    6.00h Einlaufen

    ? h. Ausflug Quad Wüste Sharm

    Reisen

    22.00h Auslaufen


    11.10. Freitag Aqaba Jordanien

    6.00h Einlaufen

    7.00h Ausflug TUI Petra mit

    Lunchpaket

    18.00h Rückkehr Schiff

    19.00h Auslaufen


    12.10. Samstag bis 15.10.

    Seetage


    16.10. Mittwoch Salalah Oman

    7.00h Einlaufen

    18.00h Auslaufen


    17.10. Donnerstag Seetag


    18.10. Freitag Muscat Oman

    7.00h Einlaufen

    8.30h? Ausflug TUI Dhau Tour

    13.00h Rückkehr Schiff

    18.00h Auslaufen


    19.10. Samstag Seetag und Dubai

    14.00h Einlaufen


    20.10. Sonntag Dubai

    11.00h Checkout Schiff

    14.00h Checkin Flora Inn Hotel


    21.10. Montag Dubai

    11.30h Checkout Hotel

    14.40h Flug EK 047 Emirates nach

    FRA

    19.25h Ankunft Frankfurt

    21.20 h Zug nach Stuttgart


    Und jetzt MUSS ich euch noch folgendes Bild zeigen, weil es solche Glücksgefühle in mir auslöst



    O TAGE *sehnsucht*

    Auch heute war meine Nacht recht früh um 7.20h zu Ende, aber die Zeit bis zum Aufstehen habe ich natürlich wieder sinnvoll fürs Forum genutzt;).


    Pünktlich zum 10.30h gaben wir unseren Mietwagen bei green motion am Flughafen ab und sind mit einem Taxi (Festpreis 15 Euro) zum Hafen. Natürlich haben wir das älteste, abgewrackteste Taxi in der Schlange erwischt, dessen Fahrer kein Wort außer griechisch sprach. Als er losfuhr und "cruise port" nicht verstand, musste im vorbeifahren noch ein anderer Fahrer schnell von draußen übersetzen... Wer weiß, wo wir sonst gelandet wären.


    Auf dem Weg haben wir übrigens ein Ikea gesehen, das bestimmt Eines der, wenn nicht das Kleinste, der Welt ist:D



    Man kann in Heraklion nicht mit dem Taxi direkt zum Schiff, sondern wird am Eingang des Hafens vor dem (cruise) terminal herausgelassen. Tja, und von denen haben wir ja inzwischen nun schon einige erlebt, aber das hier war schon speziell: Man stelle sich eine recht kleine Halle vor, in der man die typischen blauen Bänder für die Fortbewegung der Anstehschlange vorfindet und an dessen Ende 2 Damen Einen freudig erwarten (also in unserem Fall, denn wir waren die einzigen Ankömmlinge um 11h). Eine der Damen, im tuicruises Outfit, ließ sich unsere Pässe geben, schlug den ersten auf und zeigte ihn der zweiten Dame, die an einem Tisch, mit einem dicken Stapel Papier vor sich, saß. Diese suchte nun in dem mindestens 20 Seiten klein beschrifteten Seiten nach dem Namen des Passinhabers, schaut freudig auf, wenn sie ihn gefunden hat, und lässt sich dann von der ersten Dame die Passnummer sagen, um diese in der Liste zu vergleichen und bei Richtigkeit einen Vermerk zu machen. Das Gleiche dann ein zweites Mal für meinen Mann. Ich neige, so sagt der Ein oder Andere gelegentlich, manchmal zur Übertreibung, aber diese Prozedur für uns Beide hat mindestens 3 Minuten gedauert... ich hoffe sehr für die Neuankömmlinge per Bus, dass der Ablauf dann anders und zügiger ist.



    Der Bus brachte uns vor das große Zelt, wo wir sofort eingecheckt werden konnten. Die Pässe sehen wir bei dieser Reise übrigens erst am Ende der Reise wieder. Sie werden, mit der Kabinennummer versehen, einbehalten.



    Ach, und dann war es endlich soweit: Herzlich willkommen auf der Mein Schiff 5



    Seitdem sitzen wir im Außenbereich des Gosch, haben bereits lecker gegessen und stilgerecht mit einem Cosmopolitan (hatten wir noch nie, war aber lecker) angestoßen und fleißig Collagen erstellt und geschrieben.




    Dabei haben wir immer wieder die Flugzeuge beim starten und landen beobachtet... soweit sie letzteres konnten... Hier stürmte es bis vor 1 Stunde so extrem, dass mindestens 7 Flugzeuge ihre Landungen abgebrochen haben und wieder durchgestartet sind. Manche davon brachen den Anflug schon relativ früh ab, andere erst direkt vorm Aufsetzen. Ich fühle so mit den Passagieren, denn das ist mein Alptraum... ich hoffe, dass Alle gut und pünktlich ankommen und wir gemeinsam auf eine geniale Kreuzfahrt gehen können.


    Das war's jetzt erstmal von mir, vielleicht schaffe ich es, mal zwischendurch ein Lebenszeichen von unterwegs zu geben, aber der Bericht wird wahrscheinlich dann erst danach weitergehen.


    Ich bedanke mich jetzt schon, dass ihr wieder dabei seid und freue mich natürlich total über euer Lob:*:*


    Lieben Gruß, Daniela

    Vom neuen Parkplatz aus waren wir in ein paar Schritten direkt am alten Leuchtturm und unzähligen Restaurants am kleinen Quai.





    Hier wird man dann vor jedem Restaurant mal mehr und mal weniger aufdringlich gebeten, doch genau hier zu essen. Ein junger Typ hat uns total bedrängt, das Restaurant sah grundsätzlich h gut aus und ich sagte ihm mehrmals, er solle uns doch einfach erstmal schauen lassen und dann könnten wir entscheiden. Der ließ aber keine Ruhe und wurde fast frech, so dass ich sagte wenn er mich nicht endlich in Ruhe ließe, würden wir ganz sicher nicht wiederkommen. Da rief doch tatsächlich ein anderer Kellner des gleichen Restaurants "Shut up" zu uns... und wenn es das einzige Restaurant im Umkreis von 5 km gewesen wäre, die hätten uns never ever wiedergesehen.


    Letztendlich haben wir uns für das letzte (oder erste, je nachdem, woher man kam) entschieden und dort sehr gut gegessen.



    Zum Schluss gab es einen Nachtisch aufs Haus, selbstgemachte Orangencreme mit dicken Stücken und dazu eine ordentlich fette Joghurtcreme.


    Danach sind wir noch an den zahlreichen Bars am Meer lang, die ausnahmslos total stylisch und gemütlich zugleich aussahen, und haben noch einen kleinen Schlenker durch die Altstadt gemacht, um dann endlich um 20.40h im Auto den Heimweg anzutreten um um 22h vor dem Haus einzuparken.











    Nach der Festung ging es dann in die Altstadt von Rethymno. Dort gibt es zahlreiche Gassen mit vielen ausgesprochen schönen Läden und Restaurants. Hier kann man sich auch gut verlaufen, aber da die Entfernungen recht übersichtlich sind, findet man irgendwie immer raus... und falls nicht, hilft Tante goo... gerne . Da wir sehr gerne kreuz und quer, gerne auch in einsame Gassen, laufen, kam uns das sehr entgegen.




    Es gab teilweise die gleichen Läden, die man überall auf der Welt in solchen kleinen Städten findet, aber auch sehr individuelle, sehr liebevoll gestaltete Einkaufs- und Essensmöglichkeiten.





    Irgendwann taten uns die Füße so weh und wie beschlossen, zum Auto zurück zu gehen und einen der Altstadt näher gelegenen Parkplatz zu suchen. Das war der Zeitpunkt, der unweigerlich kommt, wenn wir Beide fußlahm, total hungrig (außer unsrem griechischen Frühstück hatten wir nichts weiter gegessen und es war inzwischen ca. 17.30h) und planlos durch die Gegend watscheln... wir gifteten uns an, ob und wie und warum überhaupt wir nun tatsächlich umparken. Letztendlich sind wir der Erschöpfung erlegen ("ich mache jetzt keinen Schritt mehr als nötig") und sind mit dem Auto die Promenade lang, um dort den genialen Parkplatz direkt am alten kleinen Hafen zu finden (auf dem Maps Bild die Nummer 2). Hier kostete 1 Stunde stolze 2,70 Euro, aber danach ging es total moderat weiter (ich glaube, immer 30 Cent pro Stunde mehr).

    Unten angekommen sind wir stur an winkenden Parkplatzwächtern vorbei und parkten stattdessen auf einem kostenlosen Parking am Sportplatz (auf dem Bild die 1).

    Warum wurde mein Foto gelöscht?



    Der Plan war, an der Meerespromenade (Strand gab's hier hier) in die Stadt zu laufen, dort zu bummeln, meinem Mann Shirts aus Leinen zu kaufen (das Shirt aus Zadar hat ihm als großen Schwitzer so genial geholfen) und uns Abends irgendwo zum Essen hinzusetzen.


    Ich hatte bei Rethymno irgendwie immer ein Bild vor Augen mit vielen kleinen hübschen weiß gekalten Häusern am Meer... ich kann schon mal verraten, dass es hier eine riesige Enttäuschung gab, denn die haben wir, sollte es sie überhaupt geben, nicht gesehen. Aber ansonsten war es ein toller Tag mit vielen schönen Eindrücken.





    Unseren Plan warfen wir übrigens relativ schnell über Bord, weil nämlich die Promenade direkt um die Festung führt, und da mussten wir dann natürlich auch rein.



    Der Eintritt ist mit 4 Euro pro Person doppelt so hoch wie in Heraklion, aber auch hier lohnt es sich sehr.


    Die Festung Fortezza wurde ebenfalls wie die in Heraklion von den Venezianern gebaut, um 1580 oder so, war sie fertig. Sie sollte die Stadt vor den immer wieder einfallenden Türken schützen und die gesamte Stadtbevölkerung aufnehmen, die sich allerdings weigerte. Ein paar Jahre später eroberten dann doch die Türken die Festung und verewigten sich dort mit einer Moschee.



    Im zweiten Weltkrieg okkupierten die Deutschen die Festung, danach gab es keine ständigen Bewohner mehr. Heute ist die Festung ein riesiges Geschichtsareal und nicht nur wegen seiner wahnsinnigen Ausblicke wirklich sehenswert. Es finden dort übrigens auch Ausstellungen statt und Theateraufführungen.





    Donnerstag, 03.10.2019, Kreta


    Meine Nacht war schon früh zu Ende, ich war bereits um 6:30 Uhr Uhrzeit ( 5:30 Uhr deutscher Zeit) auf, während mein Mann noch selig im Land der Träume weilte. Ich nutzte die Zeit, um Collagen zu erstellen und den ersten Teil meines Reiseberichtes zu schreiben. Als mein Mann dann gegen 10h auch aufstand, war er (also der Bericht ;)) bereits eingestellt, so dass wir nach einer sehr erfrischenden Dusche in Ruhe frühstücken konnten. Das ist im Übernachtungspreis enthalten und wird Nachts oder Frühmorgens draußen vor die Tür gestellt. Es war natürlich nicht mit einem Frühstück im Hotel zu vergleichen, aber es war sehr liebevoll und durchdacht (und leider sehr Plastikabfalllastig:().

    Während wir aßen, konnten wir übrigens die Celestyal Olympia beim ablegen beobachten (sie lag nur ein paar Stunden am Pier).



    Eigentlich sollte es heute früh losgehen, denn man fährt schon 1,5 Stunden nach Rethymno und etwas sehen wollten wir ja auch noch... aber irgendwie kamen wir nicht in die Pötte. Erst um 12.30h stiegen wir in unseren weißen Golf ein, um knapp 100m weiter spontan wieder auszusteigen: Wir hatten ein Gotteshaus erblickt und hofften, einen Blick rein erhaschen zu können. Hmm, der Eingang war leider geschlossen, aber hinten rum stand eine Tür offen, die zumindest in den Außenbereich führte.




    Sehr beeindruckend fand ich ein Bild, das einen Heiligen darstellte und das aus vielen kleinen Steinchen bestand, wie ein großes Mosaik, das ich aber leider nicht zeigen kann.


    So, jetzt aber mal zackig weiter nach Rethymno, dafür veranschlagte das Navi 1h25m.



    Auf der Fahrt, die mehrheitlich durch die Berge mit vielen Kurven führte, hielten wir zwischendrin 2x an (das erste Mal an einer Tankstelle vor Bali, das man von dort gut sah), um das Meer und die Küste zu fotografieren, denn es sah einfach nur traumhaft aus.





    Ein Glück "verpassten" wir die richtige Autobahnausfahrt (weil ich dem Navi mal wieder nicht vertraut habe... was manchmal ein Fluch aber, wie in diesem Fall, auch ein Segen sein kann), denn nun kamen wir oberhalb vom Westen in die Stadt und hatten damit einen richtig schönen Blick auf die Festung und die Stadt.



    Kommen auch aus dem Ländle:)


    Guten Flug Euch Allen, es ist sehr stürmisch hier, die Landung könnte also ein wenig wackelig sein;)




    Der Tag war lang, jetzt wollten wir nur noch nach Hause, eine Kleinigkeit essen (dazu mussten wir noch kurz in den Supermarkt, der praktischerweise direkt gegenüber ist:love:) und dann ins Bett... (nur maximal 3 Stunden geschlafen und nun seit 3 Uhr morgens wach... Das verkraftet der Körper in unserem Alter nicht mehr rückstandslos;)).


    Der Balkon im 2. Stock links ist unserer8)


    Ein paar erstellte Collagen später bin ich dann um halb zehn Uhr ins Bett gefallen und habe mit nur 2 Unterbrechungen bis 6.30h Ortszeit (also 5.30h deutscher Zeit) geschlafen<3:thumbup:.


    Euch Allen wünsche ich heute einen tollen Tag der deutschen Einheit:*. Wir werden heute nach Rethymno fahren. Es hätte noch so viel Spannendes auf den Programm gestanden, aber die Zeit ist zu kurz und wir zu erholungsbedürftig, als dass wir uns in Erkundungsstress verlieren.


    Bis dann, Daniela