Beiträge von Kathrin73

    Der Bericht von Kathrin73 wird hier mit sehr viel Anteilnahme, Zuspruch, Trost und Bedauern sehr höflich kommentiert.


    Sorry, ich erlebe den Bericht völlig anders. Bei mir kommt nur eine geballte Ladung von Frust an. Frust der aus welchen Gründen auch immer nicht verarbeitet und bewältigt wurde. Dafür gibt es innerhalb des Bericht zahlreiche Hinweise und Indizien. Diese jetzt hier aufzuführen wäre allerdings übles nachtreten.


    Das ist meine persönliche Meinung. Eine zugegeben ungeschminkte und nicht geschönte Meinung.

    Sind Sie Psychologe oder TUI Mitarbeiter?

    Wir haben es bei der Bordreiseleitung vorgetragen die ja die Zustände z.B. im Toilettenbereich gesehen und bestätigt hat, im Fragebogen haben wir auch alles vermerkt und es waren noch einige Gäste mehr die bei der Bordreiseleitung gerade die Hygienischen Mängel vorgetragen hat.

    Ich würde auch lieber auf die Toilette in meiner Kabine gehen,da mich aber sogar eine Schnecke überholen würde sind die Wege zu lang wenn man in den öffentlichen Bereichen unterwegs ist.

    Wir freuen uns aufs nächste Jahr und werden bewusst ein kleines Hotel wählen:thumbup:

    Liebe Grüße Kathrin

    Unser Persönliches Fazit....

    Es war nicht unsere Reise. Mir hat das Gefühl, Willkommen und Zuhause sein einfach gefehlt, die Mangelnde Hygiene und Fehlende Sauberkeit ist in meinen Augen nicht tragbar gewesen auf dieser Reise.

    Auf dieser Reise ist mir extrem aufgefallen,dass viel mit Trinkgeld machbar gewesen wäre. Wir haben wiederholt gesehen,dass Gäste dem Einlass Personal in den Atlantikrestaurants einen Schein zu gesteckt haben und ruck zuck wurde ein Reserviert Schild aufgestellt am Fenstertisch so das die Gäste zu den Stoßzeiten einen wunderbaren Fenstertisch bekamen.

    In den Bars war der Service mit Trinkgeld schneller und Aufmerksamer.

    Wir geben aber vorher kein Trinkgeld,sonder erst nach zufriedenstellender Leistung, war also eine günstige Reise für uns.

    Die einzige Ausnahme ist beim Housekeeping, da legen wir das Trinkgeld und die Süßigkeiten gleich am ersten Tag aufs Bett. Hat diesmal aber nichts gebracht, der Achenbecher wurde nicht einmal geleert.( da waren die Kippen vom Vorgänger drin)

    Ein großer Teil der Mitreisenden hatte kein Benehmen,Hände wurden nicht desinfiziert, Toiletten wurden verdreckt hinterlassen und ich kriege Kopfkino wenn ich sehe wie Frauen die Toilette eingesaut hinterlassen,sich dann ausgiebig im Spiegel betrachten,die Haare richten und dabei ganz vergessen sich die Hände zu waschen<X

    Der überfüllte Poolbereich, die extreme Liegenreserviererei und das nicht einschreiten der angekündigten Liegepolizei ist auch nicht toll.

    Der Dönermann ist ziemlich unfreundlich gewesen.

    Es waren so viele Kleinigkeiten die zusammen gekommen sind und uns bestätigt haben nicht mehr mit der Mein Schiff Flotte zu fahren.

    Natürlich gibt es 121 All Inklusive Getränke und man wird satt,aber zum Vergleich zu den letzten Jahren ist es weniger Auswahl in der Essensauswahl geworden.

    Nach 6 wunderschönen Reisen auf der MS Flotte ist meine blaue Brille ab. Mein Mann ,der bei der letzten Kreuzfahrt so begeistert war,dass er an Bord gleich die nächste buchte,war total enttäuscht.

    Ich hätte diesen Bericht auch wunderschön schreiben können, ich lüge mir nichts vor und schreibe auch das nicht so schöne.

    Es gab auch super,freundliche Mitarbeiter die allerdings waren auf dieser Reise deutlich in der Minderheit.

    Am 27.8. werde ich auf die MS1 gehen, die Reise ist ja schon lange gebucht.

    Auch davon werde ich berichten in der Hoffnung das es mehr schönes gibt....

    In diesem Sinne bleibt Gesund:*

    Eure Kathrin

    Rijeka......

    da der Liegeplatz der MS6 schon besetzt war,wurde heute getendert. Das Wetter war wechselhaft und Gewitter und Schauer waren vorhergesagt.

    Da wir sowieso nicht von Bord wollten war es für uns auch nicht schlimm das getendert wurde. Rollstuhlfahrer und Rollatorfahrer dürfen aus Sicherheitsgründen nicht Tendern.Wir verbrachten den Tag mit Essen, Trinken und Nichtstun. Nach dem Abendessen wurde das Wetter immer schlechter, Gewitter und Regen, das erste mal auf dieser Reise waren die Innenbereiche voll. Wir gingen schon früh zurück auf die Kabine,packten unsere Sachen zusammen und stellten diese vor die Tür.

    Die Nacht um kurz vor zwei waren wir schon wieder in Triest.

    Nach einem letzten, leckeren Frühstück gingen wir kurz vor neun von Bord. Unser Shuttlefahrer wartete schon und brachte uns zurück zu unserem Auto.

    Es ging nachhause, wir fuhren durch bis Wasserburg am Inn in Bayern und blieben da für eine Nacht. Entspannt starteten wir in die letzte Etappe nachhause.

    Zadar ......


    Den bestellten Geburtstagskuchen gab es nicht, die Rezeption hat vergessen in der Küche Bescheid zu geben, egal ich freue mich einfach mal an Land zu gehen...

    Runter vom Schiff hatte man das Gefühl man steht in der S........, alles war voller Vogelkot und bei über 30 Grad hat es natürlich ordentlich gestunken. Nach der <3lichen Begrüßung ging es von zum Großraumtaxi man gut das ich einen Rollator habe den man umbauen kann, bei den langen Wegen musste ich geschoben werden, die Wege waren lang und das Hafenterminal riesengroß.

    Der Taxifahrer brachte uns nach Krka, wirklich positiv fand ich das die Mitarbeiter vom Ausflugsschiff uns gleich darauf aufmerksam gemacht haben,das man als Besitzer des Schwerbehindertenausweises den gesamten Ausflug kostenlos hat. Prima.:thumbup:

    Auf das kleine Böötchen wurde ich getragen da die steile Treppe nicht zu bewältigen war. Aufs Boot passten 250 Leute, gefühlt waren es 350 da passte kein Blatt mehr zwischen, gut das die Überfährt nur 20 Minuten dauerte. An den Wasserfällen angekommen traf mich beinahe der Schlag Tausende Menschen schoben sich die engen Wege lang, alles war total überfüllt, sah aus wie bei uns auf dem Pooldeck|| Das ist einer der Gründe warum wir nie das Schiff verlassen, aber die anderen vier wollten mir ja eine Freude machen, waren allerdings selber total entsetzt. Wir sahen zu das wir weg kamen und guckten uns noch die Meeresorgel und die Altstadt an.

    Über TUI hätte dieser Ausflug 89 Euro pro Person gekostet, selber organisieren ist echt die bessere Alternative. Auf dem Schiff gab es erstmal ein kühles Getränk in der Schaubar und um halb sieben verabredeten wir uns für's Mediterran heute gab es Rinderfilet.

    Es war ein wunderschöner Tag in toller Gesellschaft, dass ist das wichtigste.

    Seetag........

    Der Tag startete immer gleich mit einem tollen Frühstück im Mediterran. Da wir immer recht früh unterwegs waren begaben wir uns wieder auf Deck 14. Immer das gleiche Bild die Liegen waren belegt,Menschen aber nicht zu sehen.Gegen 11 Uhr war es soweit...Auftritt der Liegenpolizei! Ein recht junger Mitarbeiter mit Kärtchen in der Hand positionierte sich am Geländer der Treppe wo er den gesamten Poolbereich überblicken konnte. Nach einer Stunde ging er wieder in das innere des Schiffes ohne auch nur eine Karte verteilt zu haben,tja wäre wohl mit Arbeit verbunden gewesen und wer will schon bei so einer Hitze arbeitenX(

    Bis 13 Uhr blieben wir noch an Deck um dann zum Essen zu gehen. War schon fazienierend,Mittags saßen höchstens 6 Personen in den Bedienrestaurants, so gefällt mir das8o

    Nach dem Essen verzogen wir uns mit Getränken bewaffnet auf unseren Balkon, ich habe immer auf Delfine gewartet, gesehen habe ich aber nur viel Plastikmüll der an uns vorbeischwomm=O

    Spät Nachmittags sind wir zur Bordreiseleitung, es gab 10 Prozent erstattet dafür das der Pool 2 Tage nicht nutzbar war. Nettes Bordguthaben:thumbup:

    Die Reiseleitung ist sogar mit uns nochmals zu den Toiletten auf die verschiedenen Decks gegangen wo sich sich überzeugen konnte das sich im Punkt Sauberkeit nichts aber auch gar nichts getan hat.

    Nach einem Absacker in der Schaubar ging's zum Essen.

    Wir waren schon kurz nach 19 Uhr fertig und ergatterten einen schönen Platz an der Überschaubar. Heute gab's Schokobuffet und Pool Party. Die netten zwei Pärchen die wir kennengelernt haben gesellten sich zu uns und für mich gab es eine freudige Überraschung. Da sie mitbekommen haben das wir nicht von Bord gehen da die Ausflüge alle nicht Behindertengerecht waren, hatten sie für den nächsten Tag in Zadar ein Großraumtaxi organisiert damit auch wir was sehen, eine tolle Geste die mich sehr berührt hat. Wir verabredeten uns für den nächsten Tag um 11.30 Uhr vorm Schiff. Doch dazu mehr in Zadar.

    Nach einem schönen Abend und einem schönen gemeinsamen in meinen Geburtstag rein rutschen ging's ins Bett.:sleeping:

    Ich möchte auch das nicht so schöne schreiben, als körperlich Behinderter Mensch sieht man auf Reisen doch einiges aus einem anderen Blickwinkel.

    Liebe Grüße Kathrin

    So schlimm kann es für mich gar nicht sein, dass ich nicht zum Wiederholungstäter werde. Kann doch nur besser werden und anderswo hast du auch die "Chance" auf derartige Erlebnisse. Und zu Hause bleiben - bei uns in Österreich ohne Meer - geht schon gar nicht:huh:

    lg Christine

    Wir machen nächstes Jahr schönen Urlaub in einem kleinen Hotel irgendwo im Süden am Meer :love::thumbup:

    Kefadingsbums, ich meine Kefalonia oder so ähnlich....

    es war Mittwoch und ich hatte keine Lust mehr, ich fühlte mich einfach nicht wohl diesmal auf dem Schiff. Als ich nach dem Aufwachen schon im TV wieder gesehen habe was am Pool abging war die Laune auf dem Tiefpunkt ,nicht nur die Liegenreservierer, die Eltern, die nicht in der Lage sind, ihre Kinder im Griff zu haben, die Weiber die sich in den Toilettenbereichen so daneben benehmen, das man sich einfach nur schämt, die sturen und rücksichtslosen Menschen die keinen Platz machen damit ich mich auch mal in die Außenalsterbar setzen kann uvm ||

    Wir hatten Durst und gingen auf Deck 14, mein Mann holte Getränke an der Überschaubar und wir guckten uns vom Schiff aus das Hafengelände an. Es waren ganz viele große Wasserschildkröten im Hafenbereich. Ich wollte mich gerne in den Strandkorb setzen, allerdings lagen dort zwei Handtücher und ein Buch, nur die dazugehörigen Besitzer fehlten. Da wir schon über eine Stunde auf dem Pooldeck waren, faltete ich die beiden Handtücher ordentlich zusammen,setzte mich mit meinem Mann in den Strandkorb und fing an das Buch zu lesen, Das Buch hatte nur 152 Seiten sollte wohl zu schaffen sein bis die Handtuchvergesser und Buchverleiher 8o zurück kommen. Mittags holte mein Mann uns einen Döner und zum Nachtisch ein Eis. Für zwischendurch wirklich eine tolle Sache. Gegen drei Uhr tauchte ein Pärchen ca. 60 Jahre auf, man gut das ich das Buch fertig hatte wir waren schon seit zehn Uhr im Strandkorb.

    Sie:" Das geht aber so nicht, dass ist unser Strandkorb!"

    Ich:" Dann hätte ich gerne mal den Kaufbeleg!"

    Er und Sie:" Blöd geguckt!!!!!!!!:evil:

    Gegen vier wurde es dann richtig voll auf dem Pooldeck, kamen wohl alle von den Ausflügen zurück. In dem Pool konnte man Nachmittags übrigens nicht schwimmen, man hätte vielleicht im Stehen auf der Stelle planschen können so voll war das.

    Wir machten uns zurück auf den Weg zur Kabine.

    Mit uns im Fahrstuhl ein Elternpaar ca. Anfang 30, ein Kind ( Junge) ca. 8 Jahre

    Mutter:" Jonathan, du darfst jetzt drücken."

    Jonathan drückt alle Knöpfe von 14 bis 2 !!!

    Kathrin" Du darfst nicht alle Knöpfe drücken, sonst müssen die Leute ganz lange im Fahrstuhl bleiben und lange warten"

    Jonathan streckt Kathrin die Zunge raus.

    Kathrin" jetzt verhexe ich dich, Schnipp, Schnapp, deine Zunge fällt ab."

    Mutter " ich erziehe Jonathan frei!"

    Kathrin" ja Deutschland geht unter!"

    Vater: guckt die ganze Zeit auf dem Boden ( hat wohl nichts zu sagen)

    Mein Mann hat gerade einen Parkinson Anfall, er schüttelt die ganze Zeit seinen Kopf.


    Abends sind wir ins Atlantik, wir sind immer schon gegen kurz nach 18 Uhr Essen gegangen, es war schön leer und nach spätestens eineinhalb Stunden waren wir fertig.

    Wir haben uns heute Abend für die Schaubar entschieden, es war noch nicht ganz so voll und man konnte schön die Massen in den Atlantikrestaurants ANALYSIEREN.8o

    Später gab es Live Musik und die Sängerin konnte nicht singen, wir waren nicht die einzigen die los gelacht haben:evil:

    Nach einem Abstecher ins Tag und Nacht ging es dann noch mit einem Getränk auf den Balkon.

    Morgen ist Seetag 8|

    Korfu......

    4 Schiffe waren es heute, für meinen Mann stand schnell fest das er das Schiff nicht verläßt, er hatte keine Lust auf noch mehr Menschenmengen.

    Beim Frühstück mit Verwöhnbedienung konnten wir gut gucken wie die Massen das Schiff verließen. Wir holten unsere Handtücher und begaben uns auf Deck 14. Neben dem Eingang zum Suiten Deck konnte ich meine Liege schön unter den Dachüberstand stellen so das ich genug Schatten hatte. Auf Deck 12 waren sämtliche Daybetts und viele,viele Liegen reserviert und als wir um eins unsere Plätze räumten waren die Leute immer noch nicht da;(:thumbdown:Übrigens konnte man morgens im TV schon sehen wer sich um die besten Plätze stritt. Hätte ich alle Bücher eingesammelt wäre ich besser bestückt gewesen als die Thalia Leselounge:P

    Draußen war es einfach zu warm, wir zogen uns in die Innenbereiche zurück ,genossen die Ruhe und Getränke und stellten beide fest das wir nächstes Jahr nicht mehr Schiff fahren.

    Seetag......

    Wir Frühstückten im Atlantik Mediterran, ich liebe es bedient zu werden und bis auf die Bohnen in Tomatensoße und Bacon bekomme ich alles was es an den Buffets auch gibt.

    Wir bekamen einen schönen Fensterplatz und es war wunderbar leer und ruhig, naja es war halb acht aber auch um halb neun war es nicht voller. Für mich gab es Müsli, Schokocroissant, Frische Beeren, ein 5 Minuten Ei, French Toast, Gouda, Serrano Schinken und ein prall gefüllten Brotkorb mit leckeren Marmeladen und Nutella. Ein großes Glas Erdbeersaft gab es auch. PS. Es gibt natürlich alle Saftsorten die auch auf der Barkarte stehen.

    Lecker voll gegessen guckten wir auf Deck 12 und 14. Tja Seetag bei 28 Grad und purem Sonnenschein. Menschen sah man nur vereinzelt dafür aber Handtücher, Bücher und diverse persönliche Gegenstände auf den Liegen.

    Wir setzen uns in den Strandkorb und fingen an zu analysieren 8o

    Die meisten Gäste tauchten erst gegen elf auf und ob man es glaubt oder nicht 80 Prozent hatten zu zweit vier Liegen reserviert zwei in der Sonne, zwei im Schatten. Auch hier müsste durchgegriffen werden, damit Gäste die später kommen eine Chance auf eine Liege haben.

    Mittags haben wir im Atlantik gegessen, dann Siesta ich in der Kabine, mein Mann auf dem Balkon.

    Nachmittags sind wir zwischen der TUI Bar und der Schaubar gependelt, schön kühl und leer.

    Wir sind schon um 18 Uhr zum Essen ins Atlantik Mediterran, nach einer Stunde hatte ich die 5 Gänge durch und wir ergatterten einen Platz in der Überschaubar. Dort lernten wir eine tolle Truppe von 4 älteren Herrschaften kennen, wir haben viel Gelacht und gemeinsam analysiert.

    Mit einem Getränk auf dem Balkon ging auch dieser Tag zu Ende. Morgen geht's nach Korfu und wir gehen ins Bett.

    Liebe Kaline,

    es freut mich das es bei Euch alles super ist, dann haben ja die Beschwerden von vielen Reisenden was bewirkt.

    Genießt Eure Cruise und trink einen Ipanema für mich.

    Liebe Grüße Kathrin