Mittelamerika ab bis La Romana / Dom. Rep. Vom 19.01. 2018 bis 02.02.2018 Mein Schiff6

  • Die Buchung hat doch noch funktioniert. Scheint bereits viel ausgebucht
    zu sein.
    Balkon Kabine Deck 8 Muschel Mittschiffs. Einfach super.
    Flug von Zürich nach München, München Punta Cana und zurück.
    Busines Class mit Sitzplatz Reservation.
    vor der Kreuzfahrt 5 Tage im Dreams Hotel Bayahiebe und 5 Tage nach der Kreuzfahrt
    im selben Hotel.
    all inkl. PREFERED Club = Adults Only.
    Wir freuen uns darau

  • Pooldeck 24 - Die Kreuzfahrspezialisten
  • Hallo guten Tag.
    Bald geht es los.
    Wir freuen uns auf die Reise.
    Wir hoffen schöne Bilder im Forum einzustellen.
    Vor der Kreuzfahrt noch einige Tage in Bayahiebe im Hotel
    Dreams und nach der Kreuzfahrt nochmals ein paar Tage im selben
    Hotel.
    All inkl, tolles Hotel.
    Also bis spähte und schöne Weihnachten.
    liebe Grüsse :Treffen:

  • Ich will dem eigentlichen Autor dieses (geplanten) Reiseberichtes „Chivas45“ zwar nicht ins Handwerk pfuschen, gebe aber dann doch hin und wieder, einige Live Infos weiter.


    Wir (meine Frau und ich) sind trotz des heftigen Sturms am Donnerstag gut nach Frankfurt gekommen. Wir haben im Sheraton Hotel am Flughafen übernachtet und sind am Freitag Vormittag mit Condor nach Punta Cana geflogen.


    Der Flug sollte regulär um 9.30 Uhr los gehen. Zuerst musste noch ein Koffer ausgeladen werden, dann gab es technische Probleme und ein Instrument im Cockpit musste getauscht werden. So sind wir dann endlich um 11.15 Uhr gestartet und nach 9.50 Stunden um 16.05 Uhr (Ortszeit = -5 Stunden) in Punta Cana gelandet.


    Wir hatten im Vorfeld einen Transfer für US $ 87 nach La Romana gebucht, dort kamen wir um 17.35 Uhr an. Bevor wir zum Schiff einchecken konnten, mussten wir eine knappe Viertelstunde auf den Typen vom Zoll warten, der in unsere Pässe die notwendige Ausreisebestätigung stempelte.


    Wir waren dann froh endlich auf dem Schiff angekommen zu sein. Das Wetter war feuchtwarm, 27 Grad, wie erwartet.


    Die Sicherheitsübung fand um 21.15 Uhr statt, für die neu angekommenen Gäste. Das Schiff hat um 22.20 Uhr im La Romana, in Richtung Jamaika, abgelegt, die Uhrzeit wurde um eine Stunde vorgestellt.


    20.01.2018 Samstag – Seetag
    Relaxter Seetag bei schönem, warmen Wetter. Wechselnd bewölkt, Windstärke um 5, laut Kapitän Todd Burgman, ca. 2 m Wellen.


    21.01.2018 Sonntag – Ochos Rios, Jamaika
    Ankunft nach heftigen Regenschauern in der zweiten Nachthälfte, gegen 6:30 Uhr in Ochos Rios.

  • So. 21.01.2018 Ocho Rios
    Wechselnd bewölkter Himmel über Ocho Rios, Temperatur um die 28 Grad, feuchtwarm. Nur sehr kurzer Regenschauer am Morgen, ansonsten regenfrei. Wie nach dem ersten Seetag üblich, war der überwiegende Teil der Gäste auf Ausflügen unterwegs. Während wir im Atlantik Mediterran Restaurant zu Abend aßen, legte das Schiff gegen 20 Uhr ab und es ging über Nacht die kurze Strecke nach Montego Bay, das wir heute Morgen gegen 6.30 Uhr erreichten.


    Mo. 22.01.2018 Montego Bay – Wechseltag (ab- und neu anreisende Gäste)
    Bestes Wetter, wieder wechselnd bewölkt, mit Tagestemperaturen um die 30 Grad und einem wunderbaren Wind. Da kommt richtiges Urlaubsfeeling auf. Wir waren ab 9 Uhr mit einem sehr netten, freundlichen Taxifahrer unterwegs (eine gute Stunde 40 $) haben Montego Bay auf uns wirken lassen und genießen jetzt das „Schiff“.

  • Die Rettungsübung für die neu angekommenen Gäste im Montego Bay fand um 21.15 Uhr statt, ab 22 Uhr Poolpartie, das Schiff legte zur gleichen Zeit ab.
    Wetterprognose ausgesprochen gut, Windstärke 4-5, Wellen ca. 1 ½ m.


    23.01.2018 Dienstag – Seetag auf dem Weg nach Cozumel
    Nach einem heftigen Regenschauer am frühen Morgen sieht der Himmel nun absolut perfekt aus. Blau, mit nur wenigen Wolken. Ruhige, angenehme Fahrt.

  • Der Seetag auf dem Weg nach Cozumel war Klasse, sonniges Wetter, etwas Wind einfach so wie man sich einen Seetag wünscht.


    24.01.2018 Cozumel / Mexico
    Um kurz vor 6 Uhr legen wir in Cozumel an, es ist um diese Zeit noch dunkel. Wunderschöner Sonnenaufgang während unseres Frühstücks.


    Wir hatten über TUIcruises einen Ausflug nach Chichén Itzá gebucht und flogen in gut 30 Minuten vom Airport Cozumel mit einem sehr luxuriösen, zweistrahligen Business Jet mit 6 Leuten dort hin, es wurde auch noch eine zweite Propeller Maschine eingesetzt. Der Airport Chichén Itzá liegt 13 km von der Mayastätte entfernt (Fahrzeit ca. 15 Minuten).


    Wunderbare Erklärungen durch einen deutsch sprechenden Guide, gegen 12 Uhr sind wir mit dem gleichen Jet wieder zurück geflogen und waren alle einhellig der Meinung, dass sich der Ausflug gelohnt hat.


    Ansonsten ruhiger Nachmittag bei weiter tollem, trockenen Wetter und Temperaturen um die 27 Grad.


    Cozumel ist schon ein beliebter Kreuzfahrtspot, neben uns liegt die „Norwegian Jade“, etwas weiter entfernt, am anderen Anleger 3 größere amerikanische Schiffe.

  • Abfahrt von Cozumel um 20 Uhr, angenehme ruhige Fahrt nach Belize, bei Windstärke 4-5 von Nordost.


    25.01.2018 Belize
    Unser Schiff erreicht die Tenderposition gegen 8.30 Uhr vor Belize. Die örtlichen Tenderboote bringen die Passagiere, bei ruhiger See, in gut 15 Minuten an Land. Neben uns liegt die Rhapsody oft the Sea, die mit uns von Cozumel gekommen ist.


    Obwohl Regenschauer angekündigt worden waren, hat sich das Wetter gehalten, eigentlich das gleiche wunderbare Wetter wie in den letzten Tagen, meist sonnig, hin und wieder mal ein paar Wolken bei 27 Grad.


    Am späten Nachmittag bewölkt sich dann der Himmel und es kamen um 21.30 Uhr, zur White Night auf dem Pooldeck, Regenschauer.


    27.01.2018 Roatan / Honduras
    Wir sollen Roatan um 8 Uhr erreichen, am Himmel sind allerdings mehr dunkle Wolken als in den Tagen zuvor. Schaun wir mal wie der Tag wird.

  • Na ja, der Tag in Coxen Hole / Roatan war schon anders als die vorhergehenden. Es hat zwar nicht immer, aber überwiegend geregnet.


    Wir haben mit einem Taxi den westlichen Teil der Insel erkundet. Uriges karibisches Flair, wir waren allerdings entsetzt über den miserablen Zustand der Straßen und den vielen Müll überall.


    Da wir schon früh unterwegs waren, war das Wetter zunächst noch trocken, bevor der Regen kam. Auch eine Radfahrergruppe, die wir unterwegs trafen, wurde voll vom Regen erwischt.


    Um 18 Uhr hat unser Schiff Roatan wieder verlassen, morgen Seetag auf dem Weg nach Costa Rica.

  • Abendessen im Atlantik Mediterran
    Gut dass wir so eine angenehme Tischgesellschaft hatten, denn die Wartezeit zwischen den einzelnen Gängen betrug bis zu 40 Minuten. Es liegt nicht am Service, es ist ein Problem der Küche. Gestern Abend war das Restaurant sehr gut besetzt, komischerweise wartet man auch bei schwacher Besetzung zum Teil sehr lange auf die einzelnen Gänge.
    Und dann war das Fleisch eines der Hauptgerichte „Kalbsschnitzel“ hart wie eine Schuhsohle.


    27.01.2018 Samstag – Seetag auf dem Weg nach Puerto Limon / Costa Rica
    Wechselnd bewölkter Himmel mit heftigem Wind, der das Schiff schüttelt.

  • Der Seetag war nicht schlecht, zwar etwas wackelig, man hat den Eindruck, dass es weniger die Wellen waren, als der Wind, der gegen den großen Schiffskörper drückt. Das Wetter war aber meist sonnig, richtig schön. Erst gegen Abend bewölkte sich der Himmel, in der Nacht regnete es.


    28.01.2018 Puerto Limon / Costa Rica
    Zum Glück hat der Regen aufgehört, das Wasser dampft. Gegen 6.30 Uhr legt unser Schiff an. Die Wetterprognose für den Tag ist nicht schlecht, es wird sonniges Wetter mit Temperaturen um 27 Grad prognostiziert. Aber mit Schauern muss immer mal wieder gerechnet werden

  • <p>Es war ein gro&szlig;artiger Tag heute in Costa Rica. Bestes Wetter, fast nur Sonnenschein bei bis zu 29 Grad. Jetzt nach 16 Uhr kommen ein paar Wolken auf, es ist aber den ganzen Tag trocken geblieben. Gleich um 17 Uhr legen wir ab, mit dem Ziel Colon, Panama.</p>


    <p>Und wenn ich mir die Wetterprognose f&uuml;r Panama anschaue, so bleibt es gut.</p>


    <p>Es ist nach meinen Eindruck eine wunderbar ausgewogene Altersstruktur auf dieser Reise und es ist immer wieder spannend neue interessante G&auml;ste kennen zu lernen.</p>

  • Hallo @fritzz,


    vielen Dank für deine kurzen Abrisse über die Reise! Wir starten am Freitag und die Vorfreude ist kaum noch zu ertragen :freude:
    Ich hoffe, das Kalbschnitzel war der einzige kulinarische Ausreißer nach unten auf deiner Reise.
    Für uns ist es das erste mal MS und wir freuen uns sehr auf das von sovielen (bisher) hochgepriesene Essen im Atlantik. Wär schade, wenn man nun bei der Qualität Abstriche machen muss. Das Bedien-Konzept und die vielen positiven Meinungen über das Essen waren mit einer der ausschlaggebenden Gründe, warum wir von AIDA zu TUI gewechselt sind.


    Lieben Gruß

  • <p>@GlubschiBubschi</p>


    <p>Nat&uuml;rlich k&ouml;nnt ihr Euch auf die Reise freuen...</p>


    <p>Wir essen sehr gerne am Abend in den Atlantik Restaurants, wobei wir bei dieser Reise leider nicht so sehr zufrieden sind. Service ist oft 08/15 und die Fleischqualit&auml;ten haben uns meist nicht &uuml;berzeugt. Die Tischdeko macht was her, wichtiger f&uuml;r uns sind aber Servcie und Qualit&auml;t.</p>


    <p>Ich habe den Eindruck, als wenn es hier und da an Training fehlt.</p>


    <p>&nbsp;</p>


    <p>&nbsp;</p>

  • <p>Wir stellen unsere Uhren um eine Stunde vor von -7 Stunden auf -6 Stunden zu deutscher Zeit. Die Fahrt ist wackelig und wir k&ouml;nnen schlecht schlafen, warum auch immer.</p>


    <p>Unser Wecker klingelt fr&uuml;h, weil der Treffpunkt zu unseren &bdquo;Massenausflug&ldquo; Fahrt mit ca. 650 G&auml;sten und 16 Bussen durch den Panama-Kanal auf 6 Uhr angesetzt worden ist. Dann Fahrt nach Panama City und Fahrt mit 2 Ausflugsbooten &uuml;ber den Panama Kanal bis Gamboa. Es wird durch die Schleusen von Miraflores und Pedro Miguel ein H&ouml;henunterschied von 26 m &uuml;berwunden. Das Schleusen war schon interessant obwohl mit Wartezeiten und Einatmung von Abgasen der Schlepper, die mit uns geschleust wurden. Es war leider so gut wie kein Schiffsverkehr auf dem Panamakanal. Ein richtig gro&szlig;es Containerschiff, das durch den neuen Abschnitt geschleust wurde, kam erst in Gamboa vorbei, als unsere Busse wieder abfuhren.</p>


    <p>Das Wetter heute war wieder gro&szlig;artig, den ganzen Tag Sonnenschein mit Temperaturen um die 30 Grad. Erst auf der R&uuml;ckfahrt schauerte es etwas.</p>

  • Die Fahrt von Colon nach Cartagena war wieder etwas ruckelig, aber noch erträglich.
    Um 10 Uhr wurde das Schiff für Landgänge in Cartagena freigegeben, für uns ist es immer wieder schön so alle paar Jahre durch die Altstadt zu schlendern. Die Stadt selbst wächst und wächst es wurden in den letzten Jahren viele neue Hochhäuser gebaut. Die Altstadt selbst ist zwar sehr touristisch, ein Besuch lohnt sich aber immer wieder.


    Wir sind mit dem Taxi vom Cruise Port aus gefahren und wie das so üblch ist, der erste Taxifahrer velangte 30 US $, dieses Angebot haben wir dankend abgelehnt, der zweite wollte 20, wir sind dann etwas aus der Menge der Abfahrtswilligen gegangen, man hat uns dann gerne für $ 10 in die Altstadt gefahren. Und auf dem Rückweg war es ebenso, zuerst wurden 20 $ verlangt, der Taxifahrer sah aber wohl ein das es auch für $ 10 gehen würde.


    Wetter: Wenn Engel reisen....
    Heute bisher nur blauer Himmel in Cartagena, 32 Grad, also schon sehr warm, es beklagt sich aber keiner....
    Auf der Reise haben wir bisher großes Glück mit dem Wetter gehabt, bis auf Roatan, da ist mancher nass geworden...


    Abfahrt ab Cartagena heute um 18 Uhr, morgen ist Seetag auf dem Weg nach Santo Domingo.
    Die Reise geht so langsam zu Ende...



  • Unsere sehr schöne Reise geht nun wirklich langsam zu Ende. Unser Schiff hat heute Morgen in Santo Domingo angelegt, der vorletzten Station unserer Reise.


    Der gestrige Seetag war sehr windig, mit wechselnd bewölktem Himmel, geregnet hat es nicht.


    Und, mein Komplement an die Küche, ich habe gestern Abend ein wirklich gutes Rinderfilet gegessen, erstmalig auf dieser Reise. Wir haben mit 6 Leuten zusammen gegessen, wobei 4 Gäste eine sehr gute Qualität bekamen, 2 Gäste hatten Pech, bekamen ein mit Sehnen durchzogenes Stück Fleisch.


    Heute bedeckter Himmel, beim Einlaufen hatten wir nur kühle 22 Grad, es soll sich aber tagsüber erwärmen bis auf 27/28 Grad.


  • Wir hatten über TUIcruises einen Ausflug nach Chichén Itzá gebucht und flogen in gut 30 Minuten vom Airport Cozumel mit einem sehr luxuriösen, zweistrahligen Business Jet mit 6 Leuten dort hin, es wurde auch noch eine zweite Propeller Maschine eingesetzt. Der Airport Chichén Itzá liegt 13 km von der Mayastätte entfernt (Fahrzeit ca. 15 Minuten).


    Wow, hört sich super an.
    was hat der Ausflug gekostet?
    bei Aida gab es nur nen Ausflug von Cozumel mit je über 3h Busfahrt und noch der Fähre zum Festland. Das war uns zu viel Stress.