Beiträge von Mokka

    Hallo zusammen,

    heute sind es für uns noch 9 Wochen bis zur Abfahrt, für viele von euch nurnoch 8! :-)

    Freuen uns schon sehr.

    Habe gerade eben privat eine Buggy-Tour auf Rhodos gebucht, warte nurnoch auf die Bestätigung.

    Falls jemand Interesse hat sich anzuschließen bitte PN.

    Die Tour geht über 4 Stunden ab 9 Uhr morgens und hat einen deutschsprachigen Guide.


    LG an alle und schönen Restsonntag!

    Mokka

    Danke sumsum für Deine Ausführungen.

    Dazu kann ich noch ergänzen dass auch abgefragt wurde, wie man eine preisliche Unterteilung des Flexpreises finden würde, z.B. in Kabinen mit besserer Lage innerhalb einer Kategorie. Das würde ich tatsächlich begrüssen :)

    So a la Flex Balkon Mitte, Flex Balkon vorne oder hinten,oder Flex Balkon egal wo, zu gestaffelten Preisen.

    Ansonsten fand ich es auch befremdlich dass tatsächlich nur mit AIDA, Costa und MSC verglichen wurde.

    Da ich die beiden Italiener nur noch im absoluten Ausnahmefall betreten würde hat das das Ganze bei mir schon etwas eingeschränkt :P


    LG Mokka

    Guten Morgen,

    habe gerade eine neue Umfrage per Mail zugeschickt bekommen und gleich teilgenommen.

    Allerdings gefällt mir die Richtung in die das gehen könnte überhaupt nicht X(

    Mehr Unterscheidungsmöglichkeiten bei der Buchung schön und gut, aber bei Kulinarischen Paketen oder bei Einschränkung der allgemeinen Inklusivleistungen bin ich raus.


    Was sagt ihr dazu?


    LG Mokka

    Hallo Foris,


    ich möchte euch kurz von dem oben genannten Ausflug berichten, eines der absoluten Highlights unserer Reise! :-)


    Als wir bei der Anreise auf die Kabine kamen lag dort bereits ein Kärtchen mit dem Hinweis, man möchte sich doch bitte mit seinem Führerschein für diese Tour am Ausflugsschalter melden; dort wurde dann der Führerschein kopiert/registriert (und wahrscheinlich an den Veranstalter weitergegeben?)

    Treffpunkt war bei uns um 8 Uhr in der Lumas-Bar, Kostenpunkt 169 Euro für uns beide, also anscheinend pro Buggy; wir hatten auch nur ein Ausflugsticket bekommen.

    Auf dem Ticket standen vorab die Hinweise "Einweisung in Englisch! Haftungsbegrenzung! Mitnahme gültiger Führerschein erforderlich! Mindestalter Beifahrer 7 Jahre! Pro Buggy 2 Personen! Sonnebrille, festes Schuhwerk, unempfindliche Kleidung!"

    Am Treffpunkt mussten wir dann noch Zettel wegen der Haftungsbegrenzung usw. unterschreiben, dann durften wir gleich runter vom Schiff und zum Transferbus.

    Wir waren insgesamt nur 4 Paare und wurden von einem einheimischen Guide erwartet, der uns beim Transfer in seinem Kleinbus auf Englisch etliches zu Madeira erzählt hat.

    Nach ca. 30 Minuten waren wir an der auf der anderen Seite der Insel liegenden "Buggybasis" angekommen, wo uns ein weiterer Guide mit unseren Gefährten erwartete.

    Dort erstmal das erste Aha-Erlebnis: die Buggys waren richtige Offroad-Teile ohne jeglichen Komfort und echt tiefliegend, und vor allem von oben bis unten mit Schlamm bespritzt 8|

    Zum Glück bekamen dann erstmal alle die passende Kleidung zum Überziehen, jeweils Regenhose und Regencape mit Kapuze, so dass nurnoch die Schuhe ungeschützt waren.

    Dann folgte eine Einweisung über die Bedienung der Buggys in gut verständlichem Englisch, und danach ging es nach ein paar Proberunden auf dem Gelände auch schon los.

    Und was hatten wir die nächsten ca. 2 1/2-3 Stunden nicht für eine Gaudi!

    Großteils sind wir wirklich absolut offroad gefahren, über Stock und Stein und durch Schlammgräben und Pfützen usw.

    Man wurde ordentlich durchgerüttelt, für Menschen mit Rückenproblemen also absolut ungeeignet. Uns hats jede Menge Spaß gemacht! :love:

    Zwischendurch haben wir mehrmals für kurze Fotostopps angehalten, von denen man jeweils einen guten Blick ins Tal hatte.

    Auf dem Rückweg haben wir noch eine kurze Pause in einer kleinen einheimischen Bar gemacht, wo man die Toiletten aufsuchen konnte und frisch gemixten Poncha probieren durfte.

    Danach ging es zurück zur Basis und anschließend wieder in einer knappen halben Stunde zurück zum Schiff, wo wir ca. gegen 13 Uhr wieder ankamen.

    Die Schutzkleidung hatte sich echt bezahlt gemacht, zumal es zwischendurch auch immer wieder kurz genieselt hatte. Nur unsere Schuhe bedurften danach einer ausführlichen Reinigung im Waschbecken unserer Kabine, haben das aber gut überstanden ;)

    Wie gesagt, wir hatten jede Menge Spaß und dieser Ausflug zählt zu den absoluten Highlights zu den insgesamt auf allen Reisen schon unternommenen Ausflügen!


    Wer Fragen hat bitte melden!


    LG Mokka

    Hallo Foris,


    wir haben diese Balkonkabine im Flex für unsere Kanaren mit Madeira-Tour zugeteilt bekommen.

    Sie liegt steuerbord relativ weit hinten, wenn man die Kabine betritt ist rechts gleich das Bad, dann kommt rechts die Couch und dann das Bett am Fenster, Füße in Fahrtrichtung also.

    Die Ausstattung war wie von den vorherigen MS 3-6 gewohnt, nur die Farben und Details hier und da etwas anders.

    Insgesamt war die Kabine recht ruhig, nur beim An-und Ablegen hat man die Vibrationen der hinteren Seitenstrahlruder mitbekommen.

    Abends hörte man durch das darüberliegende Ankelmanns immer diverse Geräusche, wahrscheinlich vom Abräumen und Saubermachen. Hielt sich aber in Grenzen und hat sich nicht die ganze Nacht gezogen, so dass wir trotzdem wunderbar schlafen konnten.

    Die Kabine hat uns gut gefallen und wir können Sie trotz der kleinen Einschränkungen guten Gewissens empfehlen.


    LG Mokka