Beiträge von Honeymoon2012

    Generell finde ich dies eine super Idee und eine gute Lösung für die Kinder. Wobei ich mir schon manchmal die Frage gestellt habe, muss ich mit einem Kleinkind in die Karibik oder nach Asien in den Urlaub? Aber es ist halt so, wenn Mama und Papa in den Urlaub wollen MUSS Kind halt durch ;)

    Also sollte man nicht immer der Reederei die Schuld am Stress für die Kleinen geben sondern sein eigenes Urlaubsverhalten mal hinterfragen.

    Wie gesagt - super Idee mit der vorgezogenen Rettungsübung :thumbup:

    also wenn man mit Tui den Flug Frankfurt -> Mallorca bucht, geht der 2te, spätere Flug morgens um 5 Uhr....

    Man muss also nicht mal sooo lange fliegen, dass die Kids & Eltern zur SNRÜ um 21 Uhr total erledigt sind...

    ;)

    Meerfee2811

    Danke fürs gute Zureden. Sind auf der MS 2, Wasserspieltische hört sich super an. Wir werden ein Mini Planschbecken aus dem Decathlon und einen Sportsitzbuggy von einem namhaften deutschen Hersteller dabei haben. Der ist zwar recht sperrig im Vergleich zum Reisebuggy aber hat die beschriebenen Vorteile. Zur Not kommt der auf die Couch. Gläschen hoffen wir dann nicht mehr zu benötigen.


    Hier ein Bild des Spieltisches auf der MS2 im April 2019 :)

    Gaaannz viel Spass in der Karibik



    Ganz vergessen: die Kleinsten sind als mit Schwimmwindeln in den mit Wasser gefüllten Tischen gesessen :D:D

    und noch die Kabinen:


    Auf der Aidaperla waren wir in einer Verandakabine mit Hängematte und 2 Bädern. Das hört sich nobel an, war aber nur Dusche und Wc getrennt, dafür aber 2 Waschbecken.

    Für die 5 Jährige war das Pullmann Bett gerichtet, obwohl das erst ab 12 Jahre ist. Es hat ihr aber super gefallen und rausgefallen ist sie auch nicht;).

    Der Kleine hatte ein Gitterbett bekommen. Beide mit einfarbiger Bettwäsche 8o
    Die Kabine hat mir nicht so gegallen, was aber auch an unseren rauchenden Nachbarn lag und das Housekeeping es gut meinte und auch bei "Rauch" lüftete... (Bitte jetzt keine Raucher-Diskussion:saint:)

    Ich mag halt keinen Zigarettenduft im Zimmer (und auch generell:D) und schon 2 x nicht wg den Kids.

    Die "Post" hing immer an der Türe. Das Housekeeping kam meist morgens während des Frühstück.


    Auf der MS 2 hatten wir eine Balkonkabine. Die Große hatte das Sofabett und der Kleine ein Gitterbett. Beide hatten Sharky Bettwäsche bekommen. :love:

    Das Bad war gefühlt grösser. Das Design für uns ansprechender.

    Zigarettengeruch hatten wir nicht im Zimmer. Auch kam das Housekeeping 2 x . Morgens und abends.

    Abends wurde das Bett schön hergerichtet und es lag die Post mit Betthupferle (Schoki & Gummibärchenschafe) auf dem Bett.
    Die Große konnte sich auf der MS2 die Hände selber waschen, auf der Perla mussten wir ihr immer die Seife drücken, da die sehr schwergängig war:/. Also das nächste mal (falls es uns überkommen sollte) bei Aida Seife mitnehmen 8o

    Sodele, ich mache mal mit den Pools weiter:


    Auf der Perla gibt es ja die 2 grossen Rutschen, 1 mittlere Rutsche und eine kleine Rutsche. Alles "Indoor".

    Dann noch einen kleinen, ca 30 cm tiefen Fluss mit Reifen und kleine Becken bzw Whirlpool. Für die ganz kleinen gab es 2 "Mini Teiche".

    Nicht so toll fand ich, dass da viele mit Strassenschuhen durch sind, während die Babys am Boden geplanscht haben. Es gab ja immerhin Hinweisschilder mit Barfussbereich...

    War ganz nett gemacht, jedoch waren wir nur 1 x baden.

    Ich fand es nicht so toll, dass trotz Schwimmwindelverbot ganz viele Babys mit Schwimmwindel in den Becken zu finden waren. Ok, besser mit Windel als ohne. ^^ Es hat aber keinen von Aida interessiert.....

    Im Beachclub gab es noch einen größeren In/Outdoorpool.


    Auf der MS2 gibt es draussen 2 grössere Pools und ich glaube es waren 4 Whirlpools. Für die kleinen gab es 3 Wasserspieltische, die nebeneinander gestellt wurden. Aber auch auf der MS2 gab es genügend Babys im Pool. Einmal musste der kleinere Pool abgelassen werden....

    Auch hier habe ich es nicht mitbekommen, dass die Eltern gebeten wurden mit ihren Babys doch bitte nicht in den Pool zu gehen. Unser Kleiner hatte an den Spieltischen viel Spass....

    Was ich bei beiden Kidsclubs als Idee für Entwicklung sehe, wäre eine leichte Vorbereitung / Thematisierung des Reiseziels. Ich denke da an Wikinger in Skandinavien, Odysseus in der Ägäis etc.

    Das ist eine super Idee. :thumbup: Ich fand auf der MS das Thema mit Naturagenten / Umweltschutz schon interessant.


    Was die Betreuer angeht, kann ich Dir auch nur zustimmen. Mal passt die Chemie, mal nicht. Ist halt so. :saint:

    Wobei wir uns auch überlegt hatten, ob nach den Sommerferien auch einfach nur "die Luft" draussen war.

    Atmosphäre / Schiffe im Allgemeinen:


    Auf der Perla hatten wir den Eindruck eines Partyschiffes für Familien. 8o

    Zumindest beim Frühschoppen in der Brauerei. Die Musikauswahl und Sprüche hätten eher zum Alpenglühen gepasst.

    Wobei wir das Alpenglühen auch nach dem 1 Bier wieder verlassen haben. Ist halt nicht unseres. Vor allem das "Nageln"spielen um Schnäpse hatte was von Ballermann o.ä. :D

    Unsere Mitfahrer waren bunt gemischt, von jeder "Schublade" ;) war jemand dabei. Da gab es alles von sehr höflich bis proletenhaft.

    Was die Sauberkeit anbelangt, so war es doch teilweise verbesserungswürdig. Zb beim Piratenschiff war der Boden staubig, und in den Gängen zur Kabine roch es oft "muffig". Das Schiff hat in den 2 Dienstjahren schon etwas gelitten. Die Matratzen waren nicht so mein Fall und schon etwas durchgelegen.

    Bei Aida gibt es ja immer die Besucherkarten in Hamburg/Rotterdam, da kommen Tagesgäste aufs Schiff und sorgen dann auch etwas für Unruhe.



    Auf der Mein Schiff ist alles irgendwie ruhiger, gediegener. Aber auf keinen Fall langweilig.

    Saufspiele habe ich da gar nicht in Erinnerung. Vielleicht weil auch die "Kurzen" all in sind und bei Aida in keinem Paket?:/

    Da die Mein Schiff 2 erst wenige Monate alt war, war nicht viel von Abnutzung, durchgelegener Matratze o.ä zu sehen/spühren.

    Gefühlt hätte ich auch gesagt, dass es mehr Desinfektionsmöglichkeiten gab. Vor allem auf den öffentlichen Toiletten.

    Babyphone:


    Auf der Perla war das ein Mobiltelefon, welches mit dem Zimmertelefon verbunden war und bei Geräuschen angerufen wurde. Man konnte auch auf dem Zimmer anrufen und "reinhören".

    Kosten: 35€ zzgl Kaution


    Auf der Mein Schiff, war das Babyphone eine Webcam mit Nachtsicht und ein Smartphone als Empfänger. Man konnte so immer unauffällig ein Blick ins Zimmer haben.

    Kosten: 0€


    Fazit:

    Wir haben uns definitiv mit der Tui Lösung wohler gefühlt und hatten immer ein Auge auf die Kids8)

    Bars / Getränke:


    Auf der Perla hatten wir die Geniesserkarte 100 und die war für uns 4 ausreichend.

    Ein Getränkepaket hätte sich nicht rentiert, da wir wenig Zeit in den Bars verbracht haben, da wir die meisten recht ungemütlich und laut empfanden. Uns hat die Nightfly Bar am Besten gefallen, jedoch hat die immer erst um 20 Uhr geöffnet.

    Meistens holten wir die Getränke an einer Bar und haben uns dann ein Plätzchen gesucht, da wir oft nicht bedient wurden bzw. keinen Kellner gesehen haben. Zumindest Tagsüber. ;)

    Da wir sehr oft im 4 Elements waren, haben wir auch oft im Fuego Wasser/Saftschorle getrunken und die Kids haben noch leckeres Obst genascht oder sich Eis gezapft.


    Auf der Mein Schiff dagegen haben wir oft Stunden in der Tuibar verbracht. Das ging ganz gut mit den Kindern. Da war alles irgendwie ruhiger. Sie sind oft "im" Fenster gesessen und haben raus geschaut.

    Unser zentrales Interesse galt immer den jeweiligen Kidsclubs:


    Auf der Perla gibt es eine Betreuung von Kindern unter 1 Jahr - 2,9 Jahren.

    Kosten 15 € für die Eingewöhnung ( ca. 45 min) und dann 10 € je Stunde zu definierten Betreuungszeiten.

    Ausserhalb der Betreuungszeiten konnte der Mini Club mit Kleinkind und 1 (!) Erwachsenen genutzt werden. Größere Geschwister sollten "draussen" bleiben bzw. man konnte im Kidsclub beim Piratenschiff zusammen spielen.

    Im Kidsclub war während des Programmes die Türe zum Bastelraum zu = Elternfreie Zone.

    In der Freispielzeit war nie ein Betreuer beim Piratenschiff. Auch Spiele, Malsachen gab es nur im 4 Elements wo es doch recht wuselig und laut war.

    Der "Empfang" am ersten Tag war an Bord und etwas nüchtern gehalten. Das Armband mit der Musterstation lag auf der Kabine.



    Auf der Mein Schiff 2 dürfte jeder in jeden Raum.

    Die Eltern durften bei Bedarf am Programm teilnehmen, bis sich die Kids eingewöhnt hatten. Im Nest durften auch Geschwister & beide Eltern spielen.

    Es gab tolle Ausflüge für die ganze Familie, die vom Kidsclub organisiert wurden.

    In der Freispielzeit waren auch die Kidsclub Betreuer da und haben versucht Kontakte zu knüpfen und mit den Kindern warm zu werden. Es gab auch etwas zu malen oder bei Nachfrage Kleinigkeiten zum basteln. Man konnte auch in Ruhe ein Spiel spielen, etc.

    Direkt nach dem Check In wurden wir herzlich vom Kidsclub empfangen. Es gab das Programm und Informationen sowie das "Armband" der Musterstation und alle Erklärungen zum Ablauf.


    Fazit Kidsclubs:

    Wir hatten uns auf der MS2 willkommener und durch das offene Konzept auch wohler gefühlt.

    Hallo Zusammen,

    wir wollen mit dem Auto nach HH Steinwerder fahren. Parkplatz ist schon über Aida gebucht. ;)


    Da wir ja einmal durch die Bundesrepublik fahren, und bis zu unserer Eincheckzeit gut 3 h Puffer einrechnen, könnt ihr mir sagen, was wir bis zum Check in in Steinwerder mit 2 Kids (2&5) machen können?

    Die verschlafen hoffentlich den größten Teil der Fahrt. :saint:

    Und nachts müsste die A7 doch einigermaßen zu Fahren gehen, oder?


    Vielen Dank für Eure Rückmeldung.


    Grüße

    Sorry fürs einmischen ;)...nur so als Tipp:

    Wir haben auf Aida für unseren Sohn immer eine Kids-/Teens-Getränkekarte genommen, da er gerne alleine unterwegs war, konnte er nach Lust und Laune sich was an den Bars holen. Für uns selbst immer nur die Genießerkarte, um flexibel bei der Getränkewahl zu sein und ggf. auch das Essen im Steakhaus etc. bezahlen zu können...und meist die kleinste Summe (kann man ja an Bord wieder aufladen). Und wenn ihr Bordguthaben habt, z.B. die Karte erst am Anreisetag an Bord kaufen, da sie nur dann vom Bordguthaben bezahlt wird.

    Vielen Dank. Kann man mit den Genießerkarten auch Trinken aus den Flaschenautomaten holen?

    Grüße