Beiträge von Flipper

    Vielen Dank Wortguthaben für den kurzweiligen Bericht mit wirklich vielen handfesten Tipps auch für Vielfahrer:thumbup:

    Den Kommentaren von Isuledda99 , Emmalotta und den anderen ist eigentlich nichts hinzuzufügen.


    Wir steigen morgenmittag in den Flieger nach Barcelona, um vor der KF noch die Restaurantszene unsicher zu machen, Ssmstag geht’s nach Las Palmas und Sonntag auf „Eurem“ Schiff auf „Eure“ jüngste Tour. Las Teresitas ist gesetzt.


    Danke Euch !

    Wie ging es auf dem Teide mit der dünnen Luft ? Wie kamen Eure Kids damit zurecht?


    Den Strand in Teresitas finde ich schön...das geht von Santa Cruz auch gut mit dem Taxi...hm, mal sehen.


    Gerne hätten wir diese Wal-Tour auf La Gomera gemacht, aber das Gegurke nach Valle Gran Rey ist mir, glaube ich, zu weit (wir hatten beim letzten MS-Besuch aber einen schönen Ausflug in den Nationalpark).


    Danke für schöne neue Tipps :thumbup:

    Zu Kona für Sportinteressierte: Dieses Jahr findet der Ironman Hawaii am 10.10.20 statt. Da sind dann am Wettkampftag auch quasi alle Straßen zwischen Kona und Hawi (Queen K Highway, ist die Radstrecke und Teil der Laufstrecke) gesperrt.

    Kult für alle Teilnehmer ist das Island Lava Java Café im Coconut Grove Marketplace.

    Da tummeln sich auch immer ehemalige u.a. deutsche Hawaii-Sieger wie Sebi Kienle, Patrick Lange und der amtierende Weltmeister Jan Frodeno.

    Just my2C

    Es gibt schöne Videos im Netz, wo ganze Balkone unter dem Gewicht von aufblasbaren Pool abstürzend, sehr sehenswert. Mit dem eingefüllten Wasser kommt ordentlich Gewicht auf kleinem Raum zusammen.

    Bei den unter 50 l/kg für ein Baby/Kleinkind muß man sich wohl wenig sorgen, wo man den hinstellt...

    Danke auch von mir:thumbup:, machen wir vielleicht nach dem Frühstück nach dem early check-in.


    Oh, Korrektur: war jetzt gedanklich in Las Palmas. Aber mal sehen, da gibt’s den Hoho sicher auch...

    In Teneriffa kann man wohl gut mit der Tram nach La Laguna rauf, das war unser dortiger Plan (als „Wal-wotsching“-Alternative).

    Man kann den Tischweindiskurs natürlich endlos fortführen.

    So, wie es Menschen gibt, die wiederholt Wein im Supermarkt für 3-4 Euro kaufen, so gibt es Menschen, die den Inklusivwein trinken. Jeder ist frei, das zu tun. Gehobene Qualität kann man nicht erwarten. Insofern dreht sich der Thread eher um persönlichen Geschmack bzw Vorlieben.

    IMHO beginnt vernünftige Weinqualität im Einzelhandel bei 8-10 € pro Flasche.

    Gute Spätlesen bei 20€, GG bei 30€, Sekt bei 16€ (zur Not Buhl, besser Raumland).


    Schön finde ich auf den MeinSchiffen aufgrund der geringen Qualität des Inklusiven die recht gute Auswahl an offenen glasweisen Zuzahlweinen zu vernünftigen Preisen.

    Für alle, die eins mitgenommen und eingefroren haben (machen wir nicht, halten es auch nur für einen Marketinggag):

    Gut mit Wasser einreiben und bei 200 eine viertel Stunde in den Ofen bei Ober-& Unterhitze.

    Machen wir, wenn wir Brot bei Erbel bestellen, gilt als mit das beste Brot im Land.

    Hallo Muesi Ich hoffe, Ihr habt noch Planungszeit. Es kommt natürlich darauf an, was Ihr als Budget fürs Restaurant eingeplant habt und ob es ein besonderer Anlass ist. Ihr habt schließlich nach Meinung des Michelinguide und der SanPellegrino-Top50-Liste ein paar der weltbesten Restaurants vor Ort:


    - romantisch, elegant und top:

    Abac, ***, Jordi Cruz ist vielleicht der Beste.

    Großes Menue um 200€, auf dem Tibidabo.

    Für Heiratsantrag.


    - Ferran Adria-Stil in neuem Gewand, entspannt, lockere Atmosphäre:

    Disfrutar, **, drei ehemalige Adria-Chefs,

    Menue 150€. Für Foodies und Adria-Jünger.


    - chic, deutlich günstiger, das Zweit-Restaurant von Jordi Cruz:

    Angle,** Menü ca.90€, unprätentiös


    - neue spanische Küche mit japanischem Twist, von einem deutschen Adria-Eleven, Albert Raurich:

    Dos Palillos, *, Tendenz zu **, am Tresen à la carte-Tapas, sonst Menü ca 100€


    - zeitgenössische katalonische Küche, reloaded, mit postmodernem Ambiente:

    Alkimia*, Menü knapp 100€, aber auch à la carte


    - KULT-Status, DAS Lokal der vielen von Ferrans Bruder Albert Adria mit verspielt-lustigem Ambiente und überraschend günstig, wenige Euros pro Tapas:

    Tickets, *

    Aber eher gewinnt man im Lotto, als bei der Reservierung -auf die Sekunde Mitternacht 6 Wochen im Voraus- einen Tisch zu ergattern.


    - unkompliziert, sehr günstig,lecker, leicht reservierbar, auch von Jordi Cruz:

    Ten Tapas.


    - zuletzt ein Geheimtipp für tagsüber:

    El Quim in der Markthalle La Boqueria, bester Tapasstand, immer voll, fast nur Einheimische, sehr lecker für ein paar sehr günstige Tapas zwischendurch.


    2016 waren wir über Nacht mit der MS3 da und hatten abends im Abac reserviert.

    2019 waren wir tagsüber mit der MS2 und mittags im Disfrutar.

    Im Februar machen wir am Weg zu unserer Kanaren-KF mit der MS3 einem stop-over in Barcelona und haben mit unseren Jungs im Dos Palillos und sogar im Tickets einen Tisch bekommen.

    Wir haben dazu eine Nacht im Barcelo Raval reserviert, modern, tolle Rooftopbar und moderate Preise, unweit Ramblas/Boqueria.


    Alles im vielleicht reizvollen W-Hotel ist chic aber überteuert.


    Der jüngste Dreisterner, das Lasarte***, finde ich innen etwas trist, sehr gutes Essen, aber zu teuer.


    Auf dem Tibidabo gibt es zwei schöne Bars mit Ausblick über die Stadt, am besten mit Zahnradbahn hoch und oben mit der schönen Tram fahren, zurück mit Taxi.


    Btw., nicht verpassen, mit der Seilbahn, vom Montjuic zum Strand Barceloneta runterzufahren.


    So, dann mal viel Spaß !

    8):thumbup:

    Wir bringen wie gesagt immer ne Flasche Schatoh Schaf mit...nein, kleiner Scherz.

    Die Tischweine sind imho so, nun ja, einfach, daß wir lieber ab und an glasweise aus der Karte bestellen (oder seinerzeit eine Flasche Kanonkop über mehrere Tage trinken) aber meistens halt lieber dann gar keinen Wein.